Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 23
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
SC Veltheim – FC Wallisellen 1:3 (1:0) am 10.06.2012
10.06.2012 | von René Dieterle
Eklatante Steigerung im zweiten Durchgang
Dank einer gewaltigen Steigerung in der zweiten Halbzeit drehte Wallisellen einen Rückstand in einen verdienten Vollerfolg. Der Trainer schien mit seiner Pausenansprache den Schalter in den Köpfen seiner Spieler auf Erfolg umgelegt zu haben, die Mannschaft war auf jeden Fall im zweiten Abschnitt kaum mehr wiederzuerkennen.
Die erste Möglichkeit des Spiel besass Cappellini. In der zweiten Minute scheiterte er aber am Hüter der Gastgeber. Das war aber im ersten Abschnitt auch schon alles! Veltheim übernahm das Spieldiktat, gewann die Zweikämpfe und Bernjashi musste öfters sein ganzes Können aufbieten, um einen frühen Rückstand zu vermeiden. In der 34. Minute war aber auch er mit seinem Latein am Ende. Luchena tauchte alleine vor ihm auf und liess im keine Chance. Von Wallisellen war in dieser Phase nichts konstruktives zu sehen. Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnten die ganz in Weinrot angetretenen Gäste die Partie wieder etwas ausgeglichener gestalten, am Rückstand zur Pause änderte sich jedoch nichts.
Mit dem Anpfiff zur zweiten Hälfte nahm Wallisellen das Heft sofort in die Hand und dominierte das Geschehen nun deutlich. Die in diesem Masse kaum erwartete Leistungssteigerung führte prompt zu Torchancen und in der 75. Minute war es Andy Derungs, der den nun längst verdienten Ausgleich realisierte. Nur fünf Minuten später trat erneut Andy Derungs in Erscheinung. Nach drei (!) sehenswerten Doppelpässen tauchte er alleine vor Hüter Tollardo auf und bezwang diesen sicher. Nur zwei Minuten später das nächste Highlight. Junior Moor dribbelte sich durch die Abwehr und bezwang auch noch den Torhüter mit einem präzisen Flachschuss ins lange Eck. Veltheim kam praktisch nur noch durch Weitschüsse zu Möglichkeiten, Bernjashi liess sich jedoch nicht mehr bezwingen. Zudem fehlte den Gastgebern schlussendlich auch die Kraft um den nun gross aufspielenden Gästen Paroli bieten zu können. Wallisellen hatte somit eine Partie gedreht, in der man eine Halbzeit unten durch musste. Es bleibt Schicklis Geheimnis, mit welchen Worten er die Mannschaft in der Pause wach gerüttelt hat. Das Rezept wäre auf jeden Fall Patent–reif!
Telegramm: SC Veltheim – FC Wallisellen 1:3 (1:0) am 10.06.2012 - FCW FCW1 - Trainer: - Spielort: Sportplatz Flüeli Winterthur - Eingesetzte Spieler: Bernjashi, Andreas Derungs, Horisberger, Padilla, Azevedo–Ribeiro (67. Rindlisbacher), Thomas Derungs, Paglialonga (40. Hubmann), Vaia, Moor, Cappellini (62. De Lima), Kalimash8 - Tore: 34. Luchena 1:0, 75. Andreas Derungs 1:1, 80. Andreas Derungs 1:2, 82. Moor 1:3 - Bemerkungen: 50 Zuschauer; keine Karten(!). Spiel auf sehr engem Kunstrasen
Top
FC Wallisellen – FC Kloten 1:0 (1:0) am 09.06.2012
10.06.2012 | von Rolf Schütz
Glücklicher Heimsieg
An diesem Nachmittag trafen sich zwei Teams, die das gleiche Problem haben: sie können mit den meisten Gegnern spielerisch mithalten, schiessen aber einfach zu wenig Tore! Und so wurde auch dieses Spiel durch ein einziges Tor entschieden. Bereits nach 14 Minuten stürmte unsere rechte Aussenverteidigerin Vanii mit dem Ball bis zur Grundlinie des gegnerischen Tores und flankte scharf nach Innen. Dort stand Shannon bereit, um das Zuspiel mit ihren neuen Schuhen zum Siegestor zu verwerten. Leider liess das Heimteam danach einige gute Chancen zu einer höheren Pausenführung aus. Nach dem Pausentee, der von den Klotener Girls (und ihrem Trainer!) als bester Tee überhaupt gelobt wurde, konnten die Wallisellerinnen zuerst an die gute Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Doch gegen Ende der Partie schien es, als ob die Angst vor einem Gegentor und dem Verlust der drei Punkte die Mädchen des FCW "lähmte". Das Team des FC Kloten kam immer besser ins Spiel und damit auch gefährlich vor das Tor des Heimteams. Doch auch die besten Chancen wurden ausgelassen und das mögliche Unentschieden verpasst. So durften die Girls des FC Wallisellen endlich wieder einen Heimsieg bejubeln.
Obere Reihe von Links: Sarah, Lucia, Martina, Pascale, Rebi
Untere Reihe von Links: Alena, Vanessa, Julia, Shannon, Corinne
Telegramm: FC Wallisellen – FC Kloten 1:0 (1:0) am 09.06.2012 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 14. Shannon 1:0
Top
FC Wallisellen – FC Pfäffikon 1:1 (1:0) am 06.06.2012
10.06.2012 | von Rolf Schütz
Zwei Minuten fehlten zum Heimsieg!
Die Walliseller Girls knüpften an die sehr gute zweite Hälfte des letzten Spieles in Bülach an und konnten das Spiel ausgeglichen halten. Allerdings hätten die Gäste aus Pfäffikon nach zehn Minuten bereits in Führung gehen können, als ihre Stürmerin alleine auf Rebi ziehen konnte, von dieser aber bravourös gestoppt wurde. Es sollte nicht die einzige super Parade des Wallisellen Goalies an diesem Abend sein! In der 22. Minute ging das Heimteam nach einer Ecke dann aber verdient in Führung. In der zweiten Hälfte wurde dieses Resultat nicht einfach verteidigt, nein, die Walliseller–Juniorinnen suchten die Entscheidung und konnten speziell gegen Ende der Partie einige Angriffe einleiten. Es wurde für einmal auch oft aufs Tor des FC Pfäffikon geschossen, leider aber meist zu Zentral auf den Torhüter. Als sich die Wechselspielerinnen schon ganz nervös auf den Schlussjubel über einen zwar glücklichen (wie erwähnt hatten auch die Gäste Chancen, welche aber durch teilweise grandiose Paraden von Rebi zu nichte gemacht wurden), aber nicht unverdienten Heimsieg vorbereiteten, kassierten wir zwei Minuten vor Schluss höchst unglücklich noch den Ausgleich. Der Ärger und die Enttäuschung waren natürlich gross. Aber auch diese Situationen gehören zum Sport und prägen uns!
Obere Reihe von Links: Franzi, Lucia, Pascale, Martina, Ursula, Richelle
Untere Reihe von Links: Shannon, Corinne, Alissa, Rebi, Julia, Vanessa, Alena, Sophia
Telegramm: FC Wallisellen – FC Pfäffikon 1:1 (1:0) am 06.06.2012 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 22. Corinne 1:0, 68. FCP 1:1
Top
FC Wallisellen Ea – FC Bassersdorf Ea 3:4 (0:2) am 09.06.2012
11.06.2012 | von Roger Furrer
Unverdiente, ärgerliche und vermeidbare Niederlage
Auch das ist Fussball, ein immer noch unverdaubare, ärgerliche, vermeidbare und vorallem unverdiente Niederlage in diesem spannenden Meisterschaftsspiel.
Je nach "Art der Spieler" würden Pius und ich die Spiele nicht mehr um 10.30 Uhr ansetzen, sondern erst "weit" in den Nachmittag hinein. Denn wieder waren unsere Jungs gar nicht richtig auf dem Platz als das Spiel begonnen hatte, geschweige denn, dass der letzte Spieler erst 30 Minuten vor dem Spiel erschienen ist.
Um in der E–Promotion wirklich vorne mitspielen zu können, braucht es vorallem auch "Goalgetter" bzw. Stürmer die Ihre Chancen verwerten können, dies zeigte sich auch in diesem Spiel gegen Bassersdorf wieder. Wir begannen eigentlich sehr druckvoll und kamen in den ersten 2–3 Minuten gleich zu 2 guten Chancen die ein Stürmer mit "Torinstinkt" ein "Knipser" gemacht hätte, doch es blieb beim 0:0 anstatt bei einer 2:0 Führung für uns. Und gleich mit dem ersten (!) Gegenangriff in der 4. Minuten durch die Bassersdorfer hiess es plötzlich 0:1, wie ärgerlich, auch Nils hinten im Tor war nicht der Torhüter mit dem "Garant–Auszeichen" der die Mannschaft mit unglaublichen Paraden im Spiel hielt. Natürlich ging das Spiel weiterhin Richtigung Tor der Bassersdorfer, doch bereits in der 8. Min. mit der zweiten (!) richtgen Torchance kam bereits das 0:2, das durfte einfach nicht wahr sein. Einfach nur ärgerlich, wie sich unsere Mannschaft anstellte.
In den restlichen 20 Minuten der 1. Halbzeit war es dann ein Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten, wobei wir sicherlich 4–5 100%ige Torchancen gehabt haben den Anschlusstreffer zu schiessen. Doch ohne Knipser vorne ist es einfach schwierig. So gingen wir mit dem 0:2 Rückstand in die Pause.
Nun es brauchte wieder mal (leider) eine Standpauke an die ganze Mannschaft. Es lag vorallem am "Willen wirklich siegen zu wollen" und der Einstellung dazu, die es in der Promotion braucht um solche Spiele drehen und gewinnen zu können. Wir wollten einfach, dass wir dies inkl. vollem Kampf über die restlichen 30 Minuten zu sehen bekommen.
Und tatsächlich, gleich aber der 1. Minute der 2. Halbzeit übernahmen wir das Spielgeschehen und kamen mit der 2. Chance in der 35. Min. nach einem herrlichen Zuspiel von Fabio zu Amir zum Anschlusstreffer 1:2. Ab diesem Zeitpunkt spielte nur noch eine Mannschaft, die Unsere. Wir rannten an und die Bassersdorfer verteidigten mit Mann und Maus hinten und werten einen unglaublichen Angriff unsererseites 3 x (!!!) auf der Linie ab. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor um Ausgleich. Erst in der 47. Minute nach einem schönen Pass von hinten heraus von Moritz zu Kevin, der den Ball mit einem satten Schuss ins obere rechte Kreuz zum Ausgleich versenkte 2:2.
Nun wollten wir natürlich den Sieg und rannten weiter aufs Bassersdorfer Tor und kamen in der 53. Minute nur zu einem Pfostenschuss, als Joel aus 2. Meter das leere Tor (!) nicht traf sondern nur das Gehäuse. Unsere Geduld wurde immer mehr strapaziert. Aber das Anrennen lohnte sich doch noch. In der 56. Minuten endlich wieder ein schönes Zuspiel von Moritz in den Lauf von Rojhat der den Ball zum 3:2 einschob. Endlich die ersehnte Führung. Noch 4 Minuten zu spielen. Doch dann mit dem ersten wirklich guten Gegenangriff der Bassersdorfer praktisch aus dem Nichts heraus wieder der Ausgleich zum 3:3. Nun wir wollten natürlich das Spiel gewinnen, da wir die 2. Halbzeit so dominiert hatten und wir spielten weiter nach vorne und kamen nochmals zu 2 sehr guten Chancen. Ich hoffte, dass der Schiri noch 1 Minuten nachspielen liess, da wir am Drücker waren und ich war überzeugt wir würden das Siegestor noch schiessen. Doch es kam wie es im Fussball leider ab und zu kommt, mit dem zweiten guten Gegenangriff der Bassersdorfer inder 61 (!) Minuten und einem Abwehrfehler unsererseits erziehlten die Bassersdorfer noch das Siegestor. Unglaublich, das durfte doch nicht wahr sein. Grrrrr ein wirklich ärgerliche, unverdiente und unverdaubare Niederlage.
FAZIT: Ja der Schiri hatte die Minute noch nachspielen lassen, doch leider zu unseren Ungunsten. Schade, in diesem Spiel wäre wirklich mehr drin gelegen zumindest ein Unentschieden wäre mehr als nur verdient gewesen, doch der Fussballgott meinte es heute anderes mit uns. Ich hoffe, die Mannschaft verdaut diese Niederlage besser als wir Trainer, denn am Mittwoch, 13.6. steht bereits das nächste Meisterschaftsspiel an in Herrliberg.
Telegramm: FC Wallisellen Ea – FC Bassersdorf Ea 3:4 (0:2) am 09.06.2012 - FCW Junioren Ea, Meisterschaft - Trainer: Roger Furrer + Pius Brandes - Spielort: Sportplatz Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Nils Kubli, Lars Brandes, Moritz, Niklas Zihlmann, Rojhat Sakarya (C), Fabio Bauleo, Kevin Diaz, Amir Hoti, Joel Bopp, Jesco di Paolo - Tore: 4. Min. 0:1, 8. Min. 0:2 /// 35. Min. Amir (Fabio) 1:2, 47. Min. Kevin (Moritz) 2:2, 56 Min. Rojhat (Moritz) 3:2, 57. Min. 3:3, 61. Min. (!) 3:4 - Bemerkungen: 40 Zuschauer, 53. Min. Pfostenschuss Joel
Top
FC Engstsringen Ed – FC Wallisellen Ee 5:9 (0:4) am 09.06.2012
11.06.2012 | von Roberto Fasanella
Erster Auswärtssieg in der Meisterschaft!
Klare erste und ausgeglichene zweite Halbzeit.
Den Grundstein für den Sieg haben wir am letzten Samstag in der ersten Halbzeit gelegt. Wir hatten uns an diesem Samstag ein Ziel, neben dem Sieg, gesetzt und zwar den ersten Auswärtssieg zu verbuchen. Die erste Halbzeit begann, wie schon so oft, mit einem Paukenschlag nach etwa 3 Minuten. Wieder einmal war es Lukas, der im Mittelfeld den Zweikampf für sich entschied und mit seiner Schnelligkeit 3 Spieler zu nichte machte. Es stand 0:1 für uns! Jeder der Jungs kämpfte um jeden Ball, auch wenn wir am Anfang Mühe hatten, denn der Platz war ziemlich breit und die Zuordnung stimmte nicht immer. Umso mehr die Zeit verstrich, umso mehr hatten wir den Gegner und den Ball im Griff. Das Spiel war vom Tempo her eins der schneller , denn es gab praktisch nie eine Pause. Auch der Gegner spielte munter mit, aber sämtliche Möglichkeiten wurden durch die gute Abwehrarbeit von Leandro, Kapish, Gioele und Laurin zu nichte gemacht. Bis zum Pausentee konnte wir noch drei weitere Tore durch Eron, Raphael und Mikael erzielen.
Kleiner Hänger im zweiten Abschnitt!
Die zweite Halbzeit hatte eine kleine Änderung. Der Torhüter der Gastgeber wurde zum Feldspieler und dieser, hatte es schon in Hälfte 1 gezeigt, hatte einen riesen Bums. Dieser versuchte sein Glück mit guten Dribblings, aber auch durch Distanzschüsse aus 20–30 Metern. Wir hatten bis zur 40 Minute unseren Vorsprung auf 1:6 erhöhen können, und dann bezogen wir eine kleine Lehrstunde, eben dieses einen Jungen. Mit Schüssen aus jeder Position gelang es ihm, innerhalb von 5 Minuten zum 3:6 zu verkürzen. Doch wir waren immer einen Schritt schneller als unser Gegner und so konnten wir den Vorsprung immer wieder auf 4 Tor bis zum Schluss erhöhen. Den Schlusspunkt setzte Mikael zum 5:9. Der gegnerische Torhüter hatte sich den Ball erobert, legte ihn aber ruhend auf den Rasen. Sei es dank dem Walliseller Trainer oder nicht, Mikael rannte auf den Ball los und als es der Torhüter merkte und ihn nach vorne spedieren wollte, schoss dieser Mikael an und der Ball landete im Tor. Alles in allem war es ein super Spiel mit vielen Toren und Torchancen.
Wir nehmen diese gute Leistung mit und spielen am nächsten Samstag gegen einer der stärkeren in unserer Gruppe!
Nächstes Spiel
Samstag, 16.06.2012 – 10:30 Uhr, Anlage Spöde, Wallisellen, Gegner: FC Industrie Turicum
Telegramm: FC Engstsringen Ed – FC Wallisellen Ee 5:9 (0:4) am 09.06.2012 - FCW Junioren Ee, 3. Stärkenklasse, Frühjarsrunde Gruppe 1 - Trainer: Roberto Fasanella - Spielort: Schulhaus Allmend, Oberengstringen - Eingesetzte Spieler: Domenico, Leandro, Kapish, Mikael, Eron, Jan, Laurin, Raphael, Gioele, Lukas - Bemerkungen: ca. 30 Zuschauer, sonniges Wetter, ca. 23 Grad
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen