Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 10
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
Hallenturnier des FC Männedorf 1. Platz am 11.03.2012
12.03.2012 | von Pius Brandes
3. Hallen–Turniersieg als Abschluss der Hallensaison und sozusagen die Titelverteidigung in Männedorf
Wir trafen uns um 13.00 Uhr auf dem Spöde, endlich nicht so früh aufstehen! Für einige Spieler von uns anscheinend sehr entscheidend, wie wir ja aus vorhergegangenen Berichten und Erfahrungen wissen. Unser Team war durch Abwesenheiten wegen Krankheit und Abmeldungen etwas kleiner als sonst. Aber so kommen sicher alle zu genügend Spielzeit. Nach einer kleinen Irrfahrt von Kevins Vater und mir sind wir doch noch bei der richtigen Schulhausanlage angekommen. Nach dem Umziehen gings schnell aufs Spielfeld, damit wir uns noch ein wenig einspielen konnten.
Nach dem üblichen Ritual kurz vor dem 1. Spiel gegen den FC Polizei–Oerlikon ging es endlich los. Wir hatten Anspiel und gingen etwas verhalten in die Party! Wir liessen den Ball relativ gut zirkulieren, aber die Gegner standen in der Mitte gut! So konnte der Torhüter die Schüsse die nicht sehr genau und kraftvoll aufs Tor kamen ohne grosse Mühe neutralisieren. Wir standen hinten bis zur 4. Minute hinten gut. Der Gegner nervte etwas mit der ultra defensiven Spielweise. Die Verteidiger spielten oft Doppelpass mit dem Torhüter. Das sah so aus. Torhüter spielte den Ball zum Verteidiger und sobald einer von uns Angriff spielte er den Ball zum Goli zurück der ihn dann aufnahm! So kommt natürlich kein Spielfluss auf. Wir konnten nicht viel machen, ohne Ball. Doch genau diese Taktik schien für den Gegner aufzugehen. Unsere Verteidiger rückten immer weiter vor, damit ev. sie mal den Ball erwischen könnten, wenn der Stürmer etwas wartet. Überraschenderweise spielte nun mal ein Gegner den weiten Pass. Unser Verteidiger hatte nur kurz den Stürmer aus den Augen gelassen und dieser war auch noch mit Ball schneller als unserer ohne. Dieser verwertete die Chance sogar noch mit einem Tunnel an Nils. Es war wirklich eine unglückliche Aktion unserer Mannschaft. Aber es stand 0:1! Mir schwante Böses. Der Gegner hat aus seiner Sicht alles richtig gemacht. Komischerweise gings aber nach diesem Treffer besser. Die Gegner mauerten nicht mehr so stark. Das war unsere Chance, die wir umgehend ausnützten. Nach 6 Minuten glich Rojhat endlich aus. Jeremy konnte kurz darauf zur 2:1 Führung ausbauen. Der Oerliker Beton bröckelte immer mehr. Wir kombinierten nun gekonnt miteinander und schossen durch Amir und Atmir schlussendlich zum verdienten 4:1 Sieg.
Nun unser 2. Spiel gegen den FC Meilen. Wir trafen auf hochmotivierte Gegner, denn sie haben ihr erstes Spiel auch gewonnen. Wir waren gewarnt. Wir nahmen sofort das Heft in die Hand. So besassen wir mehr Ballbesitz und konnten bis vor den Strafraum gut kombinieren. Aber dann war Schluss. Wir kamen nicht in die richtige Abschlussposition, konnten nur mit dem "schwächeren Fuss" abziehen, verfehlten das Tor oder der Torhüter hielt die harmlosen Schüsse. Wir blieben dran und erhöhten den Druck. Wir konnten uns durchspielen und nach einem feinen Querpass von Rojhat vor dem Goalkeeper hätte unser Stürmer nur noch einschieben müssen. Etwas unter Druck schob er aber den Ball neben dem leeren Tor vorbei! Puhhhhh. Es waren noch ca. 6 Minuten zu spielen. Nun spielte der Gegner einen gefährlichen Angriff und schloss mit einem Pfostenschuss ab. Das Spiel stand auf Messers Schneide. Es wurde auf beiden Seiten gefightet um jeden Ball. in der 8. Minute fasste sich Hussein ein Herz und zog aus der Distanz, kurz nach der Mittelline ab. Der Torhüter konnte den Ball nur noch mit der Hand ablenken, sodass der Ball doch den Weg ins Tor fand. Trotz heftiger Gegenwehr blieben wir meist in ballbesitz, was wir uns aber auch hart erarbeiten mussten, denn die Meilener versuchten alles. Gemeinsam konnten wir aber den Sieg ins trockene bringen. Cool, wir waren schon im Halbfinale!
Obwohl wir schon sicher im Halbfinale standen, wollten wir dieses 3. Spiel gewinnen. Nun gings gegen den FC Egg. Die mussten gewinnen, damit sie mit uns im Halbfinale wären. Ich forderte von meinen Spielern konzentriert ans Werk zu gehen, dann ist der Sieg schon zur Hälfte eingepackt. Wir spielten flott vorwärts und hatten es eigentlich wieder im Griff. Leider blieben unsere Offensivbemühungen ohne Belohnung. Dann in der 3. Minute der erste Angriff der Egger. Unglaublich schon wieder Tor! Aber wie? Wir hatten Eckball und alle Spieler gehen nach vorne ohne hinten abzusichern. Der Eckballschütze schoss direkt einem Gegner in die Füsse. Dieser lancierte seinen Stürmer optimal und unsere Defensive war zu langsam um zu klären. Da konnte Nils auch nicht mehr zaubern. Wieder 0:1! Ich nahm unsere Defensive raus und erklärte ihnen mal, was Kommunikation untereinander bedeutet! Kaum 5 Sek. draussen traf Jeremy zum 1:1. Nun waren wir wieder in Fahrt und hatten den Gegner im Griff. Angriff auf Angriff rollte nun auf den Egger Torhüter. Unsere Defensive war nun in Hochform. Sie liessen nichts mehr anbrennen. Nun trafen wir in kurzer Zeit und erhöhten durch Rojhat, Amir und wiederum Jeremy zum schlussendlich hohen aber verdienten 4:1.
Im Halbfinale trafen wir auf den Platzherren FC Männedorf Ea. Es war der erwartet starke Gegner. Doch wir erwischten den besseren Start und kamen zu einigen ungenauen und überhasteten Abschlüssen. Der FC Männedorf musste sich vornehmlich mit Defensivarbeit beschäftigen. Langsam konnten sie sich aus unserer Angriffsumklammerung lösen. Das Spiel gestaltete sich nun offen. Aber wieder durch den ersten Angriff in der 4. Minute kamen wir 0:1 in Rückstand! Mann, dass muss aufhören, jetzt wirds wieder schwer! Aber anscheinend brauchen wir das! Wir übernahmen das Spieldiktat wieder. Nach einigen harmloseren Chancen auf beiden Seiten versuchte Kevin mit einem Schuss aufs Tor sein Glück. Der Abwehrspieler blockte aber den Schuss vor dem Tor ab. Dann wollte er den Ball seinem Torhüter zurückspielen, was aber etwas zu stark passierte. Der Torhüter war überrascht und zusätzlich von Jeremy irritiert, der ihn noch angriff und den Ball leicht berührte. Endlich 1:1 in der 2. letzten Minute! Aber es war noch nicht überstanden, sie blieben gefährlich mit ihren Aktionen. Sie beklagten noch einen Pfostenschuss der knapp vor der Linie entlang querlief und unter Extremnis geklärt werden konnte! Aber auch wir hatten noch den Führungstreffer auf dem Fuss. Es blieb beim gerechten unentschieden. Es ging ins Penaltyschiessen. Im wissen unserer Penaltystärke gingen wir selbstbewusst ans Werk. Ich habe vor dem Spiel noch gesagt, dass falls es ein Penaltyschiessen gibt Nils sicher einen hält und wir nur unsere rein machen müssten. Jeremy fing an 1:0 für uns. Der Gegner schoss links am Tor vorbei! Atmir machte es dem Gegner nach, auch links vorbei! Macht nichts, eigentlich nichts passiert. 1:1. dann Hussein abgeklärt zum 2:1. Dann die obligate Para–de von Nils super gehalten. Amir verwertete zum 3:1 . Gegner 3:2. Nun zum entscheidenden Penalty für Kevin. Kurze Konzentration, der Pfiff vom Schiri, Kevin schiesst überlegt und scharf ein!!!! Finale! Puhhh war wirklich spannend und eng!!
Der Finalgegner hiess FC Stäfa Ea. Stäfa hat so wie wir alle Spiele bis jetzt gewonnen. Es waren die beiden verdienten Finalgegner. Sie waren etwas grösser aber behäbiger in den Bewegungen wie ich schon vor dem Final beobachtet habe. Unsere Stürmer wirbelten von Anfang an. Wir kombinierten und entgingen so den starken Zweikämpfen von Stäfa. Es lief wie geplant und wir gingen durch Rojhat 1:0 in Führung. Endlich mal in Führung und nicht hinten, und das im Finale! Leider hielt die Führung nicht lange. Unsere linke Seite wurde durch ihren besten Mann überlaufen, der dann überlegt in die Mitte passte. Dankbar versenkte der Freistehende den Ball mit einem satten Schuss zum 1:1. Alles ist wieder offen. Wir versuchten mit einfachen und schnellen Kombinationen den nächsten Treffer zu erzielen. Die Spieler des FC Stäfa lancierten Ihren schnellsten und besten Mann immer wieder mit langen Bällen über die linke Seite, was immer für Gefahr sorgte. Es war klar, wer das nächst Tor erzielt, würde vermutlich das Finale gewinnen. 2 Minuten vor Schluss spielten wir über rechts von Lars zu Amir der passte in der Mitte zu Jeremy. Der nahm den Ball mit und ging ins 1:1 gegen den Verteidiger. Mit einem Hacken nach links legte er den Ball am Verteidiger vorbei und bezwang mit seinem Schuss der an den linken Innenpfosten knallte auch noch den Torhüter! WOW 2:1für uns. Nun mussten wir nur noch 2 Minuten überstehen. Wir waren natürlich euphorisiert und jeder half jedem. Wir behielten den Gegner geschickt auf Abstand und diese kamen zu keiner zwin–genden Chance mehr. Sie waren nach dem erneuten Gegentreffer demoralisiert. Dann der Schlusspfiff des Schiris. Geschafft!! Wir haben quasi den Pokal verteidigt, denn letztes Jahr haben wir schon in Männedorf gewonnen, aber noch eine Klasse tiefer. Überglücklich konnte jeder bei der Siegerehrung einen eigenen grossen Pokal abholen! Zuguter letzt wurde noch Hussein zum besten Spieler des Turniers gewählt, herzliche Gratulation. Die Defensive war heute wie seit Wochen sattelfest und die offensive hat an Gefährlichkeit zugelegt. Glückwunsch an alle! Ihr habt den Sieg verdient und alle Spiele gewonnen! Was will man als Abschluss der Hallensaison mehr!
Telegramm: Hallenturnier des FC Männedorf 1. Platz am 11.03.2012 - FCW Junioren Ea, Promotions/1.Stärkeklasse Turner - Trainer: Pius Brandes - Spielort: Sporthalle Riet in Uetikon am See - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Lars Brandes, Hussein Haissoun, Kevin Diaz, Jeremy Furrer, Atmir Zefki, Amir Hoti und Rojhat Sakarya - Tore: 5 Siege - Bemerkungen: 100 Zuschauer
Top
Hallenturnier FC Männedorf, 3. Stärkenklasse am 11.03.2012
12.03.2012 | von Roberto Fasanella
Ein Vollerfolg zum Abschluss der Hallensaison
Die Kontinuität wird immer besser.
Nachdem sich der Trainer (das Navi hatte ihn im Stich gelassen) in eine Irrfahrt begeben hatte, musste das erste Spiel des FC Wallisellen verschoben werden. Die Turnierleitung hatte volles Verständnis dafür und so, mussten wir das Spiel nach unserem letzten Gruppenspiel absolvieren. Das bedeutete, dass wir zwei Mal hintereinander antreten musste. Doch dazu später! Das erste Spiel gegen den FC Männedorf Ec begann wir ich mir das vorgestellt hatte, nämlich mit der nötigen Aggressivität und Motivation. Es war keine Minute gespielt, da tankte sich Lukas durch die gegnerische Abwehr und erzielte das 1:0. So hätte es weitergehen können. Wir erspielten uns Chance um Chance, doch das 2:0 wollte einfach nicht fallen. Es war nur eine Frage der Zeit, bis wir wieder jubeln konnten und plötzlich stand es 1:1. Was war geschehen? Leider hatte in diesem Moment unsere Abwehr dem Gegner zu viel Platz gewährt und der Ausgleich war perfekt. Das Spiel stand auf Messersschneide, aber keine Mannschaft konnte den Siegtreffer erzielen bis, genau ca. 10 sek. vor Schluss war es wieder der Gegner der jubeln konnte. Ein klassicher Fehltritt im ersten Spiel, doch das beindruckte die Jungs nicht. Nach einer kurzen Pause, hatten wir es im zweiten Spiel gegen den FC Pfäffikon, dem Gruppenleader, zu tun. Wir begannen sehr gut und spielten einen gepflegten Fussball. Vorallem unser Mittelfeld und der Sturm versuchte es immer wieder mit einem sauberen Doppelpassspiel den Gegner auszuspielen. Doch, da waren wir wieder im Rückstand, 0:1. Eins, zwei geschickte Wechsel später und wir dominierten den Gegner und so wurden wir für unseren Aufwand mit dem Ausgleich zum 1:1 belohnt. Somit hatten wir nach zwei Spielen nur 1 Punkt. Nun hatten wir aber keine Zeit mehr um nachzudenken und das Spiel zu analysieren, denn wir mussten nun gegen den FC Männdedorf Eb spielen. Die meisten würden nun sagen, tja, gegen das Ec habt ihr verloren, nur kommt es noch schlimmer. Nein, die Jungs waren nun voll im Saft und das merkte man auch. Wir putzten die Männedorfer mit einem glatten 5:1 weg und das schönste kommt noch, wir hatten uns für das Halbfinale qualifiziert. Die Jungs waren ausser sich vor Freude. Nach den vielen Rückschalgen der letzten Wochen und Monaten, war dies Balsam für die Seelen der Kid's.
Ein übermächtiger Gegner, der vermutlich auch nicht in der 3. Stärkenklasse spielt.
Nun mussten wird im Halbfinale zum dritten Mal gegen den FC Männedorf antreten und zwar gegen das Ea. Ich würde nun mal sagen, dass dieser Gegner nicht in dieser Stärkenklasse gehört, aber lassen wir die Spekulationen. Das Spiel begann relativ gut für uns, denn Lukas und Mikael hatten sich gute Chancen herausgespielt. Doch nach ca. 3 Minuten drehte der Gegener mächtig auf und wir hatten bis zum Schluss keinen Hauch einer Chance mehr. Das Spiel ist schnell erzählt, 0:5 für den übermächtigen Gegner. Die Jungs hatten keine Entfaltungsmöglichkeiten gehabt, denn auch körperlich und technisch, waren Sie uns mindestens eine Klasse voraus. Doch das Ziel wurde nun neu formuliert. Wir wollten unbedingt den dritten Platz heimfahren. Im kleinen Final trafen wir wieder auf den Gruppengegner FC Pfäffikon. Obwohl auch dieser Gegner uns physisch überlegen war, wurde in diesem Spiel sehr schnell klar, wer gewinnen würde, denn nach zwei Minuten stand es bereits 2:0 für uns. Ein gepflegtes Spiel mit immer wieder sehr schöne Kombinationen, aber auch durch Einzelleistungen, waren für unseren Gegner einfach zu viel des Guten. Am Schluss stand es 4:1 für uns und die Freude war riesig. Ebenfalls riesig war die Freude bei den mitgereisten Eltern und so konnten wir unsere Hallensaison positiv abschliessen und nun freuen wir uns darauf unserem liebsten Hobby im Freien nachgehen zu dürfen.
Nächstes Spiel
Samstag, 17.03.2012 – 10.30 Uhr, Anlage Spöde / Platz 3, Wallisellen / Gegner: FC Glattbrugg Ec
Telegramm: Hallenturnier FC Männedorf, 3. Stärkenklasse am 11.03.2012 - FCW Junioren Ee - Trainer: Roberto Fasanella - Spielort: Sporthalle Riedwies, Uetikon am See - Eingesetzte Spieler: Domenico, Jan, Kapish, Laurin, Mikael, Luca, Lani, Lukas, Leandro
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen