Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 41
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – FC Dielsdorf 1a 2:1 (2:1) am 16.10.2011
16.10.2011 | von René Dieterle
Das Siegen nicht verlernt
Dank einer deutlichen Leistungssteigerung gelang Wallisellen der erste Sieg in dieser Saison. Für einmal liess man sich auch durch einen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen, zur Siegsicherung bedurfte es allerdings einer Glanztat des tadellosen Hüters Hufmann. In der 77. hielt er einen Foulelfmeter von Salomon und sicherte somit seiner Mannschaft die verdienten drei Punkte.
Wallisellen begann druckvoll und erarbeitete sich eine deutliche Feldüberlegenheit. Trotzdem musste das Team von Trainer Rohrer in der 17. Minute einen Rückschlag hinnehmen. Sulejmani profitierte von einer ungenügenden Abwehr und brachte die Gäste eigentlich entgegen dem Spielverlauf in Führung. Für einmal liess sich Wallisellen durch diesen frühen Verlusttreffer nicht aus dem Konzept bringen und spielte weiterhin munter nach vorne. In der 29. Minute fasste sich der wieder ins Team zurückgekehrte Captain Frauenknecht ein Herz und preschte unwiderstehlich nach vorne. Seinen Lauf konnte erst im gegnerischen Strafraum penaltyreif gestoppt werden. Azevedo Ribeiro liess sich die Chance nicht entgehen und glich sicher aus. Trainer Rohrer: "Diese Reaktion war der Grundstein zum Erfolg. Noch vor Wochenfrist hätten wir mit dem Schicksal gehadert und somit bereits verloren." In der 38. Minute kam es noch besser für die weiterhin überlegenen Walliseller. Milic liess täuschend durch und erneut Azevedo Ribeiro bewerkstelligte mit einem satten Schuss die verdiente Pausenführung.
Wallisellen begann da, wo es vor der Pause aufgehört hatte. Mit erfreulichem Offensivdrang suchte man die Entscheidung. In der 50. Minute scheiterten jedoch innert Sekunden Neugel und Azevedo Ribeiro. Die Gäste aus Dielsdorf vestärkten nun ihre Angriffsbemühungen und mit zunehmender Spieldauer geriet Wallisellen in arge Nöte. War es die Angst vor dem Sieg, dass man sich nun so weit zurückdrängen liess? Rohrer: " In dieser Phase sah man noch die fehlende Selbstsicherheit. Dank Luke Hufmann blieben wir im Spiel und behielten letztendlich die Oberhand." Tatsächlich warf nun Dielsdorf alles nach vorne, Hufmann war aber auch in der 77. Minute mittels Elfmeter nicht mehr zu bezwingen. Auf der Gegenseite eröffneten sich diverse Kontermöglichkeiten, die aber allesamt zum Leidwesen der FCW–Anhänger vergeben wurden. Nach 95 Minuten hatte aber die Leidenszeit ein Ende. Fazit: ein stark verbessertes Wallisellen erobert sich verdientermassen drei Punkte. Ein erster Schritt aus der Krise ist getan, mehr aber auch noch nicht. (rd)
Telegramm: FC Wallisellen – FC Dielsdorf 1a 2:1 (2:1) am 16.10.2011 - FCW FCW1 - Trainer: Robi Rohrer - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Hufmann, Neugel, Güney, Hubmann, Frauenknecht, Andreas Derungs, Lotti, De Lima (72. Giambonini), Azevedo Ribeiro (66. Thomas Derungs), Murati (62. Cappellini), Milic - Tore: 17. Sulejmani 0:1, 29. Azevedo Ribeiro 1:1 (FP), 38. Azevedo Ribeiro 2:1 - Bemerkungen: 80. Zuschauer, Gelbe Karten: je 1, 77. Hufmann hält Foulelfmeter von Salomon
Top
FC Bülach – FCW Senioren 1:5 (1:2) am 14.10.2011
16.10.2011 | von Alex Lanner
Siegeswille führt zum Erfolg
Ein konzentrierter Auftritt der Senioren bringt den zweiten Saisonsieg.
An einen solch hohen Sieg hätten sich die FCW–Senioren vor Spielanpfiff wohl selber nicht zugetraut. Nur mit elf Mann angereist – Massi war dazu noch angeschlagen – stand im vierten Saisonpiel die vierte Anfangsformation auf dem Platz. Doch dieses Manko war dem Auftritt der FCW–Senioren nicht anzumerken. Die Walliseller liessen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und liessen sich von den schwach beginneden Gastgebern aus Bülach nicht zu übereilten Aktionen verleiten. Nach einem Angriffsversuch Bülachs konnte der zum Verteidiger umfuktionierte Hampe den Ball abfangen und zu Maru spielen. Dieser bediente mustergültig Matteo, der bereits nach sieben Spielminuten die Vorlage eiskalt zur Führung nutzte. Berni hatte kurz darauf die Möglichkeit, das Skore zu erhöhen, scheiterte jedoch alleine vor dem Bülacher Torhüter. Nach rund 20 Minuten erwachten die Platzherren zusehends und erhöhten den Druck. Auf den Ausgleichstreffer in der 33. Minute hatten die FCW–Senioren aber die richtige Antwort parat: Berni tanzte gleich drei Bülacher aus und sorgte nur zwei Minuten nach dem Ausgleich für den verdienten Eintorevorsprung.
Fast jeder Schuss ein Treffer
In der zweiten Halbzeit konnte der inzwischen eingetroffene Robi im rechten Mittelfeld den angeschlagenen Massi ersetzen. Die Bülacher wollten dem Spiel nun ihren Stempel aufdrücken. Aber ohne wirkliche Torchancen zu kreieren, bissen sie sich an den FCW–Senioren aber Mal für Mal die Zähne aus. Besser machten es die Gäste: In der 66. Minute war es wiederum Berni, der für den dritten Walliseller Treffer sorgte. Nur fünf Minuten später verwertete Maru eine Direktabnahme zum 1:4. Wieder um fünf Minuten danach besiegelte Maru erneut mit einem Volleyschuss – den verdienten 1:5–Endstand. Schon zuvor hätten der wieder treffsichere Berni, Coast–to–Coast–Robi oder Ösi–Bomber Markus für weitere Treffer sorgen können. Robi zog es aber vor, statt ins Tor den Bülacher Schlussmann anzuschiessen. Und bei Markus stellte der Schiri mehrmals die Ferndiagnose Fallsucht auf: Jedes Mal, wenn Markus im oder kurz vor dem Strafraum zu Fall gebracht wurde, gewährte ihm der Schiri den Foulpfiff nicht. Mit fünf Treffern können die Senioren aber mehr als zufrieden sein.
Fazit: Nach der 1:5–Schlappe gegen Schaffhausen war der 5:1–Erfolg in Bülach eine 100–prozentige Leistungssteigerung, die zur Nachahmung empfohlen werden kann.
Telegramm: FC Bülach – FCW Senioren 1:5 (1:2) am 14.10.2011 - FCW Senioren - Trainer: Hampe Fröhlich - Spielort: Erachfeld - Eingesetzte Spieler: Saccani; Pfanner, Fröhlich, Fusco, A. Lanner; Marucci (77. P. Lanner), Grossmann, Lando (41. Rohrer), Stangl; Stanzione, Wüthrich. - Tore: 7. Stanzione 0:1, 33. 1:1, 35. Wüthrich 1:2, 66. Wüthrich 1:3, 71. Marucci 1:4, 76. Marucci 1:5.
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen