Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 15
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – SV Rümlang 4:0 (2:0) am 14.04.2012
15.04.2012 | von René Dieterle
Toller Auftritt!
Taktisch hervorragend eingestellt und mit der nötigen Disziplin bezwang Wallisellen den Tabellendritten aus Rümlang auch in dieser Höhe hochverdient. Damit bestätigt Wallisellen den Aufwärtstrend, der dieses mal auch im korrekten Schlussresultat seine Bestätigung findet.
Wallisellen begann mit viel Schwung und bereits nach gut drei Minuten landete ein erster Abschlussversuch von Thomas Derungs am entfernten Pfosten, Hüter Aeschlimann wäre machtlos gewesen. In der 9. Minute fasste sich De Lima ein Herz und sein Schuss aus grösserer Distanz liess Aeschlimann schlecht aussehen, die frühe Führung war aber verdient. In der Folge bestimmte allein Wallisellen die Gangart. Der Ball zirkulierte teilweise über mehrere Stationen – wann hat man das in der Vorrunde gesehen? – und der Gegner wurde zur aufwändigen Defensivarbeit gezwungen. In der 31. und 33. Minute tauchte jeweils De Lima alleine vor Hüter Aeschlimann auf, konnte diesen jedoch nicht bezwingen. So blieb die Ausbeute vorerst gering, eine Korrektur sollte jedoch noch vor dem Halbzeitpfiff erfolgen. Der schnelle Thomas Derungs entwischte einmal mehr seinem Gegenspieler, die flache Hereinabe musste der gut gefolgte Adali nur noch einschieben. Damit stand das hochverdiente Pausenresultat fest und dies nach einer Halbzeit, wie man sie in dieser Qualität in Wallisellen schon lange nicht mehr gesehen hat.
Natürlich musste der Tabellendriitte reagieren und er versuchte es zumindest. Wallisellen, unter der Regie des Rückkehrers Vaia, liess sich jedoch nicht beirren und das Defensivkonzept wurde rigoros durchgezogen. So eröffnten sich für die Gäste keine ernsthaften Möglichkeiten und was schliesslich doch noch aufs Tor kam, wurde eine sichere Beute des tadellosen Juniorenhüters Bernjashi. Stets gefährlich mit Gegenzügen über die schnellen Thomy Derungs und Adali konnten die Rümlanger hinten dagegen nie sicher sein und in der 73.Minute mussten sie einen Eckball zugestehen. Überraschenderweise landete der von De Lima mit viel Effet getretene Corner direkt im Tor, Aeschlimann sah erneut nicht gut aus. Bezeichnender weise entstand die grösste Gefahr für die Gastgeber erst in der 84.Minute, als Etterlin zu einem Freistoss aus guter Distanz antreten konnte. Bernjashi liess sich jedoch nicht düpieren und hielt sicher. In der 87.Minute lancierte Vaia Thomas Derungs. Dieser überlief die gesamte Abwehr und liess Hüter Aeschlimann dieses mal keine Chance. Trainer Schickli: "Ich bin stolz auf die Jungs. Der Auftritt war toll und ich glaube, wir konnten dem treuen Anhang endlich einmal zeigen, was wir eigentlich können." Dem gibt es nichts hinzuzufügen, ausser: Es macht Lust auf mehr! (rd)
Telegramm: FC Wallisellen – SV Rümlang 4:0 (2:0) am 14.04.2012 - FCW1 - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Bernjashi, Hubmann, Frauenknecht, Padilla, Horisberger, Andreas Derungs (61. Moor), Lotti, Vaia, De Lima (74. Kalimashi), Thomas Derungs, Adali - Tore: 9. De Lima 1:0, 42. Adali 2:0, 73. De Lima 3:0, 87. Thomas Derungs 4:0 - Bemerkungen: 150 Zuschauer, Schiedsrichter: H. Hunziker; Gelbe Karten: Rümlang 1; 4. Pfostenschuss Thomas Derungs
Top
FC Töss U23 – FCW 2:2 (0:2) am 15.04.2012
16.04.2012 | von Patrick Peter
Fantastische Leistung der U23–Frauen in Töss
Nach Egg wartete nun Töss im ersten Auswärtspiel auf die Wallisellnerinnen. Töss wurde in der Vorrunde souveräner Gruppensieger. Die Spielerinnen wussten deshalb genau was auf sie zukam. Das Team wurde deshalb etwas defensiver eingestellt, da nur genau 11 Spielerinnen zur Verfügung standen.
Das Spiel begann wiederum gut für die FCW–Frauen. In der 5. Minute trat Jessi einen Freistoss knapp nach der Mittellinie. Der Ball wurde hoch in den Strafraum des Gegners getreten. Eine Spielerin von Töss wehrte den Ball mit dem Arm ab und der Schiedsrichter zögerte nur kurz und pfiff korrekt Penalty. Wie im letzten Spiel setzte sich Laura Hagen den Ball. Diesmal musste sie den Penalty zweimal ausführen, da sie beim ersten Mal zu früh schoss. Aber diese Frau kennt keine Nerven, beides Mal in die gleiche Ecke und beides Mal hatte die Torhüterin keinen Hauch einer Chance. Somit führte das Gastteam wieder früh mit 1–0. In der 8. Minute startete Töss zum ersten Mal einen raschen Gegenstoss und schoss knapp am Tor vorbei. Das Spiel war auf einem guten Niveau und die Zuschauer und Zuschauerinnen sahen ein unterhaltsames Spiel. In der 25. Minute konnte Töss aus knapp 25 Metern zentral einen Freistoss treten, dieser stellt aber keine grösseren Probleme für Vanessa dar. In der 29. Minute zog Ena aus 18 Metern ab, und überlistete die Torhüterin mit einem Sonntagsschuss unter die Latte. Bis zur Halbzeit hatten beide Teams noch Torchancen, mit Vorteilen für das Heimteam. In der Pause wurde noch das Eine oder Andere besprochen und korrigiert. Das Team schwörte sich nochmals ein.
Auch in der 2. Halbzeit fand das gute Spiel seine Fortsetzung. Töss machte nun mehr für das Spiel und drängte die FCW Frauen vermehrt in die Defensive. Die Gäste kamen nun aber zu guten Konterchancen. Die Defensive hielt bis zur 64. Minute, bis die Spielerin mit er Nummer 14 einen Steilpass in die Tiefe spielte und die Stürmerin (Nr. 4) der Abwehr enteilte und souverän zum1:2 einschoss. Nun wurde das Spiel noch besser, aber auch intensiver in den Zweikämpfen geführt. In der 77. Minute spielten die kombinierten sich die Wallisellerinnen Richtung gegnerisches Tor. Ena flankte perfekt auf die sich in der Mitte freigelaufene Laura Fazekas, deren Abschluss nur knapp das Tor verfehlte. Nun war Töss wieder an der Reihe. Nur eine Zeigerumdrehung später läuft eine Stürmerin von Töss, alleine auf Vanessa zu. Aber Vanessa konnte die Situation klären. In der letzten offiziellen Spielminute konnte die Nummer 14 zentral aus knappe 25 Metern angedrängt abziehen, am 16er wurde der Ball unglücklich abgelenkt und fand so den Weg ins Walliseller Tor. In den Nachspielminuten passierte nicht mehr viel, und so trennten sich die Mannschaften 2:2. Am Schluss wurde die aufopfernde Leistung nicht mit einem Sieg belohnt, aber auf das Spielgeschehen betrachtet ging das Unentschieden voll in Ordnung. Hier möchte ich nochmals allen Spielerinnen zu Ihrer super Leistung gratulieren. Macht weiter so, es war ein tolles Gefühl euch Spielen und Kämpfen zu sehen.
Telegramm: FC Töss U23 – FCW 2:2 (0:2) am 15.04.2012 - FCW Juniorinnen U23, Gruppe 2 - Trainer: Patrick Peter - Spielort: Reitplatz, Töss - Eingesetzte Spieler: Gomez Vanessa, Keller Andrea, Hagen Laura, Sivac Ermina, Iamarina Medhina, Kurtovic Ena, Krebs Jessica, Demirayak Melisa, Tatarlar Burcu, Fazekas Laura, Castro Alonso Antia - Tore: 5. Hagen Laura (P) 0:1, Kurtovic Ena 0:2, 64. FC Töss (Nr.4) 1:2, 80. FC Töss (Nr. 14) 2:2 - Bemerkungen: Keine Ersatzspielerin, Hagen Cristina, Locher Svenja, Labarca Laura (alles Verletzt), Massaro Tiziana (Privat abwesend) und Corrado Patrizia (Krank)
Top
FC Oberwinterthur – FC Wallisellen 2:1 am 15.04.2012
18.04.2012 | von Ivo Schlegel
Knapper Sieg von Oberwinterthur
Mit etwas mehr Cleverness hätte der FCW Punkte mit nach Hause nehmen können.
Nasskaltes Wetter herrschte in Oberwinterthur. Die Tatsache, dass auf dem Kunstrasen gespielt wurde, erfreute viele Teilnehmer. Dass man bei diesem Terrain die Spielweise anpassen muss bereitete den Spielern Mühe. Die Pässe wurden zu lange geschlagen oder der Ball nicht unter Kontrolle gebracht. Das bekamen zuerst die Winterhurer zu spüren als die Glatttaler nach einem Freistoss mit etwas Glück in Führung gingen. Auf der Gegenseite war es der Torhüter der in der 49. Minute seinen Kasten mit einer guten Intervention im Reinen halten konnte und Wallisellen mit einem knappen 0:1 Vorsprung in die Pause gieng.
Dass die Winterthurer nach der Pause mehr Druck ausüben werden war zu erwarten, dass die Unterländer Nichts dagegen unternehmen konnten, nicht. Dem Gegner gelang es besser in die Nähe des walliseller Tors zu kommen. So knallte in der 60. Minute ein Oberwinterthurer den Ball ans Aluminium, aus dem Abpraller wurde aber Nichts. Eine Minute später tat es ihnen Wallisellen gleich, auch ohne Erfolg. Kurz darauf kam es, wie es eigentlich kommen musste. Oberwinterthur spielte sich wieder in den Strafraum der Gäste und glich zum 1:1 aus. Jetzt wurde Wallisellen unsicher und liess dem Gegner mehr Spielanteil zu. Ein Eckball war es der die Gäste ins Verderben stiess und das Heimteam das 2:1 bejubeln liess. Den immer müder werdenden Wallisellern gelang nichts mehr, die Bälle kamen nicht ans Ziel und verliessen zu oft das Spielfeld so dass mit Einwürfen und anderen spielverzögernden Massnahmen gekämpft werden musste. Der Schlusspfiff kam vom Spielstand her gesehen zu früh für Wallisellen, von der Müdigkeit her war es höchste Zeit.
Dass Oberwinterthur letztlich gewann war nicht allein dass sie einwenig stärker waren. Wallisellen war zu wenig Clever mit Zweikämpfen und genauem Passspiel Punkte mit nach Hause zu nehmen.
Nächstes Spiel
18.4.2012, FCW–ZH Affoltern, 19.30 Uhr Spöde Wallisellen
Telegramm: FC Oberwinterthur – FC Wallisellen 2:1 am 15.04.2012 - FCW Junioren B, 1. Stärkeklasse Gruppe 2 - Trainer: Roland Borle, Ivo Schlegel - Spielort: Sportplatz Hegmatten, Winterthur - Eingesetzte Spieler: Bosshart Sascha, Behluli Nuhi, Dillena Andrin, Elezi Valdrin, Fazlic Armin, Schlegel Dominic, Rao Samuel, Crivellaro Loris, Bitibiri Lionel, Bertoldo Dario, Lowery Sheldon, De Rinaldis Dario, Heiniger Florian, Ademi Ardit, Ferreiro Tiago, - Tore: Ferreiro (22'), W (63', 82') - Bemerkungen: 30 Zuschauer, Schiedsrichter Below, Lattenschuss Oberw.(60') Wallisellen (61')
Top
FC Kloten – FC Wallisellen 0:1 (0:0) am 15.04.2012
15.04.2012 | von Rolf Schütz
Glücklicher, aber nicht unverdienter 1. Saisonsieg
Wie schon beim Freundschaftsspiel im März begannen die beiden Teams das Spiel eher unkonzentriert und ohne sich an die Positionen zu halten. Höhepunkt war dabei ein Abstoss für Wallisellen der direkt in einen Eckstoss für Kloten "verwandelt" wurde… Nach einer Viertelstunde begannen die Mädchen dann Fussball zu spielen. Das torlose Unentschieden zur Pause war aber trotzdem das logische Resultat. Vor allem auch, weil Rebi im Tor der Gäste äusserst aufmerksam sämtliche Angriffe des Heimteams durch ein gutes Stellungsspiel und beherztes aus dem Tor kommen unterbinden konnte. Der Beginn der zweiten Halbzeit wurde dann vom Heimteam total verschlafen. Leider konnten die Walliseller Girls nicht davon profitieren und die besten Torchancen blieben ungenutzt. Kurz vor Schluss der Partie gelang es dann der schnellen Ursula durch die Klotener Abwehr zu kommen und die Torhüterin auszuspielen. Alena konnte so den Ball übernehmen und praktisch mit ihm ins gegnerische Tor laufen. Aufgrund der guten zweiten Hälfte war der erste Sieg dieser Frühjahrsrunde nicht unverdient, aber halt doch sehr glücklich.
Obere Reihe von Links: Lucia, Noemi, Martina, Pascale, Corinne, Ursula
Untere Reihe von Links: Cassandra, Richelle, Rebi, Alena, Vanessa, Sophia
Telegramm: FC Kloten – FC Wallisellen 0:1 (0:0) am 15.04.2012 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Stighag, Kloten - Tore: 69. Alena 0:1
Top
FC Wallisellen – FC Bülach 0:1 (0:0) am 11.04.2012
15.04.2012 | von Rolf Schütz
Unverdiente Niederlage nach grossem Kampf
Mit einer stark verjüngten Truppe (3 x 2000er, 1 x 2001er Jahrgänge!) ging Wallisellen ins erste Heimspiel der Frühjahrsrunde 2012. Gegen das kompakte und kämpferisch starke Team aus Bülach konnte das Spielgeschehen lange ausgeglichen gestaltet werden. Zwar konnte das Heimteam fast keine Torchancen kreieren, es liess aber auch kaum Torschüsse der Gäste zu. Ein äusserst unglückliches Eigentor nach einem Eckball entschied ein Spiel, das wirklich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Dass einer der wenigen Schüsse der Walliseller Girls durch die Beine der Bülacher Torhüterin knapp vor der Linie gestoppt werden konnte, verhinderte den eigentlich gerechten Ausgleich. Die C–Juniorinnen von Wallisellen, verstärkt mit den drei jungen Nachwuchstalenten Naomi, Richelle und Cassandra konnten den Platz auf jeden Fall erhobenen Hauptes verlassen. Und die Saison ist noch lange – irgendwann wird das Glück auch auf unserer Seite stehen!
Obere Reihe von Links: Samantha, Rebi, Ursula, Martina, Pascale, Vanessa
Untere Reihe von Links: Cassandra, Richelle, Naomi, Julia, Sophia, Alena, Corinne
Telegramm: FC Wallisellen – FC Bülach 0:1 (0:0) am 11.04.2012 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 50. Eigentor Wallisellen 0:1 - Bemerkungen: 1. Meisterschaftsheimspiel Frühjahrsrunde 2012
Top
FCW Db– Fc Maur Db 4:5 (2:4) am 14.04.2012
22.04.2012 | von Sandro Weiss
Heimniederlage
Wieder eine knappe Angelegenheit!
Eigendlich hatte man sich für das 2. Meisterschaftspiel zu Hause vorgenommen den 1. Sieg zu landen. Aber es kam anders. Wie vor einer Woche beim Saisonstart in Hinwil (Schlussresultat 4:4 )nach 9 Minuten, lag man dieses mal erst nach 19. Minuten mit 3:0 zurück. Den Start hatte man schon wieder verschlafen. Schade Jungs. Der Gegner aus Maur war nicht die bessere Mannschaft. Aber sie nutzen Ihre Chancen Eiskalt aus, was man von unseren Jungs nicht sagen konnte. Wir hatten ein Chancenplus. Auch durch Weitschüsse kann man Tore erzielen. Man muss den Ball nicht wie beim Rugby über die Linie Tragen. Durch die Anschluss– Tore von Lazar (Weitschuss) und Claudio (Kopftor) ging man mit einem 2: 4 in die Halbzeitpause.
In der Pausenansprache versuchte das Trainertrio den Jungs noch einmal Mut zu machen
2 Tore sind nicht die Welt. Durch diverse Umstellungen versucht man das Spiel noch zu drehen. Aber gleich mit dem 1. Angriff konnten die Gäste wieder ein Tor machen 2:5. Alle dachten nur Sch. Nicht so. Wo endet das? Gibt es eine Packung? Aber nein! Die Mannschaft zeigte danach Karakter. Jeder Spieler kämpfte für den anderen. Man erarbeitete sich Chance um Chance und macht noch fast das Unmögliche war. Durch weitere 2. Tore von Lazar kam man auf 4:5 heran, aber die Zeit war zu kurz.
Am Schluss verlor man mit 4:5. Wenn man die Leistung der letzten 30 Minuten auf von Anfang an abrufen kann, dann folgen bald der 1. Siege.
Nächstes Spiel
21.04.2012, 11:00 Fc Mönchaltorf a– Fc W Db
Telegramm: FCW Db– Fc Maur Db 4:5 (2:4) am 14.04.2012 - FCW Junioren Db, 1.Stärkeklasse Gruppe 7 - Trainer: Ronny Murer, Stefan Albert, Sandro Weiss - Spielort: Sportzentrum Wallisellen Platz 2 Kunstrasen - Eingesetzte Spieler: Marc. Andreas. Launor. Nicola. Luca. Lazar. Marco. Naser. Dani. Laurent. Claudio. Phanowat. Jonas. - Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 1:3 Lazar, 1:4, 2:4 Claudio , 2:5, 3:5 Lazar, 4;5 Lazar - Bemerkungen: 25 Zuschauer. Schiedsricher: J. Bosshard Abwesend: Phillip, Gazmir, Ramon
Top
FC Wallisellen Ea – FC Volketswil Ea 3:2 (1:1) am 14.04.2012
16.04.2012 | von Roger Furrer
Verdienter, erkämpfter 1. Meisterschaftssieg im 2. Spiel
Mit einer kämpferischen Leistung und ein wenig Glück dazu brachten wir den 1. Sieg in der Promotion ins trockenen.
In unserem 1. Heimspiel wollten wir natürlich auch gleich im 2. Spiel der Rückrunde unseren 1. Sieg in der Promotion erzielen. Wir wussten um die Stärke des Gegners, hatten wir diese doch als Abschluss in der 1. Stärkeklasse in einem kämpferischen Spiel in Volketswil knapp geschlagen. Wir appelierten auf die Einstellung jedes Spielers, 100% bereit zu sein und eine 100%ige kämpferische Einstellung auf den Platz zu bringen.
Doch leider begann das Spiel gegen uns, gleich mit dem 1. Angriff der Volketswiler und einem individuellen Fehler in der Verteidigung hiess es bereits nach 3. Min. 0:1 für den Gegner. Nun waren alle wach und wir begannen mitzuspielen. Es war ein gutes Promotionsspiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Das Spiel ging hin und her, es hätte gut und gerne bereits 3:3 oder 4:4 heissen können. Dann endlich ein guter langer Pass von Hussein auf Amir, welcher sich nach der 3. guten Chance es nicht nehmen lies und den Ball zum 1:1 einschoss. Es blieb bei diesem gerechten Unentschieden zur Pause.
Weiter konzentriert Spielen und den Volketswiler vorne keinen Platz lassen. Kämpferisch auftreten und den Gegner unter Druck setzen, dies war das Motto für die 2. Halbzeit und den Auftrag an die Mannschaft.
Und genau mit diesem Druck begannen wir auch und konnten nach herrlicher Vorarbeit von Rojhat zu Fabio welcher den Ball gekonnt ins Netz schob die Führung erzielen. 2:1. Leider hielt die Führung nur bis zur 41. Min. nach einem Pfostenschuss und 2 guten Paraden von Nils war das 2:2 für die Volketswiler verdient. Doch genau in dieser Druckperiode konnte Hussein wieder einmal einen Freistoss von der Mitte her treten, welcher vom Torhüter noch berührt wurde, jedoch den scharfen Schuss nicht parieren konnte 3:2 Führung für uns. Wieder gingen das Spiel hin und her, wobei wir bis 5. Min. vor Schluss die besseren Chancen hatten, die Führung auszubauen, doch der Ball wollte nicht mehr rein. Das gleiche galt für den FC Volketswil, welche in den letzten 5 Min. noch zwei super Torchancen hatten für den Ausgleich, doch mit ein wenig Glück und der Gegenwehr unserer kompakten Abwehr und den Paraden von Nils brachten wir den Sieg über die Zeit.
FAZIT: Es war das erwartete spannende Spiel, welches wir letztlich durch die gute Einstellung und den Kampf für uns entscheiden konnten. Gratulation Jungs für diese tolle Leistung und auch an Joshua für die wirklich gute Schirileistung, welcher sich sogar mit den gegnerischen Eltern und Trainer einliess, jedoch sehr souverän und vorallem absolut gerecht, denn was er gepfiffen hat, war korrekt.
Wir hoffen, die Spieler haben gelernt aus diesem Spiel, dass man in der Promotion 60. Min. konzentriert auf dem Platz sein muss, mit einer 100%igen Einstellung und den Willen zum Sieg. Dass der Gegner immer auf allen Positionen gut ist und man sich keine Schwäche erlauben darf. Tolle Leistung Jungs, weiter so, hoffe wir können den Schwung ins nächste Spiel mitnehmen. Es wird nicht einfacher....
Telegramm: FC Wallisellen Ea – FC Volketswil Ea 3:2 (1:1) am 14.04.2012 - FCW Junioren Ea, Meisterschaft - Trainer: Roger Furrer + Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Spöde, Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Lars Brandes, Hussein Haissoun, Rojhat Sakarya, Amir Hoti, Fabio Bauleo, Kevin Diaz, Jesco di Paolo. Atmir Zefki - Tore: 3. Min. 0:1, 21. Min. Amir (Pass Hussein) /// 35. Min. Fabio (Pass Rojhat), 41. Min. 2:2, 42. Min. 3:2 Hussein (Freistoss) - Bemerkungen: 50 Zuschauer
Top
FCW Ec – SV Sebach ZH b 5:3 am 14.04.2012
22.04.2012 | von Tobias Müller
Erster Sieg in der 1. Stärkeklasse
Das erste Spiel wurde leider nach einer sehr starken 1 Halbzeit dennoch Verloren. Das Ziel für das zweite Spiel gegen den SV Seebach ZH wahr deshalb, dass man die ganzen 60 Min konzentriert und kämpferisch spielt. Und die Jungs zeigten von Anfang an, dass sie gewinnen wollten. Das Spiel wurde ganz von den Walliseller dominiert aber leider waren es die Gäste die zuerst ins Tor trafen. Kurze Zeit später lag der Ball schon wieder im eigenen Netz, obwohl der Gegner erst 2 mal aufs Tor geschossen hatte. Doch die Kids spielten immer noch weiter als wäre nicht passiert aber bis zur Pause konnte man den zwei Tore Abstand nicht verkürzen da beide Teams je noch einen Treffer verbuchten.
Nach dem Seitenwechsel waren es wieder die Jungs aus Wallisellen die das Spiel machten. Mit dem Unterschied zu den ersten 30 Minuten, dass sie das Tor endlich trafen. Und die Jungs Powerten weiter und trafen noch zum 3:3 und 4:3. Aber leider wurde dann die Defensive ein wenig vernachlässigt, was der Gegner zu einer guten Ausgleichschance nutzte, doch unser Torhüter Eduard hielt stark. Und gleich im Gegenzug schossen die Walliseller die Entscheidung zum 5:3. Ich bin Mega Stolz auf die Jungs die immer weiter gekämpft und an sich geglaubt haben. So kann es weiter gehen! Gruss Tobi
Telegramm: FCW Ec – SV Sebach ZH b 5:3 am 14.04.2012 - FCW Junioren Ec, 1. Stärkeklasse Gruppe 5 - Trainer: Tobias Müller - Eingesetzte Spieler: Edi, Gerant, Niki.V, Niki.S, Anes, Tarik, Joel, Timo, Diogo, Leon
Top
FC Altstetten Ee – FC Wallisellen Ee 8:5 (4:3) am 14.04.2012
18.04.2012 | von Roberto Fasanella
Potenzial nicht immer und zum richtigen Zeitpunkt abgerufen!
Gute Moral bis zur letzten Sekunde!
Das zweite Meisterschaftsspiel stand auf dem Program. Wiedergutmachung nach der Schlappe von 0:6 gegen den FC Regensdorf war angesagt. Die Jungs waren eigentlich gut eingestellt und vorbereitet. Das Spiel wurde angepfiffen und der FC Alstetten setzte uns gleich mit der ersten Aktion unter Druck. Dann in der 2 Minute lancierten wir einen schnelle Konter ein und wie so oft konnte sich Lukas durch die Abwehr durchtanken und schoss zum 1:0 für uns ein. Kaum war der Anstoss ausgeführt, da erzielte der FCA den Ausgleich zum 1:1. Danach ging das Spiel hin und her. Alleine innerhalb von 10 Minuten hatten wir etwa 3 hundertprozentige Chancen, doch keine wurde verwertet. Allmählich übernahmen die Gastgeber wieder das Zepter und hatten in der 15 Minute eine gute Torchance, huch, nochmals Glück gehabt. Aber in der 16 Minute war es soweit, der FC Alstetten ging mit 2:1 in Führung. Keine zwei Minuten später erhöhten sie auf 3:1 und langsam aber sicher dominierten sie uns nach belieben. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt praktisch keine nennenswerte Torchance mehr und im Spiel konnte sich fast keiner meiner Jungs mehr in Szene setzen. Unser Spielaufbau wurde vom FCA sofort gestört und somit blieb unserem Goali Mikael nur eine Möglichkeit, nämlich den Ball weit zu kicken. Dann aber, so gegen Ende der ersten Halbzeit lies der Gegner stark nach und wir konnten wieder vermehrt unser gewohntes Spiel aufziehen. In der 28 Minute, nach einer schönen Einzelaktion von Raphi, landete der Ball vor die Füsse von Jan und dieser haute die Kugel ziemlich trocken unter die Latte zum Zwischenstand von 4:2. Unsere Tormöglichkeiten häuften sich jetzt Schlag auf Schlag. In der 30 Minute war es wiederum Jan, der eine Flanke per Kopf fast zum 4:3 verwandelt hätte. Doch es brauchte keine volle Uhrumdrehung und Raphael konnte seine sehr gute Leistung mit einem super Sololauf zum 4:3 krönen.
Nochmals alles gegeben und mit Toren belohnt worden!
Wie aber so oft, sind meine Jungs nach dem Pausentee oft nicht bereit. Und so war es auch an diesem Samstag, keine zwei Minuten nach Wiederanpfiff erziehlte der FCA den 5 Treffer. Leider war in dieser Szene die gesamte Hintermannschaft nicht auf der Höhe und der Gegner konnte problemlos die Führung zum 5:3 ausbauen. Langsam aber sicher versuchten wir es wieder mit einem guten Spielaufbau, aber eines war an diesem Samstag klar, das Spielfeld war falsch ausgemessen worden und die Breite war praktisch gleich mit der Länge des Spielfeldes. Dieser Umstand bereitete uns erheblich Mühe, denn die Organisation war alles andere als gut. Trotzdem kämpften wir um jeden Ball und Raphael haate nach gut 40 Minuten wieder verkürzen können, aber leider nichts. Es kam die 45 Minute und der Gegner konnte sich immer wieder gut durch unsere Abwehrreihen druchdrippeln. Nach einem satten Schuss aus gut 7 Meter, konnte Leandro nichts anderes machen, als das Leder aus dem Netz holen, es stand 6:3. Wir hatten aber noch genug Zeit, um die eine oder andere Aktion einzuleiten. In der 47 Minute erhielten wir einen Freistoss zugesprochen, nachdem ein gegnerischer Spieler zum x–ten Mal die Grätsche ausgefahren hatte. Raphael nach sich die Kugel und knallte sie unhaltbar hinter die Maschen, wir hatten zum 6:4 verkürzt. Doch nun schwanden immer mehr die Kräfte und der FCA konnte innerhalb von 8 Minuten noch zwei weitere Tore zum Stand von 8:4 erzielen. In der letzen Spielminute konnte sich Lukas wieder einmal gut in Szene setzen und zwei Gegenspieler abwimmeln, er erzielte den 5 Treffer zum Schlussstand von 8:5. Alle in allem ein gutes Spiel. Obwohl wir technisch nicht die Besten sind, aber wir kämpfen bis zum Umfallen!
Nach dem Spiel, ist vor dem Spiel!
Nächstes Spiel
Samstag, 21.04.2012 – 10.30 Uhr, Anlage Spöde, Wallisellen – FC Wallisellen Ee – FC Zürich–Nord Eb
Telegramm: FC Altstetten Ee – FC Wallisellen Ee 8:5 (4:3) am 14.04.2012 - FCW Junioren Ee, 3. Stärkenklasse, Frühjarsrunde Gruppe 1 - Trainer: Roberto Fasanella - Spielort: Sportanlage Buchlern, Zürich–Altstetten - Eingesetzte Spieler: Leandro, Domenico, Mikael, Eron, Jan, Laurin, Lukas, Raphael, Luca - Tore: 2 Min. Lukas 0:1, 3 Min. FCA 1:1, 16 Min. FCA 2:1, 18 Min. 3:1, 24 Min. 4:1, 28 Min. Jan 4:2, 30 Min. Raphael 4:3, 33 Min. FCA 5:3, 45 Min. FCA 6:3, 47 Min. Raphael 6:4, 48 Min. FCA 7:4, 57 Min. FCA 8:4, 60 Min. Lukas 8:5 - Bemerkungen: ca. 30 Zuschauer, bewöklt, 10° C
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen