Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 16
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Croatia –FC Wallisellen 0:1 (0:0) am 22.04.2012
22.04.2012 | von René Dieterle
Ein hartes Stück Arbeit
Gegen disziplinierte und technisch versierte Kroaten benötigte Wallisellen viel Geduld und eine hohe Laufbereitschaft, um einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu bewerkstelligen. Die nun zum dritten Mal auswärts angetretenen Wallisellen verdienten sich den Erfolg durch eine stabile Abwehr, unterstützt vom erneut starken Juniorenhüter Bernjashi.
Obwohl Wallisellen offensiv etwas mehr in Erscheinung trat, benötigte man kurz vor dem Halbzeitpfiff den aufmerksamen Bernjashi, der zwei gute Möglichkeiten der Kroaten entschärfte. Eine Führung der Platzherren hätte allerdings nicht dem Spielverlauf entsprochen, verzeichneten doch zuvor Hubmann und De Lima gute Möglichkeiten zur Führung der Gelb–Blauen. Da sich beide Teams aber weitgehend im Mittelfeld neutralisierten, geht der torlose Pausenstand in Ordnung.
Bereits in der 54. Minute entschied sich Trainer Schickli zur Verstärkung der Offensive. Moor und Kalimashi ersetzten De Lima und Azevedo Ribeiro, eine Massnahme, die nur drei Minuten später Wirkung zeigte. Adali tankte sich auf der rechten Seite durch und erzielte aus spitzem Winkel mit einem satten Schuss unter die Latte die Führung. Die Reaktion von Croatia blieb vorerst aus. Wallisellen spielte weiterhin nach vorne, hinten stand die Abwehr sicher. Kalimashi und nochmals Adali hatten die Möglichkeiten zum Ausbau der Führung, verzogen aber jeweils knapp. Croatia versuchte nun mit hohen Bällen zum Erfolg zu kommen, ein Unterfangen, dass an der gut stehenden Abwehr jedoch scheiterte. So brachte Wallisellen das Spiel mit grossem Einsatz und einer aufopfernden Laufbereitschaft über die Zeit und realisierten einen wichtigen und schlussendlich auch verdienten Sieg. (rd)
Telegramm: FC Croatia –FC Wallisellen 0:1 (0:0) am 22.04.2012 - FCW FCW1, 3. Liga, Gruppe 5 - Trainer: - Spielort: Juchhof 1, Zürich - Eingesetzte Spieler: Bernjashi, Hubmann, Padilla, Frauenknecht, Horisberger, Azevedo Ribeiro (54. Moor), De Lima (54. Kalimashi), Lotti, Vaia, Thomas Derungs (79, Cappellini), Adali - Tore: 57. Adali 0:1 - Bemerkungen: 60 Zuschauer; Schiedsrichter: Luigi Bello; Gelbe Karten: Croatia 1, Wallisellen 2
Top
FC Glattbrugg – FC Wallisellen 4:4 am 22.04.2012
22.04.2012 | von Ivo Schlegel
Einen Punkt gewonnen oder zwei verloren?
Ein Wechselbad der Gefühle.
Autsch, nach nur zehn Spielminuten lag der FCW bereits mit 2:0 im Rückstand. Genau wie vom Trainer an der Teamsitzung besprochen kam der Gegner auf uns los. Wallisellen konnte die Vorgaben des Chefs nicht umsetzen. Somit musste der Trainer eine Umstellung vornehmen und siehe da, Glattbrugg marschierte nicht mehr so einfach durch die walliseller Abwehr. Im Gegenteil. Jetzt begannen die Gäste mit ihrem Kombinationsspiel. Von da an hatte auch Wallisellen seine Chancen. Sie überliefen die hochstehende glattbrugger Verteidigung zweimal und gleichten noch vor dem Seitenwechsel zum 2:2 aus.
Nach der kalten Dusche zu Beginn des Spiels kam der Glaube auf, noch gewinnen zu können.
In der 64. Minute schossen sich die Gäste mit 2:3 in eine kurzfristige Führung. Jetzt war es wieder Glattbrugg die mehr leisteten und prompt wieder ausgleichen, ja sogar in der 80. Minute mit einem klassischen Konter wieder die Führung übernehmen konnten. Noch waren 10 Minuten Zeit, das Spiel zu wenden. Dieses Husarenstück gelang zumindest teilweise. In der 84. Minute schoss der FCW nach einem Corner den Ball an den Pfosten. In der Nachspielzeit fasste sich das walliseller Mittelfeld ein Herz, drückte sich durch die Verteidigung des Heimteams und schoss den Ball präzise in die lange Ecke des glattbrugger Tors und erzielte den Alles in Allem gerechten Ausgleich.
Hätte mir jemand nach zehn Minuten des Spiels ein Unentschieden angeboten, hätte ich es blind angenommen. Die Tatsache aber, dass Glattbrugg mit dem walliseller Kombinationsspiel Mühe hatte und der FCW zwischenzeitlich in Führung lag machte Hoffnung auf Mehr. Ein Kompliment an die Mannschaft dass sie nach den zwei schnellen Treffern zu Beginn des Spiels sich nicht aufgegeben hat und an sich glaubte.
Nächstes Spiel
6.5.2010, FCW–FC Töss, 13.30 Uhr Spöde Wallisellen
Telegramm: FC Glattbrugg – FC Wallisellen 4:4 am 22.04.2012 - FCW Junioren B, 1. Stärkeklasse Gruppe 2 - Trainer: Roland Borle, Ivo Schlegel - Spielort: Sportanlage Au, Glattbrugg - Eingesetzte Spieler: Bosshart Sascha, Behluli Nuhi, Dillena Andrin, Elezi Valdrin, Fazlic Armin, Schlegel Dominic, Rao Samuel, Crivellaro Loris, Bitibiri Lionel, Bertoldo Dario, Lowery Sheldon, Heiniger Florian, Ademi Ardit, Ferreiro Tiago, - Tore: 4', 10' (G) 15' Ferreiro, 22' Bitibiri, 64' Fazlic, 67', 80', (G) 93' Rao - Bemerkungen: 30 Zuschauer, Schiedsrichter Hernandez, 1 gelbe Karte (G), Pfostenschuss FCW 84',
Top
FC Wallisellen – FC Zürich Affoltern 0:3 am 18.04.2012
22.04.2012 | von Ivo Schlegel
Ein (zu) starker Gegner
Eine fast unlösbare Aufgabe.
Das der heutige Gast aus Zürich Affoltern ein starker Gegner sein wird wusste man(n). Hatte doch der FCW in der Vorrunde eine 1:8 Klatsche hinnehmen müssen. Heute wollte man den Stadtzürchern aber Paroli bieten. Konzentriert begannen die Platzherren das druckvolle Spiel des Gegners zu eliminieren. Wallisellen gelang, wenn auch selten, ebenfalls Druck aufzubauen. Die körperlich und spielerisch überlegenen Zürcher behielten aber die Oberhand und konnten nach einem dosierten Lupfer die Walliseller mit dem 0:1 düpieren. In der 30. Minute entwischte Elezi der Gastverteidigung und lief alleine auf den Affoltern Goali zu. Der Schuss aber war zu schwach um dem Gegner eines auszuwischen. Wallisellen musste mit einem Rückstand in die Pause.
Mehr Kampfgeist wurde gefordert
Damit das Spiel doch noch gewendet werden konnte mussten die Spieler konsequenter zur Sache gehen. Mit zunehmender Spieldauer wurde diese Aufgabe immer schwieriger bis in der 65. Minute ein walliseller Verteidiger den Ball im dümmsten Moment verfehlte und ein gegnerischer Stürmer dieses Geschenk dankend annahm. Mit diesem 0:2 Rückstand kehrte dann auch die Resignation ein. Das Stellungsspiel wurde vernachlässigt und nur noch halbherzig gekämpft. Diesem Tun schloss sich der Unparteiische an und gewährte den Gästen ein klares Offside Tor. Das hat das Fass zum Überlaufen gebracht und alle waren froh dass die Partie zu Ende war.
Das Spiel lebte von Emotionen. Die Einen zuviel, die Anderen zuwenig. Es war ganz einfach ein zu starker Gegner und die Aufgabe diesen zu Schlagen für heute zu gross. Dass die B–Junioren aber seit dem Herbst Vortschritte gemacht haben muss an dieser Stelle auch erwähnt sein, denn das Resultat aus der Vorrunde spricht eine andere Sprache.
Nächstes Spiel
22.4.2012, FC Glattbrugg – FCW, 14.00 Uhr, Sportplatz Au, Glattbrugg
Telegramm: FC Wallisellen – FC Zürich Affoltern 0:3 am 18.04.2012 - FCW Junioren B, 1. Stärkeklasse Gruppe 2 - Trainer: Roland Borle, Ivo Schlegel - Spielort: Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Bosshart Sascha, Behluli Nuhi, Dillena Andrin, Elezi Valdrin, Fazlic Armin, Näf Fabian, Rao Samuel, Crivellaro Loris, Bitibiri Lionel, Bertoldo Dario, De Rinaldis Dario, Heiniger Florian, Ademi Ardit, Ferreiro Tiago, - Bemerkungen: 20 Zuschauer, Schiedsrichter Keller, 1 gelbe Karte (W)
Top
FC Wallisellen – FC Volketswil 0:3 (0:1) am 19.04.2012
22.04.2012 | von Rolf Schütz
Keine Tore = keine Punkte!
Für einmal erwischten die Walliseller Girls den besseren Start und liessen die Gäste in der ersten Viertelstunde nicht ins Spiel kommen. Mit gefälligen Kombinationen zeigte das Heimteam, dass es an diesem Abend die Punkte in Wallisellen behalten wollte. Doch dann misslang ein Abstoss dermassen, dass die Volketswiler Stürmerin ohne Mühe den zu diesem Zeitpunkt doch eher überraschenden Führungstreffer erzielen konnte. Die Gäste waren plötzlich "wach" und wollten gleich nachlegen. Bis zur Pause beruhigte sich das Spiel dann aber wieder. Weil das junge Team von Wallisellen (wieder mit mehreren Jahrgängen 2000 und 2001) spielerisch absolut mithalten konnte, wollte man gleich zu Beginn der zweiten Hälfte auf den Ausgleich spielen. Dabei kassierten wir aber bereits nach wenigen Minuten nach einem Konter das schon fast vorentscheidende 0:2. Zwar konnten die Walliseller Mädchen sich einige Chancen erspielen, aber leider wurden alle vergeben. Ausser einem Lattenschuss gelang nicht mehr viel. Zum Schluss übersah der Schiedsrichter dann auch noch eine klare Abseits–Stellung von Volketswil und daraus endstand dann das Schlussresultat von 0:3. Fazit: mitspielen und mitkämpfen können wir bereits hervorragend. Was noch fehlt ist die Kaltblütigkeit im Abschluss und der unbedingte Wille Tore zu erzielen.
Hintere Reihe von Links: Pascale, Corinne, Sarah, Julia, Sophia
Vordere Reihe von Links: Cassandra, Richelle, Rebi, Vanessa, Alena, Alissa
Telegramm: FC Wallisellen – FC Volketswil 0:3 (0:1) am 19.04.2012 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 17. FCV 0:1, 38. FCV 0:2, 65. FCV 0:3 - Bemerkungen: 45. Lattenschuss Sophia (FCW)
Top
FC Cosenza–Dübendorf Ea – FC Wallisellen Ea 0:8 (0:3) am 21.04.2012
23.04.2012 | von Roger Furrer
Verdienter Shut–Out und 2. Sieg im 3. Promotionsspiel
Einsatz–und kämpferisch eine tadellose Leistung sowie die Paraden von Nils brachten uns einen Shut–Out, auch in dieser Höhe verdient.
Zuerst gleich ein herzliches Dankeschön an die Aushilfen Naomi Furrer, Gian–Luca Politano und Robin Widmer, welche alle drei eine super Leistung gezeigt haben und massgeblich an diesem Sieg (Shut–Out) mitbeteiligt waren. Umgekehrt schade, dass sich einige Spieler nicht um einen "Stammplatz" in der Promotionsmannschaft kümmern und sich trotz Saisonplanung erst 2 Tage vorher in die Ferien abmelden. Somit schaden sie der ganzen Mannschaft, zum Glück haben wir einen verständnisvollen Koordinator, danke Fausto und auch die anderen E–Trainer, Danke auch Dir Michi.
Es braucht trotz unserem sofortigen Anfangsdruck bis zur 8. Min. ehe wir gleich mit einem Doppelschlag innerhalb 2 Minuten zum 0:2 davon zogen. Zuerst Fabio nach einem schönen Pass von Rojhat, der den Ball gekonnt am Torhüter vorbei ins Netz zirkelte. Danach eine schöne Einzelleistung von Rojhat welcher alleine auf den Torhüter laufen konnte und den Ball gekonnt vorbeischob. Danach hatten wir weitere Chancen, doch das Spiel blieb spannend. Erst in der 17. Min. konnte Robin mit einer herrlichen Einzelleistung von der Mittelline aus das 0:3 besorgen, auch hier hatte der gegnerische Torhüter gegen diesen satten Schuss keine Chance. Es blieb bei dieser "knappen" Führung, dies u.a. auch weil der Gegner in den letzten 5–10 Minuten der ersten Hälfte ein wenig aufkam und auch einen Pfostenschuss verzeichnen konnte und weil sie Nils zur Verzweiflung brachte.
Es brauchte nicht viele Worte in der Pause, nur dass die Mannschaft dank den gewonnen Zweikämpfen und dem Druck aufs gegnerische Tor und den 15 Torschüssen 0:3 führte. Die Torausbeute mussten wir einzig noch verbessern und weiterhin hinten konzentriert sein.
Und genau dies setzten wir auch um. Naomi war wie bereits immer bei Michi hinten eine Wand und konnten den stärksten Spieler, die Nr. 10 und Capitän, souverän neutralisieren. Nach der guten Abwehrleistung von Hussein und Lars durfte nun Robin die Abwehr führen. Gian–Luca war die leittragende Figur, konnte er doch 3 mal in den ersten 10 Minuten alleine vors Tor kommen, doch der Ball wollte nebst dem Pfosten einfach nicht ins Tor. Dann kamen die super 5 Min. von Rojhat, welcher in dieser Zeit einen klassischen Hattrick machte und wie, zuerst 2 mal herrlich lanciert von hinten von Robin, zuerst in der 40. Min. und danach in der 43. Min. beide Mal schob er denn Ball bzw. umspielte er den Ball gekonnt am Torhüter vorbei zur 0:4 und 0:5 Führung. Dann mit einem sehenswerten Treffer aus praktisch unmöglichem spizten Winkel ins ober linke Lattenkreuz zum 0:6 in der 45. Min. Er versuchte es danach nochmals 3 mal so, doch wen wunderte es? Es funktionierte natürlich nicht mehr. Man soll ja das Glück nicht herausfordern sondern auch mal akzeptieren, dass es ein "Sonntagstor" war.
In der 50. Min. konnte auch Fabio seinen 2. Treffer erzielen, nach Vorarbeit von Robin, der einen schönen Steilpass spielte und Fabio konnte souverän das 0:7 erzielen. Den verdienten Schlusspunkt setzte Robin mit seinem 2. Tor nach schöner Vorarbeit von Hussein, der nach sehr guter Leistung in der Verteidigung nun im Mittelfeld spielen durfte, das 0:8. Die Cosenzaner konnten trotz einem weiteren Lattentreffer den Ehrentreffer nicht erzielen u.a. auch weil unsere Abwehr praktisch fehlerfrei spielte und wenn man so kämpft wie unsere Mannschaft, hat man manchmal auch das Glück auf seiner Seite. Wir wünschen den Cosenzaner noch alles Gute für die laufende Saison.
FAZIT: Es war ein verdienter Sieg, mit zum Teil schön herausgespielten Toren. Endlich einmal ca. 25 – 30 Torchancen die zu diesem Resultat geführt haben. Dank einer tadellosen Verteidigungs und Torhüterleistung konnten wir sogar seit langem wieder zu Null spielen. GRATULATION an alle Spieler, es war schön zuzuschauen, weiterso, wir brauchen solche Leistungen, es kommen nun nur noch "schwerere" Gegner. Und hoffentlich mit gleich guter Einstellung und Konzentration wie in diesem Spiel
Telegramm: FC Cosenza–Dübendorf Ea – FC Wallisellen Ea 0:8 (0:3) am 21.04.2012 - FCW Junioren Ea, Meisterschaft - Trainer: Roger Furrer + Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Buen, Dübendorf - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Lars Brandes, Hussein Haissoun, Rojhat Sakarya, Robin Widmer, Fabio Bauleo, Kevin Diaz, Gian–Luca Politano, Naomi Furrer - Tore: 8. Min. Fabio (Pass Rojhat) 0:1, 9. Min. Rojhat 0:2, 17. Min. Robin 0:3 /// 40. Min. Rojhat (Robin) 0:4, 43. Min. Rojhat (Robin) 0:5, 45. Min. Rojhat 0:6, 50. Min Fabio (Robin) 0:7, 53. Min. Robin (Hussein) 0:8 - Bemerkungen: 30 Zuschauer
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen