Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 12
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Neftenbach – FC Wallisellen 1:1 (0:1) am 25.03.2012
25.03.2012 | von René Dieterle
Auf der Ziellinie abgefangen
Wallisellen schien am Ziel seiner Träume angekommen, als in der Nachspielzeit Gröbli einen weiten Einwurf per Kopf zum späten Ausgleich einnickte. Ärgerlich, aber über die gesamte Spielzeit gesehen, entspricht das Remis den gezeigten Leistungen.
Auf dem nicht einfach zu bespielenden und sehr engen Platz benötigten beide Teams eine gewisse Anlaufzeit. Denn das Geschehen wickelte sich vorerst weitgehend zwischen den beiden Strafräumen ab, einen Vorteil für die eine oder andere Partei war nicht auszumachen. Allerdings konnte bereits zu diesem Zeitpunkt festgestellt werden, dass die auf einem Abstiegsplatz rangierenden Glatttaler nicht gewillt waren, dem Aufstiegsaspiranten das Feld kampflos zu überlassen. Eine erste Möglichkeit, dafür aber eine ganz grosse, eröffnete sich erst in der 35. Minute Bernet, der seinen Kopfball jedoch aus nächster Distanz neben das Gehäuse setzte. In der 40. Minute scheiterte Andy Derungs am gegnerischen Hüter, die Ausführung des fälligen Eckballs übernahm er gleich selbst. Die scharfe Hereingabe fand zur allgemeinen Überraschung via viele Beine und Körper den Weg ins Tor der Platzherren. Die Gastgeber mussten diesen Schock erstmals verdauen, hatten aber noch Glück, dass De Lima seinen Freistoss in der 43. Minute knapp über das Gehäuse zirkelte. Die Pausenführung war nicht unverdient.
Gleich nach Wiederanpfiff eröffnete sich den Platzherrren eine grosse Ausgleichschance. Im Doppelpack wurden jedoch die guten Möglichkeiten vergeben. Im Gegenzug wurde De Lima im Strafraum klar penaltyreif gefoult, die Pfeiffe des Schiedsrichters blieb jedoch stumm. Neftenbach verstärkte nun den Druck, suchte sein Heil immer wieder in langen Bällen. Dies führte zu einigen turbulenten Szenen im Walliseller Strafraum. So in der 70. Minute, als Padilla in extremis den Ball nur noch via eigenen Pfosten aus der Gefahrenzone heraus spedieren konnte. In der 76. Minute schien der Ausgleich perfekt, Gröbli setzte jedoch seinen Versuch an den entfernten Pfosten. Nachdem Junior Bernjashi mit einem unglaublichen Reflex in der 86. Minute den Ausgleich verhinderte, konnte sich Wallisellen langsam mit den drei Punkten anfreunden. Allerdings zu früh gefreut. Denn in der Nachspielzeit verlängerte Gröbli per Kopf einen weiten Einwurf zum umjubelten Ausgleich. Thomas Derungs besass die letzte Chance des Spiels, scheiterte aber am gut reagierenden Hüter der Platzherren. Ein Ausgleich in letzter Minute ist immer etwas glücklich, über 90 Minuten gesehen, geht das Resultat aber klar in Ordnung.
Telegramm: FC Neftenbach – FC Wallisellen 1:1 (0:1) am 25.03.2012 - FCW1 - Spielort: Pöschenriet Neftenbach - Eingesetzte Spieler: Bernjashi, Hubmann, Padilla, Frauenknecht (83. Neugel), Horisberger, De Lima, Vaia, Lotti, Thomas Derungs, Adali (71. Andreas Derungs), Cappellini (46. Kalimashi) - Tore: 40.. Tomas Derungs 0:1, 91. Gröbli 1:1 - Bemerkungen: 120 Zuschauer, Schiedsrichter: Balasingam (Winterthur); Gelbe Karten: Neftenbach 1, Wallisellen 2; Pfosten: 70. Padilla (an den eigenen Pfosten!), 76. Gröbli
Top
FCW – FC Effretikon 3:2 am 25.03.2012
01.04.2012 | von Patrick Peter
U23 Juniorinnen schliessen Vorbereitung ab
Die Spielerinnen schlossen am vergangen Sonntag mit einem 3:2 Sieg die Vorbereitung ab. Eine Vorbereitung mit vielen angeschlagenen und verletzten Spielerinnen ging nun zu Ende und die Meisterschaft beginnt am kommenden Sonntag mit dem Heimspiel gegen den FC Egg.
Die Testspiele zeigten was für ein Potential in dieser Mannschaft stecken würde, wenn noch das letzte Quäntchen Konzentration und Willen da wäre. Die Resultate alles gegen 4. Liga Frauenteams sehen auf den ersten Blick nicht überragend aus. Im ersten Spiel gegen die Frauen des SV Höngg setzte es eine 0:5 Klatsche ab, aber auch hier wäre ein positiveres Resultat möglich gewesen. Leider fehlte hier auch etwas Glück im Abschluss. Das grosse Highlight in diesem Spiel war ganz klar der gehaltene Penalty von Cristina Hagen. Auch das 2. Spiel gegen die Frauen des FC Greifensee wurde leider verloren. Greifensee gewann das Spiel mit 4:3. Das Resultat zeigte nicht das Geschehen auf dem Platz nieder. Hier hätte man klar verdient zu gewinnen. Im letzten Testspiel war das Frauenaktivteam des FC Effretikon zu Gast. In einem unterhaltsamen Spiel konnte der erste Sieg gefeiert werden. Vom spielerischen her, konnte man nicht an die Leistung gegen Greifensee herankommen, aber es wurde „effizienter“ gespielt. Es wurden viel mehr Torchancen erspielt, aber leider hier gesündigt! In der Defensive wurde dem Gegner weniger Torchancen zu gestanden. Es heisst es schon vom ersten Meisterschaftsspiel an, alles zu geben im Spiel wie auch im Training, damit wir um die vordersten Plätze mitspielen zu können.
Am kommenden Sonntag geht es endlich los. Die Spielerinnen würden sich, über zahlreiche Unterstützung freuen.
Nächstes Spiel:
Sonntag 01. April 2012 (kein Aprilscherz) Spielbeginn 14 Uhr Sportanlage Wallisellen.
Top
FC Wallisellen – FC Effretikon 0:4 (0:3) am 24.03.2012
25.03.2012 | von Rolf Schütz
Spielstart komplett verschlafen
Vor dem Spiel wurde es noch besprochen: Konzentration, “Wach sein“, dagegen halten... Doch als das Spiel angepfiffen wurde, waren die meisten Walliseller Girls noch immer im Tiefschlaf. In der ersten Viertelstunde wurden sie von den Gästen aus Effretikon schwindlig gespielt und kamen immer den berühmten Schritt (bzw. Schritte) zu spät. Bei allen Toren wurde tatenlos zugeschaut. Immerhin fing sich das Heimteam auf und versuchte mitzuspielen. Allerdings wurden uns von den technisch und konditionell starken Gästen unsere Grenzen schonungslos aufgezeigt. Um in den Meisterschaftsspielen bestehen zu können, muss eine klare Steigerung her – auch über bessere Trainingsleistungen!
Obere Reihe von Links: Franzi, Ursula (verletzt) Noemi, Lucia, Sophia, Pascale
Untere Reihe von Links: Shannon, Julia, Vanessa, Corinne, Alena, Martina
Telegramm: FC Wallisellen – FC Effretikon 0:4 (0:3) am 24.03.2012 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 3. FCE 0:1, 12. FCE 0:2, 14. FCE 0:3, 53. FCE 0:4 - Bemerkungen: Freundschaftsspiel
Top
am 23.03.2012
25.03.2012 | von Roberto Fasanella
Abschluss der Vorbereitung auf die Frühlingsrunde 2011/2012
Nun gilt das Gelernte umzusetzen und sich als Mannschaft zu festigen!
Nach einer langen Winterzeitpause, verbunden mit 5 Hallenturnieren, gilt es nun ernst für die Frühjahresrunde 2011/2012. Obwohl wir noch nicht viele Trainings (Outdoor) in den Beinen haben, absolvierten wir innerhalb von 6 Tagen zwei Testspiele.
Im ersten Testspiel trafen wir auf einen uns unbekannten Gegner, nämlich den FC Glattbrugg Ec. Das Spiel begann sehr positiv für uns, denn nach nicht einmal 5 Minuten konnten wir das erste Mal Jubeln. Da doch einige Jungs fehlten, mussten zwei Spieler, Timo und Felix, von der Mannschaft von Tobi aushelfen kommen. Diese Unter–stützung war für uns sehr wichtig, da Felix in der Abwehr den gegnerischen Stürmern praktisch keine Entfaltungs–Möglichkeiten zuliess und Timo im Mittelfeld den Ball immer wieder gut kontrollierte, die nötige Ruhe einbrachte und sich immer wieder in die Offensive einschalten können. In diesem Sinn danke ich euch zwei für euren Einsatz. Das Spiel wurde unsererseits sehr gut kontrolliert und nach ca. 20 Minuten erzielten wir das verdiente zweite Tor zum Zwischenstand von 2:0.
Wir hatten den Gegner gut im Griff und so ging es in die Pause. Nach dem Pausentee, der Analyse der ersten Halbzeit und der einen oder anderen Umstellung wurde die zweite Halbzeit angepfiffen. Wie es so ist, wenn man auf mehreren Positionen umstellt, geht die Ruhe und Konzentration zum Teil ein bisschen verloren. Nun bekundeten wir im Spielaufbau und in der Abwehr vermehrt Mühe und so war der Anschlusstreffer zum 2:1 die logische Folge. Ein gegnerischer Spieler tankte sich im Strafraum durch und bevor er zum Abschluss kam, wurde er von den Beinen geholt, was zum Penalty führte. Doch die Mannschaft reagierte gut und spielte munter weiter. Man versuchte immer wieder die Anweisungen des Trainers zu befolgen und probierte es mit einem gepflegten Spielaufbau. Das Resultat wurde dann unsererseits mit einem Distanzschuss von Timo noch auf 3:1 erhöht und das war auch gleichzeitig das Endresultat.
Zweites Testspiel, zweiter Sieg für die Moral!
Am Donnerstag den 22. März trafen wir dann auf unseren zweiten Testgegner, nämlich den FC Wallisellen Ef. Gegen diesen Gegner hatten wir am 29. Januar unser allererstes Testspiel in diesem Jahr, welches wir kommentarlos 6:1 für uns entscheiden konnten. Es ist aber zu sagen, dass dazumal die Ef erst seit ein paar Wochen zusammen trainierte und demzufolge viele Abläufe noch nicht so gefestigt waren. Also spielten wir am Donnerstag erneut gegen die Jungs und Mädels von Buli. Meine Jungs waren alle sehr nervös und aufgeregt, da sie gegen einen Gegner antreten mussten, denn sie bestens kannten, da viele zusammen die Schule, und nicht nur, besuchen. Die erste Halbzeit oder einen guten Teil davon hatten wir sehr gut gespielt und auch hier konnten wir nach ca. 10 Minuten und nach etwa 20 Minuten bereits zwei Mal jubeln. Der Gegner hatte seine guten Momente vor allem in der Offensive und dort bekundeten wir immer wieder Mühe, vor allem weil der Gegner in den eigenen Reihen zwei, drei körperlich grössere Jungs/Mädels hatten. Auch an diesem Abend konnten wir immer wieder gute Zusammenspiele der Jungs sehen. Doch gegen Ende der ersten Halbzeit schwand der Schwung ein wenig und die Organisation ging immer mehr verloren. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Ef bereits einige sehr gute Chancen ausgelassen und das 2:1 war mehr als verdient. So ginge es in die Pause.
Nach einem oder zwei Schluck von unserem Zaubertee (Danke dem Restaurant für Ihren Einsatz) begann die zweite Hälfte. Alle wollten noch zeigen , dass sie besser als das Ef sind. Doch es kam anders! Wir hatten nicht mehr den gleichen Spielfluss wie in der esten Halbzeit und somit konnte das Ef zum verdienten 2:2 ausgleichen. Das Spiel schien nun zu kippen, doch wir hatten, ca. 10 Minuten vor Schluss, Glück, das unsere Aktion im gegnerischen Strafraum nur durch ein Handsfoul unterbrochen werden konnte. Die gute Schiedsrichterin Julia zeigte ohne zu Zögern auf den Penaltypukt und so brachte uns Mikael mit 3:2 in Front. Keine zwei Minuten später erzielten wir auch noch das 4:2 und obwohl das Ef noch zum 4:3 verkürzen konnte, siegten wir auch in diesem Spiel verdient. Jungs, an dieser Stelle möchte ich euch für das bis jetzt gezeigte danken und wünsche euch natürlich alles Gute für den Meisterschaftsstart!
Nächstes Spiel
Samstag, 31.03.2012 – 10.30 Uhr, Anlage Spöde / Platz 3, Wallisellen / Gegner: FC Regensdorf Ee
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen