Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 43
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – SC Veltheim b 0:1 (0:1) am 30.10.2011
30.10.2011 | von René Dieterle
Nun ist guter Rat teuer...
...oder wenn die Berichterstattung zur Strafaufgabe wird. Tatsächlich fällt es immer schwerer, eine weitere Niederlage schön zu reden. Nach einer passablen Vorstellung in der ersten Halbzeit, baute Wallisellen stark ab und somit den Gegner auf. Das Resultat: Eine Niederlage, die noch weit höher hätte ausfallen können, wäre der Gegner mit seinen zahlreichen Möglichkeiten etwas sorgfältiger umgegangen.
Wallisellen versuchte, das Spieldiktat in die Hand zu nehmen und in der 3. Minute landete Lotti am Pfosten, der Ball leider daneben. Danach mussten sich die geduldigen Zuschauer bis kurz vor Halbzeit gedulden, ehe Azevedo Ribeiro etwas eigensinnig den Abschluss suchte, jedoch am gegnerischen Hüter scheiterte. Fazit der ersten Halbzeit: Wallisellen Feldüberlegen, Veltheim suchte sein Heil in Konterangriffen, beide Teams jedoch ohne Effizienz.
Unerklärlicher Weise überliessen die Platzherren nach Wiederanpfiff das Geschehen den Eulachstädtern und mussten froh sein, dass diese die reihenweise angebotenen (!) Möglichkeiten sträflich ungenutzt liessen. Nach einem weiteren Fehler in der Abwehr der Gelb–Blauen war es dann aber soweit. Der kurz zuvor eingewechselte Schläpfer nahm die Offerte dankend an und erzielte die Führung der Gäste. Wallisellen versuchte zu reagieren, allerdings mit untauglichen Mitteln. Die hoch in den Strafraum geschlagenen Bälle wurden eine sichere Beute des gross–gewachsenen Tollardo und war er ein (einziges) Mal mit seinem Latein am Ende, rette der Pfosten nach einem Versuch von Andreas Derungs. Die Niederlage schmerzt. Der Gegner war nicht übermächtig, aber es wird immer offensichtlicher, dass die Lücke, die Ex–Captain Vaia hinterliess, bis heute nicht gestopft werden konnte. So fehlt ein Leader, das kreative Element und natürlich ein Goalgetter. Trainer Rohrer: "Ich bin sprachlos. Im Training ist alles ok. Die Vorbereitung stimmt. Mit der Umsetzung im Spiel hapert es an allen Ecken und Enden. Natürlich trifft man dann noch den Pfosten und die drei Punkte sind weg." Frust pur!
Telegramm: FC Wallisellen – SC Veltheim b 0:1 (0:1) am 30.10.2011 - FCW1 - Trainer: Robi Rohrer - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Albert (34. Hufmann), Neugel, Hubmann, Frauenknecht, Staubli, Andreas Derungs, Thomas Derungs, Lotti, Rosa Do Nascimento (71. Murati), Azevedo Ribeiro, Milic (65. Cappellini) - Tore: 75. Schläpfer 0:1 - Bemerkungen: 110 Zuschauer, Schiedsrichter M. Skender; Gelbe Karten: Veltheim 3, 77. Pfostenschuss Andreas Derungs
Top
FC Wallisellen – Team Furttal 1:1 (1:0) am 29.10.2011
30.10.2011 | von Rolf Schütz
Konzentriert und kämpferisch zum Punktgewinn
Von der ersten Minute an kämpften die Walliseller Girls um jeden Ball und liessen die spielerisch starken Gäste nicht ins Spiel kommen. Dank diesem druckvollen Beginn gelang dem Heimteam bereits nach sieben Minuten und einem schnellen Konter das schön herausgespielte 1:0. Team Furttal gelang es speziell in der ersten Halbzeit nie, ihre technisch starken Spielerinnen erfolgreich zu lancieren. Zwar erzielte das Gastteam bereits nach fünf Minuten der zweiten Hälfte den Ausgleich, die Walliseller Girls liessen sich deshalb aber nicht verunsichern. Ihr Einsatz war bis zur letzten Minute hoch und mit etwas Glück konnte der verdiente Punktgewinn gefeiert werden. Wie schon in der Frühjahrsrunde 2011 haben die C–Juniorinnen des FC Wallisellen von Spiel zu Spiel Fortschritte gemacht und hat heute im zweitletzten Meisterschaftsspiel die bisher beste Leistung der Herbstrunde gezeigt. Bravo!
Obere Reihe von Links: Laura, Franzi, Vanessa, Ursula, Corinne, Julia, Pascale, Lucia
Untere Reihe von Links: Sophia, Sarah, Martina, Rebi, Shannon, Alena
Telegramm: FC Wallisellen – Team Furttal 1:1 (1:0) am 29.10.2011 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 11. Pascale 1:0, 40. Team Furttal 1:1 - Bemerkungen: 35. Lattenschuss Team Furttal
Top
FC Wallisellen Eb – FC Unterstrass Ea 3:3 (0:1) am 29.10.2011
30.10.2011 | von Roger Furrer
Gerechtes Unentschieden im Spitzenkampf
2 mal konnten wir unsere Führung nicht halten, und dank Nils Paraden, war am Schluss ein Unentschieden das gerechte Resultat.
Nun die Vorgaben zu diesem Spitzenspiel waren klar, der 1. (wir) gegen den 2. und wir wollten unsere Spitzenposition in der Rangliste natürlich verteidigen. Nach unserem Sponsorenshooting vor Spielbeginn im dicken Nebel gings dann endlich los, als auch der Gegner unseren Platz doch noch gefunden hatte. Es war lange ein sehr ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten, wobei die Gäste in der 10. Min. eine 100%ige Torchance nicht verwerten konnte, da Nils ein herrliche Parade zeigte und uns so weiterhin im Spiel hielt. Gegen das 0:1 in der 16. Min. konnte auch er nichts machen, als der Gegner durch einen Abwehrfehler von der Seite her das Tor erzielen konnte. Chancen bis zur Halbzeit den Rückstand wett zu machen hatten wir nicht viele doch immerhin 3 sehr gute, welche wir leider nicht verwerten konnten. Und Nils hielt was zu halten gab und so blieb es bis zur Pause beim Rückstand von 0:1.
Das Fazit nach der ersten Halbzeit war klar, nur über gewonnene Zweikämpfe in der 2. Halbzeit würden wir auch zum Sieg kommen. Die Pässe im Mittelfeld müssen die Stürmer noch genauer bedienen, so dass wir 100%ige Torchancen kriegen würden und die Verteidigung muss weiterhin auf dem Mann spielen und sich mit in den Angriff einschalten.
Unsere stärkste Phase gleich zu Beginn der 2. Halbzeit wo wir den Gegner in der eigenen Platzhälfte halten konnten und unsere Jungs genau das umsetzten was wir in de Pause gefordert haben und so erfolgte auch der verdiente Ausgleich, nach einem herrlichen Schuss von Rojhat an die Latte, welcher Joel vom zurückprallen zum 1:1 verwerten konnte. Nun waren wir definitiv zurück im Spiel und konnten den Druck weiter hoch halten. Die Gäste kamen nur noch zum kontern, dies jedoch immer wieder gefährlich und die Verteidigung hatte bei diesen Kontern viel zu tun, was sie bravurös machten inkl. Nils im Tor. Und so konnten wir zur Mitte der 2. Halbzeit endlich in Führung gehen mit einem wunderschönen Angriff von Luan zu Amir der lancierte Joel, welcher den Ball zum 2:1 in der 46. Min. wunderschön am Torhüter vorbeischob. Doch genau in unserer Druckperiode wo wir das Spiel begonnen hatten zu kontrollieren bekamen wir gleich im Gegenangriff den Ausgleich zum 2:2 in der 47. Min. was unseren Spielfluss danach hemte.
Nun war das Spiel wieder ausgeglichener und beide Mannschaften kamen zu weiteren Torchancen, das Spiel konnte nun auf die Eine wie auch auf die Andere Seite kippen. In der 54. Min. nahm sich Hussein den Mut von 25 Metern abzudrücken und der Ball landete scharf vorbei am Torhüter im Tor zur erneuten Führung für uns 3:2. Nun noch 6 Minuten und wir würden als Sieger vom Platz gehen, doch wiederum nur 2. Min. später konnte der FC Unterstrass nicht unverdient zum 3:3 ausgleichen, den auch sie glaubten weiterhin an einen Sieg. Es blieb schlussendlich beim gerechten 3:3 obwohl wir in der letzten Minute noch 2 hervorragende Chancen hatten zum Sieg.
Fazit: Es war das erwartete schnelle erkämpfte Spitzenspiel, welches wir nach der Niederlage vom Mittwoch gut in den Griff bekamen und eine sehr gute kämpferische wie auch ein gute mannschaftliche und kompakte Leistung zeigten. Kompliment Jungs, mit einem Sieg im letzten Spiel vom kommenden Donnerstag, gegen Volketswil, können wir es aus eigener Hand schaffen, zusammen den Gruppensieg zu feiern. Ihr seit definitiv reif nächstes Jahr in der Promotion gegen die besten E–Mannschaften spielen zu können, wie es auch unser Gegner vor hat.
Telegramm: FC Wallisellen Eb – FC Unterstrass Ea 3:3 (0:1) am 29.10.2011 - FCW Junioren Eb - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli (C), Lars Brandes, Hussein Haissoun, Fabio Bauleo, Rojhat Sakarya, Amir Hoti, Luan Neeracher, Jesco di Paolo, Shefki Sabadini, Joel Bopp - Tore: 16. Min. 0:1 /// 36. Min. Joel (Rojhat via Latte) 1:1, 46. Min. Joel (Amir) 2:1, 47. Min. 2:2, 54. Min. Hussein 3:2, 56. Min. 3:3 - Bemerkungen: 30 Zuschauer, sehr neblig, gute Schiedsrichterleistung, 36. Min. Lattenschuss Rojhat
Top
FC Schwamendingen Ea – FC Wallisellen Eb 6:4 (1:1) am Mi, 26.10.2011
27.10.2011 | von Roger Furrer
1. Niederlage gegen einen verstärkte Mannschaft
Eine nicht ganz unverdiente Niederlage die jedoch mit ein wenig mehr Torschussglück hätte abgewendet werden können. 3 Gegentore in einer Minute waren zu viel des Guten.
Unser Nachtragsspiel vom letzten Samstag mussten wir heute Mittwoch im Herrenschürli gegen den FC Schwamendingen Ea austragen. Aufgrund des Wochenspiels hatte der Gegner die Möglichkeit sich mit 3 D–Spieler (!) zu verstärken, was er auch tat, es waren zwar auch 2001er Jahrgänge, doch den Unterschied hat man gemerkt. Die ersten 20. Min. der ersten Halbzeit war es ein rasantes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten doch der Ball wollte weder für uns noch für den Gegner ins Tor. Erst ein individueller Abwehrfehler unsererseits brachte dem Gegner das 1. Tor und somit die Führung. Dank einem wunderschönen Zuspiel von Lars konnten wir umgehend reagieren und Rojhat schoss verdient zum 1:1 ein. Das Unentschieden zur Pause war das korrekte Resultat.
Das Fazit nach der ersten Halbzeit war klar, die Pässe von uns kamen zu ungenau und zu "lasch", ängstliche Zweikämpfe und somit auch unnötige Ballverluste. Wir erklärten den Spielern, dass wir nur durch gewinnen der Zweikämpfe auch das Spiel noch für uns entscheiden können.
Nun irgendwie haben sie den letzten Satz nicht ganz mitbekommen, denn durch einen Zweikampfverlust konnten der Gegner bereits in der 1. Min. der 2. Halbzeit wieder in Führung gehen 2:1. doch auch dieses Gegentor konnten wir durch das schönste Tor des ganzen Spiels, welches über 6 Stationen lief und im Strafraum durch 2 Doppelpassspiele von Joel und Enis schliesslich durch Enis zum 2:2 ausgleichen. Dann hatten wir unsere beste Spielphase während 10. Min. zwischen der 34. und 45. Min. wo wir u.a. durch Rojhat nur die Latte trafen. Hier hätten wir das Spiel auf unsere Seite kippen können, wenn nur 1–2 Tore aus mindestens 6 guten Chancen erzielt worden wäre... ja wenn das Wörtchen wenn nicht wäre...
Dann kam die unglaubliche 46. Min. was ich von unserer Mannschaft noch nicht gesehen habe. 3 Tore innerhalb der gleichen Minute (!) erhielten wir durch Ballverluste im Mittelfeld/Sturm und gleich darauf noch durch individuelle Abwehrfehler. Wir konnten in dieser Minute nicht mehr reagieren. Und nur 2. Min. später erhielten wir sogar noch das 6:2. Erst durch die Umstellung in der Abwehr kam wieder Ruhe ins Spiel. Leider waren nun nur noch 12. Min. zu spielen. Wir setzten den Gegner wirklich nochmals 10 Minuten lang in der eigenen Hälfte fest und trafen dann vorerst nur den Pfosten durch Fabio ehe Rojhat in der 55. Min. zum 6:3 und Amir durch einen wunderschönen Freistoss zum 6:4 traf. Wir hatten noch 4–5 sehr gute Chancen die eigentlich noch zum Ausgleich gereicht hätten, doch es wollte nicht mehr sein.
Tja 4 Gegentore innerhalb von 12. Minuten aufzuholen gegen einen wirklich gut spielenden Gegner mit 2 Hauptfiguren auf dem Platz war nicht mehr möglich, das Spiel hätte sicherlich nochmals 5–10 Min. länger dauern müssen. Gratulation an den Gegner der verdient gewonnen hat und vorallem in der 2. Halbzeit das Spiel innerhalb 1 einzigen Minute entscheiden konnte.
Wenn wir das Black–Out zwischen der 46. und 48. wegnehmen, können wir mit der gezeigten Leistung zufrieden sein, vor allem dass wir nach einem 4–Tore Rückstand fast noch das Unentschieden erreicht hätten, sogar der gegnerische Trainer hat gesagt ein 6:6 wäre das korrekte Resultat gewesen. Wirklich eine schöne Geste. Chapeau.
Nun wenn wir aus den letzten beiden Spielen noch 4 Punkte holen können wir unsere Gruppe noch gewinnen und die Vorrunde auf Platz 1 beenden. Sehen wir am Samstag im Spitzenspiel gegen den FC Unterstrass Ea ob wir zu einer Reaktion bereit sind.
Telegramm: FC Schwamendingen Ea - FC Wallisellen Eb 6:4 (1:1) am Mi, 26.10.2011 - FCW Junioren Eb - Trainer: Roger Furrer und Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Schwamendingen Herrenschürli - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Lars Brandes, Hussein Haissoun (C), Fabio Bauleo, Rojhat Sakarya, Amir Hoti, Luan Neeracher, Niklas Ziehlmann, Shefki Sabadini, Joel Bopp - Tore: 22. Min. 1:0, 26. Min. 1:1 Rojhat (Lars) // 31. Min. 2:1, 34 Min. 2:2 Enis (Joel), 46 Min. 3:2, 46 Min. 4:2, 46 Min. 5:2, 48. Min. 6:2, 55. Min. Rojhat (Goalifehler), 57. Min. Amir (Freistoss) - Bemerkungen: 20 Zuschauer, 42. Min. Lattenschuss Rojhat, 53. Min. Pfostenschuss Fabio
Top
FC Regensdorf Ee – FC Wallisellen Ef 7:4 (1:3) am 29.10.2011
31.10.2011 | von Roberto Fasanella
Super Leistung nach einer anstrengenden Woche
Kampfmoral und Leistung war sehr gut, nur das Resultat leider negativ.
Die erste Halbzeit war ein Zuckerschlecken. Wir dominierten den Gegner nach Belieben. Die Jungs zeigten von Beginn weg, dass Sie endlich den ersten Sieg einfahren wollten. Und genau so begann das Spiel. Wir setzten die Regensdorfer permanent unter Druck und erkämpften uns jeden Ball. Es lief gerade mal die 2 min. und Mikael setzte sich gegen mehrere Gegenspieler durch. Sein Schuss wurde noch abgelenkt und wir erhielten den ersten Eckball. Gian hatte heute seine beste Partie gezeigt und genau er war es, der sich in der 5 min. mit viel Kraft und seiner Schnelligkeit durchsetzen konnte. Dieser passte im Sechzehner zu Mikael und dieser konnte zu hochverdienten 1:0 für uns einschiessen. Innerhalbe der nächsten Minuten hatten wir Chancen im Minutentakt und in der 9 min. eroberte sich Eron den Ball und sein Abspiel fand den kuirligen Gian, der das 2:0 für den FCW erzielen konnte. Das Spiel verlief zu unseren Gunsten, da in der 11 min. der FCR, durch uns unter Druck gesetzt, einen Eigentreffer erzielte. Und so stand es nach nur 11 mi. 3:0. Das Spiel ging dann hin und her, Regensdorf ohne klare Torchancen und wir immer wieder gefährlich. Leider begannen wir dann wieder einen Leichtsinnsfehler und der FC Regensdorf verkürzte auf 3:1.
Es kam, wie es kommen musste
Mit einer Führung von 3:1 und einer spielerischen Überlegenheit, begann die zweite Halbzeit. Leider war der Schwung aus der ersten Halbzeit völlig verschwunden, denn innerhalb von 4 min. erzielte der FC Regensdorf 3 Treffer und es stand 4:3 für den Gegner. Wir hatten keine Ordnung mehr und die Verteidigung wurde unglaublich nachlässig. Natürlich kann ich den Jungs nicht zuviele Vorwürfe machen, denn innerhalb von 3 Tagen hatten wir zwei Spiele und den Sponsorenlauf zu bewältigen. In der 40 min. erhöhte der FCR auf 5:3. In den nächsten 10 min. aber finden wir uns einwenig auf und durch Gian hatten wir die nächste gute Möglichekeit. Doch in der 50 min. erhöhte Regensdorf auf 6:3 und das war eigentlich die Entscheidung. Doch keine Minute später konnte sich wieder einmal Mikael gut durchsetzen und man konnte auf 6:4 verkürzen. Es war aber sichtbar, dass meine Jungs nun keine Kraft mehr zur Gegenwehr und zur Aufholjagd hatten, obwohl sie beherzt kämpften. Den Schlusspunkt setzte wieder der FCR mit dem 7:4.
Nie aufgegeben und viel Moral gezeigt
Nächstes Spiel
Samstag, 05.11.2011 – 10.30 Uhr, Anlage Spöde / Platz 3, Wallisellen / Gegner: FC Schwamendingen Ed
Telegramm: FC Regensdorf Ee – FC Wallisellen Ef 7:4 (1:3) am 29.10.2011 - FCW Junioren Ef, 3. Stärkenklasse, Herbstrunde Gruppe 11 - Trainer: Roberto Fasanella - Spielort: Anlage Wisacher, Regensdorf - Eingesetzte Spieler: Leandro, Gian, Peter, Lucas, Lani, Domenico, Mikael, Eron, Jan, Kapish - Tore: 5 min. Mikael 0:1 FCW, 9 min. Gian 0:2 FCW, 11 min. Eigentor 0:3 FCR, 26 min. 1:3 FCR, 31 min. 2:3 FCR, 33 min. 3:3 FCR, 35 min. 4:3 FCR, 40 min. 5:3 FCR, 50 min. 6:3 FCR, 51 min. Mikael 6:4 FCW, 58 min. 7:4 FCR - Bemerkungen: ca. 40 Zuschauer, sonnig ca. 14 grad
Top
FC Wallisellen Ef – FC Kempttal Ec 2:12 (1:7) am 27.10.2011
29.10.2011 | von Roberto Fasanella
Körperliche und technische Defizite machen den Unterschied aus
Der Weg ist lang und steinig.
Nach der zweiwöchigen Pause, bedingt durch die Herbstferien, hatten wir ein Training und sofort unser nächstes Spiele gegen den FC Kempttal. Bereits im ersten Meisterschaftsspiel trafen wir auf diesen Gegner, welcher uns technisch und physisch überlegen war. Damals gingen wir mit einer 0:5 Schlappe nach Hause. Am Donnerstagabend wollten wir unsere Heimvorteil unter Beweis stellen. Als wir aber die benötigte Betriebstemperatur erreicht hatten, stand es bereits 0:5 für den Gegner. Die hatten mit dem Anstoss (keine 10 sek.) gespielt, bereits die erste Torchance. Bis zur 23 min. stand es wie gesagt, bereits 0:5 und wir mussten Leandro für seine super Paraden danken, dass das Resultat nicht höher ausfiel. In der 24 min. konnten wir uns für einmal in Richtung gegnerischer Strafraum durchspielen und Eron spielte Kapish mustergültig an und wir erzielten den Anschlusstreffer zum 1:5. Leider verursachten meine Jungs viele Eigen– und Abspielfehler, welche der Gegner eiskalt (der Temperatur entsprecht) ausnützen konnte. Zur Halbzeit waren wir 1:7 zurück.
Den Kopf nicht hängen lassen und weiter mitspielen
Die Devise für die zweite Halbzeit war, weitere Gegentore verhindern und selber noch das eine oder andere Tor erzielen. In der 32 min. bekamen wir einen Eckball zugesprochen. Laurin führte diesen aus und dank Unterstützung des gegnerischen Keepres landete das Rund ins Rechteckige, 2:7. Doch wie schon in der ersten Halbzeit, dominierte uns der Gegner und konnte von der 36 min. bis zur 58 min. noch 5 weitere Tore erzielen. Die Jungs nehmen zwar die Niederlagen ohne grosse Probleme an, doch es sollte langsam aber sicher ein Erfolgserlebnis kommen. Dafür haben wir nächsten Samstag die Möglichkeit dies zu erreichen.
Moral und Kampfgeist sind bei uns omnipräsent.
Nächstes Spiel
Samstag, 29.10.2011 – 14.00 Uhr, Anlage Wisacher, Regensdorf / Gegner: FC Regensdorf Ee
Telegramm: FC Wallisellen Ef – FC Kempttal Ec 2:12 (1:7) am 27.10.2011 - FCW Junioren Ef, 3. Stärkenklasse, Herbstrunde Gruppe 11 - Trainer: Roberto Fasanella - Spielort: Anlage Spöde Platz 3, Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Kapish, Leandro, Lucas, Jan, Domenico, Laurin, Gian, Raphael, Eron, Miki, Peter, Mikael - Tore: 8 min. 0:1 FCK, 17 min. 0:2 FCK, 18 min. 0:3 FCK, 20 min. 0:4 FCK, 23 min. 0:5 FCK, 24 min. 1:5 FCW, 26 min. 1:6 FCK, 29 min. 1:7 FCK, 32 min. 2:7 FCW, 36 min. 2:8 FCK, 47 min. 2:9 FCK, 52 min. 2:10 FCK, 54 min. 2:11 FCK, 58 min. 2:12 FCK - Bemerkungen: ca. 30 Zuschauer, kalt ca. 8 grad
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen