Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 18
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Rafzerfeld – FC Wallisellen 2:1 (0:0) am 06.05.2012
06.05.2012 | von René Dieterle
Kein Lohn für gute Leistung
Dafür, das Wallisellen den Leader stark gefordert hat, gibt es leider keine Punkte. In einer guten Partie fehlte Wallisellen das Quentchen Glück, das es in solchen Partien eben auch braucht. Das ist aber auch das Los der Kellerkinder!
Rafzerfeld begann bei strömenden Regen stark und bereits in der ersten Minute eröffnete sich Lutz eine Möglichkeit, die dieser aber aus spitzem Winkel verzog. Mit nachlassendem Regen kamen die Gäste auf, fanden jedoch kein Rezept, die gut organisierte Verteidigung auszumanövrieren. Weitschüsse von De Lima und Vaia verfehlten ihr Ziel oder wurden eine sichere Beute des Hüters Bolliger. Erstaunlicherweise versuchten die Gastgeber in dieser Phase ihr Glück mit schnellen Konterangriffen, reüssierten aber ebenfalls nicht. Das torlose Pausenresultat entsprach deshalb dem Spielverlauf.
Kurz nach Wiederanpfiff lancierte Lotti Adali perfekt in die Gasse und dieser liess sich diese Chance nicht entgehen. Nun war der Leader gereizt und musste reagieren. Nur eine Zeigerumdrehung später war der junge Bernjashi im Tor von Wallisellen gefordert. Im Anschluss an eine Ecke verhinderte er mit einer Blitzreaktion den sofortigen Ausgleich. Dieser wurde aber in der 57. Minute dennoch Tatsache. Berisha fasste sich ein Herz und hämmerte den Ball an die Latte. Der mitgelaufene (offisde?) Küderli spedierte den Ball endgültig über die Linie. In der 69.Minute war es ausgerechnet Routinier und Captain Frauenknecht, dem der spielentscheidende Fehler unterlief. Küderli luchste ihm den Ball ab und traf präzise ins hohe Eck zur Führung. Schickli schickte nun sein gesamtes Offensivpotential auf den Platz und Wallisellen drängte bis zum Schluss auf den verdienten Ausgleich, dieser blieb jedoch verwehrt. Moor scheiterte an Bolliger, Moor wurde im Fünfmeterraum von den Beinen geholt (Penalty?), zählbares brachte man jedoch nicht mehr zustande. So blieb den Gelb–Blauen der schwache Trost, den Leader gefordert zu haben, zu mehr reichte es jedoch nicht.
Telegramm: FC Rafzerfeld – FC Wallisellen 2:1 (0:0) am 06.05.2012 - FCW1 - Spielort: Sportplatz Trube, Rafz - Eingesetzte Spieler: Bernjashi, Hubmann, Frauenknecht, Padilla (80. Paglialonga), Horisberger (77. Cappellini), Andreas Derungs, Lotti, Vaia, Moor, De Lima (63. Kalimashi), Adali - Tore: 48. Adali 0:1, 57. Küderli, 1:1, 69. Küderli 2:1 - Bemerkungen: 150 Zuschauer, Gelbe Karten: Rafz 2, Wallisellen 3
Top
FC Wallisellen – FC Schaffhausen 6:1 (2:1) am 04.05.2012
13.05.2012 | von Umberto Di Paolo
4. Sieg im 4. Spiel
Die Senioren gewinnen in der Rückrunde nach den Siegen gegen den Leader Witikon, Schwamendingen und Rümlang auch das Spiel gegen Schaffhausen und führen nun punktgleich mit Witikon die Gruppe 2 in der Meisterklasse an. Mit 24 Punkten haben sie somit bereits nach 12 von 16 Spielen ihr bisheriges bestes Saisonergebnis egalisiert.
Bei bestem Fussballwetter begann das Spiel am Freitagabend im Spöde schon mit leichten Vorteilen auf Walliseller Seite. Bereits nach wenigen Minuten kam Di Paolo aus 16 m nach einem Abpraller frei zum Schuss, der jedoch durch den glänzend reagierenden Torhüter zur Ecke geklärt wurde. Wallisellen war weiterhin spielbestimmend doch in der 15. Min. erzielte Schaffhausen aus heiterem Himmel bei Ihrem ersten Angriff durch einen Weitschuss das 1:0, dabei passierte der aufspringende Ball unglücklich die Beine von Ersatztorhüter Fröhlich. Der Rest des Spiels fand dann allerdings vorwiegend in der anderen Platzhälfte statt. Nachdem der auf der linken Seite durchgelaufene Stangl im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Marucci den anschliessenden Elfmeter in der 25 Min. souverän zum 1:1. Kurz danach war es wiederum Stürmer Stangl der gefährlich auf den Sechzehnmeterraum zulief und kurz vor der Linie klar gefoult wurde. Dabei wurde der schon zuvor verwarnte Schaffhauser mit gelb–rot vom Platz gestellt und der Captain der Munotmannschaft wusste nichts Besseres zu tun als den Schiedsrichter zu beleidigen, was eine direkte Rote zur Folge hatte. Nach einigen turbulenten Minuten wurde dann der Freistoss durch Rebsamen ausgeführt, der Torhüter wehrte den Ball jedoch genau in die Füsse von Rohrer ab, welcher sich nicht zweimal bitten liess und gekonnt zum 2:1 Führungstreffer und zugleich Pausenresultat einschob. In der zweiten Halbzeit war das Spiel mit 11 gegen 9 eine klare Sache. Nach einer tollen Flanke von Weiss köpfte Di Paolo in der 50. Min. zum 3:1 ein, danach erhöhte Stangl in der 55. Min. zum 4:1. Torhüter Fröhlich hatte kaum mehr etwas zu tun, da die Schaffhauser nur noch vereinzelt über die Mittellinie kamen und wenn doch, dann war die Defensive mit Pfanner, Frehner, Debrunner und Rebsamen unüberwindbar. In dieser Phase hatte Wallisellen durch diverse Spieler die Möglichkeit das Score noch um einige Treffer zu erhöhen, doch auch aussichtsreichste Spielsituationen wurden nicht zum Torerfolg ausgenutzt, bis sich Rebsamen in der 65. Min. von hinten durch die ganze Schaffhauser Abwehr durchtankte und mit letzter Konsequenz zum 5:1 einschoss. Kurz vor Schluss wurde Di Paolo noch im gegnerischen Strafraum gefoult. Wüthrich schnappte sich den Ball und drosch den angebrachten Penalty in der 74. Min. zum 6:1 Schlussresultat ins Netz. Der Sieg hätte, wie erwähnt, durchaus im zweistelligen Bereich ausfallen können, die verpassten Chancen werden jedoch, so hoffen wir, dann verwertet, wenn wir sie nötiger haben.
Fazit: Wallisellen zeigte eine tadellose Mannschaftsleistung. Wenn wir in den restlichen vier Spielen an die jetzige Form und die spielerisch überzeugende Vorstellung anknüpfen können, werden sicher noch einige Punkte mehr zum bislang besten Saisonresultat in der Meisterklasse eingefahren. Es wäre auch schön, wenn diese Leistung noch durch ein grösseres Zuschaueraufkommen honoriert werden würde, als dies bis anhin der Fall war.
Nächstes Spiel: Freitag, 11. Mai, 19.30h in Brüttisellen
Telegramm: FC Wallisellen – FC Schaffhausen 6:1 (2:1) am 04.05.2012 - FCW Senioren, Meisterklasse Gruppe 2 - Trainer: Hanspeter Fröhlich + Frank Pohl - Spielort: Spöde - Eingesetzte Spieler: H. Fröhlich, M. Pfanner, A. Frehner, O. Debrunner, M. Rebsamen, D. Grossmann, R. Rohrer, U. Di Paolo, S. Weiss, M. Stangl, A. Marucci, B. Wüthrich, A. Lanner, M. Fusco - Tore: 15. Min. Schaffhausen 0:1, 25. Min. Marucci (P) 1:1, 35. Min. Rohrer 1:2, 50. Min. Di Paolo 1:3, 55. Min. Stangl 1:4, 65. Min. Rebsamen 1:5, 74. Min. Wüthrich (P) 1:6 - Bemerkungen: ca. 20 Zuschauer
Top
FCW Team Furttal Zürich 1:0 (1:0) am 06.05.2012
20.05.2012 | von Melisa Demirayak
Sieg trotz Unterzahl
Nur zu elft traten wir gegen das Team Furttal Zürich an.
Das Spiel begann hektisch, blieb aber ausgeglichen. Beide Mannschaften kamen zu Torchancen, die Furttalerinnen mit etwas Pech im Abschluss, gleich zweimal hintereinander trafen sie zu unserem Glück nur das Aluminium. Aber auch wir hatten Chancen, nach einem Eckball flog der Ball nur knapp am gegnerischen Tor vorbei. Das Spiel verlief weiterhin ausgeglichen bis ca. zehn Minuten vor Schluss. Nach einem glücklichen Sonntagsschuss von Jessi fand der Ball den Weg doch noch ins Tor. Und mit diesem Resultat ging es dann in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann so hektisch wie die Erste. Die Gegnerinnen suchten vehement den Ausgleichstreffer, kamen aber vorläufig nicht zum Erfolg. Nach ca. einer Viertelstunde musste Andrea verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen. Ab diesem Zeitpunkt mussten wir zu zehnt gegen die immer stärker werdenden Furttaler ankämpfen, welche ihren Vorteil nicht auszunutzen wussten. Trotz Unterzahl kamen wir zu mehr Torchancen als der Gegner. Leider blieb uns das letzte Quäntchen Glück verwehrt.
In der Schlussphase machte sich die Unterzahl bemerkbar, was daran lag, dass Svenja ebenfalls verletzungsbedingt das Spiel vorzeitig verlassen musste. Wir versuchten den Ball möglichst weit weg von unserem Tor zu halten was uns wirklich gut gelang.
Ohne Schweiss keinen Preis trifft hier wunderbar zu. Die gesamte Mannschaft zeigte eine hervorragende Laufbereitschaft, welche sich auszahlte.
Nächstes Spiel: 23.05.2012, 20:00 Uhr FCW Team Küssnacht/Zollikon, Sportzentrum Wallisellen
Telegramm: FCW Team Furttal Zürich 1:0 (1:0) am 06.05.2012 - FCW Juniorinnen U23, Gruppe 2 - Trainer: Michi Grambor - Spielort: Spöde, Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Keller Andrea, Hagen Laura, Sivac Ermina, Iamarino Medhina, Kurtovic Ena, Krebs Jessica, Tatarlar Burcu, Fazekas Laura, Massaro Tiziana, Locher Svenja, Demirayak Melisa - Tore: 36. Krebs jessica 1:0 - Bemerkungen: Keine Ersatzspielerin, Hagen Cristina, Locher Svenja, Labarca Laura (alle Verletzt), Gomes Vanessa, Corrado Patrizia (Privat abwesend), 2. Halbzeit Gelbe Karte Krebs Jessica
Top
FCW FC Ellikon Marthalen 1:2 (0:0) am 03.05.2012
20.05.2012 | von Patrick Peter
Bittere Niederlage gegen Tabellenleader
In einem Unterhalsamen Spiel verloren die Walliseller Frauen gegen den Tabellenleader trotz Chancenplus. Mit einem Sieg hätte man die Tabellenspitze übernehmen könnnen, leider verpasste man dieses Möglichkeit.
Das Heimteam spielte von der ersten Sekunde an mit viel Power und direktem zug auf das Gästetor. Schon in ersten Spielminute konnte man aus dem Strafraum den Angriff abschliessen, leider ohne zählbaren Erfolg. Auch nachher konnte man mit guten Kombinationen sich Torchancen erspielen, aber weiterhin ohne die nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem Gästetor.Ellikon–Marthalen konnte in der ersten Halbzeit keine gefährliche Chance verzeichen, da die Wallisellerinnen mit viel Biss und Hartnäckigkeit die Angriffsbemühungen des Gegners zerstörte. Was auf den Kasten von Gomez kam, hielt sie dann sicher. Da beide Teams nichts zählbares gelang, ging man mit einem 0:0 in die Pause.
Auch in der 2. Halbzeit war man das bessere Team, aber leider wurden auch hier die besten Chancen am Laufmeter vergeben, uns so kam es wie es kommen musste. Wer die Tore nicht schiesst bekommt diese, so wie in der 48. Minute als die Stürmerin von ellikon alleine auf Gomez zulief und den Ball souverän in die linke hinter Torecke knallte. Das Team lies sich vo diesem Treffer nicht beirren und spielte vorerst weiter flüssig nach vorne und wurde in der 54. Minute mit dem Tor von Svenja Locher belohnt. Endlich ist der Bann gebrochen, nun wird es sicher noch weitere Tore für Wallisellen geben, dachte man. Leider vergab man weitere 100% Torchancen zu fahrlässig. Der Hammer folgte in der 73. Minute, als man vorerst auf der Linie für die geschlagene Torhüterin noch retten konnte, wurde auf den darauffolgenden Eckball die Niederlage mit dem 1:2 eingeläutet. Auf diesen erneuten Rückschlag konnte man nicht mehr reagieren. Das Team verlor vollkommen den Faden. Es wurde nicht mehr flüssig miteinander gesppielt, sondern versuchte es mit Einzelaktionen oder schlug den Ball blind nach vorne. Die wenigen 100% Chancen wurde, dann auch noch liechtsinnig vergeben. Als Wallisellen hinten aufmachte, konnte nun Ellikon noch einige Chancen verzeichnen, aber ohne weitere Tore zu erzielen
Fazit des Spieles. Man war klar besser als der Leader, konnte aber die Chancen nicht in Tore ummünzen. Es gilt nun die über die ganze Spielzeit gute Leistung im nächsten Spiel zu vergolden und Punkte einzufahren. Frauen Kopf hoch, ich bin überzeugt dass ihr das könnt.
Nächstes Spiel: 06.05.2012, 14:00 Uhr FCW Team Furttal Zürich, Sportzentrum Wallisellen
Telegramm: FCW FC Ellikon Marthalen 1:2 (0:0) am 03.05.2012 - FCW Juniorinnen U23, Gruppe 2 - Trainer: Patrick Peter, Pascal Oliver Hauser - Spielort: Spöde, Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Gomez Vanessa, Keller Andrea, Hagen Laura, Sivac Ermina, Iamarino Medhina, Kurtovic Ena, Krebs Jessica, Tatarlar Burcu, Fazekas Laura, Massaro Tiziana, Locher Svenja, Demirayak Melisa - Tore: 48. FC EM 0:1, 54. Locher Svenja 1:1, 73. FC EM 1:2
Top
FC Wallisellen – FC Töss 2:2 am 06.05.2012
06.05.2012 | von Ivo Schlegel
Wenn sich ein Gegner die Zähne ausbeisst
Mit einer Respektablen Leistung holte sich heute der FCW nicht unverdient einen Punkt.
Auf die Tatsache, dass der momentan Tabellen Zweite kein einfacher Gegner sein wird konnte man sich einstellen. Ein konzentriertes Spiel wurde seitens der Trainer auch gefordert und erfreulicherweise auch meistens gespielt. Töss setzte zu Beginn des Spiels gleich Druck auf und hämmerte einen Schuss in der 1– Minute an die Latte. Beinahe ging Wallisellen in Rückstand. Danach war das Spiel ausgeglichen. Töss hatte nicht mit soviel Widerstand gerechnet und wurde leicht nervös. Die Walliseller hingegen spielten immer besser und kamen auch zu Torchancen. Den druckvoll aufspielenden Winterthurer gelang dann in der 25. Spielminute nach einem Abpraller der Führungstreffer. Doch zehn Minuten später glichen die Platzherren nach einem Freistoss verdient aus. Das 1:1 Pausenresultat war aus walliseller Sicht verdient.
Jetzt nur nicht nachlassen!
Im Gegenteil, Wallisellen spielte weiter gut und wollte mehr. In der 55. Minute wurde ein walliseller Stürmer regelwidrig im Strafraum gestoppt und erhielt einen Penalty. Rao verwertete den Strafstoss zur zwischenzeitlichen Führung. Der Vorsprung der Glattaler wurde aber vom Gegner nur zwei Minuten später zu Nichte gemacht. Wer jetzt glaubte man gebe sich mit einem Unentschieden zufrieden lag falsch. Beide Teams wollten den Sieg und so wurde mit Haken und Ösen gekämpft. Die spannende, hektische Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten war sehenswert. Der schlussendlich ersehnte Schlusspfiff des hervorragenden Unparteiischen löste beim FCW Freude aus. War man doch etwas als "Underdog" in die Partie gestartet und sich teuer, ja sehr teuer verkauft.
Die B–Junioren gaben eine hervorragende Mannschaftsleistung ab. Sie war bereit und vom Trainer Roland Borle optimal auf dieses Spiel eingestellt worden. Ein grosses Kompliment geht an den C–Goali Joshua Müller. Er war zum zweiten Mal im Einsatz für die B–Junioren und spielte wiederum eine hervorragende Partie. Danke Josh!
Nächstes Spiel
13.Mai 2012, FC Bassersdorf–FCW, 16.00 Uhr, Sportplatz Acherwies Bassersdorf
Telegramm: FC Wallisellen – FC Töss 2:2 am 06.05.2012 - FCW Junioren B, 1. Stärkeklasse Gruppe 2 - Trainer: Roland Borle, Ivo Schlegel - Spielort: Spöde Wallisellen, Platz 1 - Eingesetzte Spieler: Müller Joshua, Bertoldo Dario, Lowery Sheldon, Behluli Nuhi, Dillena Andrin, Florian Heiniger, Rao Samuel, Schlegel Dominic, Elezi Valdrin, Bitibiri Lionel, Ferreira Tiago, Ademi Ardit, Fazlic Armin, Mbita Dylan, De Rinaldis Dario, Crivellaro Loris, - Tore: 25' (T), 35' Lowery, 55' Rao (Foulpenalty), 57' (T) - Bemerkungen: 50 Zuschauer, Schiedsrichter Albert Sadiku, 4 gelbe Karten (2W, 2T), Lattenschuss Töss 1'. Sehr gute Schiedsrichterleistung! Heftiger Gewitterregen mit Hagel Ende 1. Halbzeit.
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen