Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 36
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – FC Kloten 2:3 (2:2) am 09.09.2012
09.09.2012 | von Roland Epprecht
Ein Unheil kommt selten alleine
Durch den Platzverweis in der 20. Minute von Krasniqi wurde es für die Walliseller nicht einfacher…
Das Motto für das Spiel gegen Kloten war klar. Die Mannscahft wollte an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Aber wie bereits am letzten Sonntag, nahte das Unheil schon früh. Bereits ind er 4.Min. hiess es 0:1 für Kloten. Ein langer Pass hinter die Walliseller Abwehr und Zumberovic konnte trotz Hufmanns Abwehrversuch zum Klotener Führungstreffer einschieben. Nun machte Wallisellen Druck und die Chancen häuften sich. In der 7.Min. hob Derungs den Ball über den Torhüter, doch der Ball wurde von einem Klotener Verteidiger auf der Linie wegbefördert. 5 Minuten später war es wieder Derungs der den Torhüter überlistete, doch auch dieser Ball rettete ein Klotener Verteidiger für den geschlagenen Torhüter auf der Torlinie. Nur eine Zeigerumdrehung später war es dann aber soweit, A.Derungs schoss den längst fälligen Ausgleich. Kloten hatte nun wieder mehr vonm Spiel und in der 18.Min. lenkte Hufmann einen gefährlichen Schuss von Egli über die Latte. Das zweite Unheil nahte in der 20.Min. als Egli alleine auf das Walliseller Tor loszog und von Krasniqi nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Platzverweis für Krasniqi und Freistoss von der Strafraumgrenze für Kloten, der aber nichts einbrachte. Nach einer halben Stunde wurde die Klotener Führung Tatsache, als Ansaldi aus 20 m abzog und sich der Ball über Torhüter Hufmann hinweg ins Walliseller Tor senkte. Nur einige Minuten später war es wieder Egli der einen Kopfball aus 5m nicht im Walliseller Tor unterbringen konnte. Kurz vor der Halbzeit setzte sich der eingewechselte Frauenknecht den Ball zu einem Freistoss zurecht und aus 25 m versenkte er den Ball zum verdienten Ausgleich im Klotener Tor.
Die 2.Spielhälfte begann mit mehreren Angriffen der Klotener auf das Tor der Platzherren. Zum Glück wurden mehrere hochkarätige Chancen ausgelassen. Nun verflachte das Spiel etwas, was vor allem auf Walliseller Seite verständlich war, die grosse Hitze und ein Mann weniger auf dem Feld machte sich nun bemerkbar. die Walliseller Angriffversuche wurden durch die Klotener Verteidiger unterbunden, oder die Zuspiele waren zuwenig präzise. In der 55.Min. zog A.Derungs am Flügel los doch seine Hereingabe wurde von Ntsika im Strafraum verpasst. Eine viertel Stunde vor dem Ende der Partie nahte das Unheil Nr.3 der Klotener Munoz setzte sich 20 m vor dem Walliseller Tor gegen mehrere Gegenspieler durch und sein Schuss aus 20 m landetet für Torhüter Hufmann unhaltbar zum Klotener Führungstreffer im Tor. Die Walliseller versuchten nun die offensive wieder zu verstärken, doch es blieb beim Versuch. Der Einsatz und der Wille war da, aber heute hat das nicht gereicht. Am nächsten Samstag trifft die Mannschaft im Cup auf den 4.Ligisten Seebach und eine Woche später geht die Meisterschaft gegen den FC Glattal Dübendorf weiter.
Nächstes Spiel
Samstag, 15.September um 18.00 Uhr in Seebach (Cup), SV Seebach - FCW1
Telegramm: FC Wallisellen–FC Kloten 2:3 (2:2) am 09.09.2012 - FCW FCW1, 3. Liga Gruppe 5 - Trainer: Danijel Borilovic, Naim Krasniqi - Spielort: Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Hufmann, Hubmann (58. Borilovic) Gandolfo,Azevedo, Ngoy (71.H.Zuli) Derungs Th, Ntsika, Zuli E, Murati, (35 Frauenknecht) Paglialonga, Krasniqi - Tore: 4.Min.Zumberovic 0:1, 14.Min. A.Derungs 1:1, 30.Min. Ansaldi 1:2, 41.Min. Frauenknecht 2:2, 73.Min Munoz 2:3 - Bemerkungen: 24.Min. rote Karte Krasniqi (W) Notbremse
Top
FC Schwamendingen – FC Wallisellen 1:0 (1:0) am 07.09.2012
09.09.2012 | von Umberto Di Paolo
Nach dem Regen scheint die Sonne…
Der etwas überforderte Schiedsrichter Gisler pfiff das Spiel an ... und nach 80 Minuten wieder ab. Fast alles dazwischen ist nicht wirklich erwähnenswert. Ausser der Sonntagsschuss–Glückstreffer des FC Schwamendingen aus 25 m und das klägliche Scheitern des Schreibers dieser Zeilen, in der 70. Min. den längst verdienten Ausgleichstreffer zu erzielen, von der Leistung des gesamten Teams ganz zu schweigen. Es war heute einfach der Wurm drin. Ein entäuschender Abend für alle zum Abhacken und vergessen. Aber wie pflegte Captain Pfanner nach einer alten CH–Volksmusikweisheit seine Männer nach dem Spiel treffend wieder aufzumuntern: Nach dem Regen scheint die Sonne.... Hoffen wir also bald wieder auf "besseres Wetter“.
Herzlichen Dank noch an die vielen mitgereisten Fans, die an diesem Abend jedoch wahrlich nicht mit hoher Fussballkunst verwöhnt wurden.
Nächstes Spiel: Dienstag 18.09.2012, 20.00h, Cup gegen FC Kosova
Telegramm: FC Schwamendingen – FC Wallisellen 1:0 (1:0) am 07.09.2012 - FCW Senioren, Meisterklasse Gruppe 2 - Trainer: Hanspeter Fröhlich, Frank Pohl - Spielort: Herrenschürli Schwamendingen - Eingesetzte Spieler: N. Saccani, M. Pfanner, C. Lotti, O. Debrunner, M. Stangl, D. Grossmann, M. Rebsamen, U. Di Paolo, R. Rohrer, A. Marucci, M. Lando, M. Campigotto, B. Wüthrich, M. Fusco, H. Fröhlich - Tore: ca. 30. Min. 1:0 FC Schwamendingen - Bemerkungen: ca. 30 Zuschauer
Top
FCW U23 – Team Egg/Mönchaltorf 0:0 (0:0) am 09.09.2012
10.09.2012 | von Patrick Peter
Gerechtes Unentschieden
Durchwachsenes Spiel der Gastgeberinnen. Hoch und Tiefs wechselten sich ab.
Die Gastgeberinnen starten gut in die Partie, sie waren die Mannschaft die in den ersten Minuten zu Torchancen kamen, leider ohne sie auszunutzen. Bis zur ersten Trinkpause brachten die Gäste keine Torchance zu Stande. Nach der kurzen Pause glich sich das Spiel immer mehr aus.
Schwache Startphase der Wallisellerinnen
Das Gästeteam startete diesmal besser in die partie und kam zu einigen guten Chancen, dass das Spiel nicht zu Gunsten des Gastes kippte, lag darann das Egg die Chancen sehr leichtsinnig vergab und an der guten Torhüterin Vanessa. Wie länger das Spiel dauerte um so mehr fand das Heimteam wieder in die Partie. die beste Chance hatte Burcu auf dem Fuss. Ihren Abschluss konnte die Torhüterin gerade noch mit einem super Reflex über die Latte lenken. Nur kurz darauf tratt Melisa einen eckball, welcher direkt an die Latte ging. das waren die beste Momente für das Heimteam in dieser 2. Halbzeit. In dieser Partie hätte es keinen Verlierer verdient gehbat, da das Spiel ausgelichen war.
Im nächsten Spiel trifft man auf das Punktelose Ellikon. Mit dieser Leistung wird es auch dort nicht einfach, da der Zug auf das gegnerische Tor, Grösstenteils einfach fehlte. Ich hoffe, dass dann wider mehr Spielerinnen zur Verfüngen stehen werden.
Nächstes Spiel:
23.09.12, 13.30 Uhr FC Ellikon/Marthalen – FCW U23, Wyland Arena Marthalen
Telegramm: FCW U23 – Team Egg/Mönchaltorf 0:0 (0:0) am 09.09.2012 - FCW Juniorinnen U23, Gruppe 1 - Trainer: Patrick Peter - Spielort: Spöde, Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Gomez Vanessa, Demirayak Melissa, Fusco Lucia, Keller Andrea, Sivac Ermina, Niederberger Sarah, Tatarlar Burcu, Müntener Vanessa, Krebs Jessica, Alves Ana, Iamarino Medhina, Müller Noemi - Tore: Fehlanzeige - Bemerkungen: 30 Zusachauer, 38. Minute J. Krebs (Verletzung), Trinkpause 20. und 60. Minte
Top
FC Glattbrugg – FC Wallisellen 0:2 (0:2) am 09.09.2012
09.09.2012 | von Ivo Schlegel
Sieg im Derby
So muss Fussball sein.
Die gut eingestellte Gastmannschaft zog die vom Trainer vorgegebene Marschroute voll durch und erzielte nach fünf Minuten das 0:1, was aber vom Unparteiischen wegen Abseits aberkannt wurde. Nichts desto Trotz diktierten die Gäste das Spiel und setzten Glattbrugg unter Druck. Nach 31 Spielminuten schoss Al Kaysi nach einem Zuspiel von Elezi den Ball ins Netz. Nur drei Zeigerumdrehungen später war es Mbita der nach einer präzisen Vorlage alleine auf den glattbrugger Goali losstürmte und diesen mit dem 0:2 düpierte. Danach sehnte man der Pause entgegen denn die Gastgeber wurden aufsässiger, konnten aber nichts Zählbares herausholen.
Der gefährlichste Vorsprung
Nach der wohltuenden Pause ging es darum den Vorsprung zu halten oder auszubauen. Das Halten gelang den Wallisellern gut. Die 10 Minutenstrafe für Wallisellen verstrich ohne nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten. Es waren immer noch die Gäste die spielbestimmend waren. Gegen Spielende merkte man auf beiden Seiten das die Hitze ihren Teil zum Spiel beitrug. Der gegenseitige Abnützungskampf war ersichtlich. Einzig der walliseller Torwart behielt in den letzten Minuten des Spiels einen kühlen Kopf und dichtete seinen Kasten minuziös ab.
Es war ein verdienter Sieg für Wallisellen. Trainer Vaneria stellte seine Mannschaft hervorragend auf den Gegner ein. Das Team setzte die Weisungen des Trainers konsequent um und darf sich an diesen Lorbeeren beteiligen.
Nächstes Spiel
Mi 19.9.2012, FCW–FC Töss, 20.00 Uhr Spöde Wallisellen
Telegramm: FC Glattbrugg – FC Wallisellen 0:2 (0:2) am 09.09.2012 - FCW Junioren B, 1. Stärkeklasse Gruppe 6 - Trainer: Giuseppe Vaneria, Ivo Schlegel - Spielort: Sportanlage Au Glattbrugg - Eingesetzte Spieler: Dzanic Muhidin, Senn Robin, Heiniger Florian, Hanselmann Brian, Schlegel Dominic, De Rinaldis Dario, Rao Samuel, Hablützel Gianluca, Al Kaysi Murteda, Zulji Dijan, Heid Dominic, Mbita Dylan, Fazekas Siro, Lowery Sheldon, Elezi Valdrin, - Tore: Al Kaysi (31'), Mbita (34') - Bemerkungen: 40 Zuschauer, Schiedsrichter Zendelli, 1 gelbe Karte (FCW)
Top
FC Wallisellen Jun. Bb – Team 89 4:0 (1:0) am 08.09.2012
09.09.2012 | von Urs Fricker
Hart erkämpfter Sieg
Klare Steigerung in der zweiten Spielhälfte.
Das Team 89 startete furios in dieses Spiel war es doch für diese Equipe erst der zweite Ernstkampf in diesem Herbst. Die B–Jun. Des FCW hatten zu Beginn etwelche Mühe mit der sehr aggresiven aber fairen Spielweise des Gegners. Nach und nach fand man aber immer besser ins Spiel. Nach 20 Min. hatte der FCW erstmals so etwas wie eine Chanc vor dem gegnerischen Tor. Leider wurde aber diese Möglichkeit vertan.Danach wurde die Spielweise aber immer besser und man erarbeitete sich Chance um Chance welche aber entweder durch den Torwart oder durch nachlässigkeiten ausgelassen wurden. In der 37 Min. bis dahin die beste Möglichkeit pfiff der Schiedsrichter doch einen indirekten Freistoss im Strafraum des Gegners. Es wurde auch ein herrliches Tor erzielt leider gab es der Schiri nicht, denn der Freistoss wurde direkt verwandelt. In der 40. Min war es nun soweit eine Flanke von rechts wurde sauber verwertet. Das war die Führung doch nur 2 Min. später eine Schreck Sekunde im Strafraum des FCW ein Gegner wurde von den Beinen geholt derFällige Penalty wurde durch den Towart des FCW aber sauber pariert. Mit dieser Führung ging man in die Pause
Effizienter in der zweiten Hälfte
Nach dem Seitenwechsel eine weitere Steigerung der B Junioren nach 58 Minuten wurde eine schöne Einzelleistung mit dem herrlichen zweiten Treffer belont. Der FCW liess nun nichts mehr anbrennen wer aber geglaubt hatte, dass die Chancenauswertung besser werde sah sich getäuscht. So wurde in der 62. Minute ein Elfmeter neben das Gegnerische Tor gesetzt. Inder 66 Minute das schönste Tor des Tages. Eine genaue Flanke von rechts wurde im Strafraum herrlich Volley im Tor versenkt. Nun war der Bann gebrochen und dieses Spiel konnte man in aller Ruhe nach Hause spielen. Kurz vor Schluss wurde das Score noch erhöht. Was zu eine Schlussentlich verdienten Sieg führte.
Mit diesem Sieg führen die Bb Junioren die Tabelle mit 3 Siegen aus 3 Spielen an.
Nächstes Spiel
19.09.2012, 20.00 Uhr Herrliberg – FCW Bb in Herrliberg
Telegramm: FC Wallisellen Jun. Bb – Team 89 4:0 (1:0) am 08.09.2012 - FCW Junioren B, Stärkeklasse 2, Gruppe 4 - Trainer: Urs Fricker, Marcello Fusco - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Bosshart Sascha, Jakupovic Abdo, Basha Fatlum, Tscholl Pablo, Fazlic Armin, Barra Marco, Ferreira Tiago, Ademi Ardit, Elezi Valdrin, Hanselmann Brian, Senn Robin, Mbita Dylan, Fazekas Siro - Tore: 40. Tscholl Ppablo, 58. Hanselmann Brian, 66. Fazlic Armin, 87. Fazekas Siro - Bemerkungen: Schiedsrichter Jean–Marc Frei
Top
FC Pfäffikon – FC Wallisellen 1:4 (0:1) am 08.09.2012
09.09.2012 | von Rolf Schütz
Geschlossene Teamleistung zum verdienten Sieg
Nachdem das Spiel vom letzten Samstag wegen der anhaltenden Regenfälle verschoben werden musste, waren die Walliseller Girls heiss auf dieses Meisterschaftsspiel. Allerdings waren auch die Temperaturen heiss und der Kunstrasen verstärkte die Hitze zusätzlich. Die Gastgeber mussten aus Krankheitsgründen auf verschiedene Teamstützen verzichten und Spielerinnen aus der C7 Mannschaft integrieren. Trotzdem funktionierte das Zusammenspield er Pfäffikerinnen sehr gut. In der ersten Viertelstunde plätscherte das Spiel aber so dahin, bis sich Franzi ein Herz nahm und ein "Tor des Monats" schoss. Sie zog von der rechten Strafraumecke ab und traf genau ins linke Lattenkreuz. Das Spiel blieb bis zur Pause ausgeglichen und in der Halbzeit wies der Trainer darauf hin, dass ein zweites Tor benötigt wird, um den Sieg nicht noch herzugeben. Das nahm sich scheinbar Franzi speziell zu Herzen: beim Wiederanpfiff erhielt sie beim Anspiel den Ball und zog sofort (von der Mittellinie!) ab, da sie gesehen hatte, dass die Torhüterin von Pfäffikon abgelenkt war. Diese wurde dann vom hohen und scharfen Schuss so überrascht, dass sie ihn ins Tor fallen liess. Zwar konnte das Heimteam zwei Minuten später durch die schläfrige Walliseller Abwehr spazieren und den Anschlusstreffer erzielen – aber die Walliseller Girls liessen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Zum Schluss krönte Sophia ihre kämpferische Leistung noch mit einem Tor zum Endstand von 4:1. Auch sie hatte auf den Trainer gehört, der vor dem Spiel auf Abpraller hinwies – Bravo! Leider haben andere Spielerinnen die Traineranweisung aus dem Vorabendtraining auch ernst genommen, als zum Abschluss Pfosten und Latte des Tores getroffen werden sollten... (siehe Bemerkungen)
Obere Reihe von Links: Sophia, Franzi, Martina, Nedisa, Pascale, Alena
Untere Reihe von Links: Cassandra, Richelle, Julia, Rebi, Corinne
Telegramm: FC Pfäffikon – FC Wallisellen 1:4 (0:1) am 08.09.2012 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Barzloo, Pfäffikon - Tore: 18. Franzi 0:1, 41. Franzi 0:2, 43. FCP 1:2, 71. Franzi 1:3, 83. Sophia 1:4 - Bemerkungen: 8. Lattenschuss Franzi, 33. Lattenschuss Rebi, 66. Pfostenschuss Franzi… Zusätzliche Trinkpausen wegen hohen Temperaturen
Top
Wallisellen Dd – Ellikon Marthalen 3:2 (1:1) am 01.09.2012
09.09.2012 | von Marianne Mauch
Auch ein technisch fortgeschritener Gegner lässt sich schlagen
Ein Jahrgang jüngerer Gegner brachte uns ins Schwitzen und zog die Bälle routiniert um die Beine unserer Spieler, nicht's desto trotz konnte das walliseller Team einen Sieg buchen.
Bereits in den ersten fünf Minuten kam das walliseller Dd unter Druck, dass einzige Mädel des Gegners zog über das halbe Spielfed durch und drückte einen wunderschönen Direktschuss auf unser Tor. Edon unsere Goali hielt diesen souverän aber durch einen anschliessenden Fehlpass hatte der Gegener nochmals freie Bahn auf's Tor. Eine erneute schnelle Reaktion des Torhüters konnte auch hier verhindern dass Wallisellen in Rückstand geriet.Die Walliseller mussten sich anstrengen gegen die kleinen aber agilen und berechnenden Ellikon–Marthaler. Bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnten die Spieler auf beiden Seiten die Tore sauber halten. Nach einem Freistoss (nach Foul der Walliseller) konnte sich der Gegener durchsetzen und den ersten Treffer verbuchen, dies liessen sich die Walliseller nicht gefallen und der Ausgleich erfolgte kurz vor dem Pausenpfiff.
Nach dem Breefing in der Pause warf das Team nochmals alles nach vorne, leider war der Tohüter des Gegners wach und hielt eine Chance nach der anderen. Die Spieler versuchten sich mit kurzen Pässen dem gegenrischen Tor zu nähern und erziehlten mit ach und krach das 2–1, leider konterte der Gegner innert Minuten um erneuten Ausgleich. Die Kondition der Walliseller lies nach, Aykut musste verletzt von Platz und einige Minuten später Andrea mit einem Asthmaanfall. Jetzt hiess es hinten dicht zu machen und vorn jeder Schuss direkt auf's gegenerische Tor zu spielen. Kurz vor Schluss, mit Eifer und einem riesen Krampf gelang es den Wallisellern das Siegestor zu buchen.
Auch wenn es eine Jahrgangs jüngerer Gegner war so zeigten diese dass sie spielerisch Einiges voraus haben, und die Walliseller nicht zu sicher auf den Paltz treten dürfen.
Danke an die vielen Zuschauer die sich vorbildlich und Fair verhalten haben, ja auch eine gegenrischer Toptreffer darf mal beklatscht werden.
Nächstes Spiel
Mittwoch, 12.09.2012, Effretikon
Telegramm: Wallisellen Dd – Ellikon Marthalen 3:2 (1:1) am 01.09.2012 - FCW Junioren Dc - Trainer: Martino Manco, Marianne Mauch - Spielort: Kunst–Rasen Platz Spöde - Eingesetzte Spieler: Edon, Raoul,Emre, Dominic, Noël, Max, Luca, Lukas, Simon, Andrea, Aykut, - Bemerkungen: 08.09.2012, 26° Sommerlich, Zuschauer ca.20
Top
FCW Ea – FC Veltheim 2:2 (0:2) am 08.09.2012
10.09.2012 | von Sandro Weiss
Glücklicher Punkt für das Heimteam
Starker Edi rettete uns das Unentschieden !
Nach den ersten 20. Minuten hätte man denken können das der FCW heute einen Sieg einfährt. Das Spiel lief nur in der gegnerischen Spielhälfte. Man hatte sehr viel Ballbesitz und den Gast voll unter Kontrolle. Aber da man den letzten Pass nicht so wie gewünscht an den Mann brachte, oder die Weitschüsse nicht genau genug waren, stand es immer noch 0:0. Dann kam es Knüppeldick. Nach einem eigenen Eckball konnte der Fc Veltheim in Überzahl auf unseren Goali Edi zulaufen und ohne grosse Gegenwehr mit der 1. Chance das 0:1 schiessen. Die Zuschauer und die Trainer trauten ihren Augen nicht. Bis zum 16er spielte der FCW eine gute Partie, aber richtige Chancen konnten wir uns nicht erarbeiten. Die laufwege der Stürmer stimmte heute auch nicht so richtig. ( Da wartet viel Arbeit ) Und so kassierte man wie beim ersten Goal auch das 2. durch einen Konter. Zwar konnte die Verteidigung den Ball zur Ecke befreien, aber der anschliessende Eckball verwertete der Mittelstürmer mit dem Kopf zum 0:2. Das war das Pausenstand.
Anderes Bild in der zweiten Hälfte
Nach der 1. Halbzeit hoffte man, das der FCW dort weiter macht wo man aufgehört hatte. Aber es waren die Gäste, die nun mehr vom Spiel hatten. Sie hätten sogar das Vorentscheidende 0:3 erzielen müssen. Aber immer wieder rettete Edi gegen die Stürmer von Veltheim. Oder die Latte, Pfosten half mit. Nun hatten wir einige Konter und einer dieser schloss Nikolas nach Pass von Gery zum 1:2 ab. Aber da heute ausser Edi und unserem Innenverteidiger Cyril niemand mit normal Form spielte, lief man Ball und Gegner nach. Nach einem Weitschuss prallte der Ball von der Latte völlig überraschend in den Händen von unserem Goali. Alle dachten der Ball war hinter der Linie. Aber da der Schiedsrichter nichts anzeigte ging das Spiel weiter. Kurz vor Schluss nahm Cyril den Ball gelernt mit rechts auf seinen starken linken Fuss und machte ein Traumtor. Ein Weitschuss in den oberen Winkel. Einfach nur schön dieses Tor zum 2:2. Am Schluss ein sehr glückliches Unentschieden. Der FC Veltheim hätte den Sieg verdient gehabt.
Nun muss eine Steigerung her. Zu Gast beim Fc Oberwinterthur. Die Winterthurer Teams sollten Wallisellen liegen
Nächstes Spiel
15.09.2012, 10:00 Fc Oberwinterthur: FCW Ea. Hegmatten, Winterthur – Platz 3
Telegramm: FCW Ea– FC Veltheim 2:2 (0:2) am 08.09.2012 - FCW Junioren Ea, Promotion, Gruppe 2 - Trainer: Ronny Murer, Stefan Albert, Sandro Weiss - Spielort: Spöde Platz 2, Kunstrasen - Eingesetzte Spieler: Edi, Joel, Fabio, Cyril, Nikolas, Timo, Niki, Diogo, Tarik, Gery - Tore: 0:1 FC Veltheim. 0:2 FC Veltheim. 1:2 Nikola 2:2 Cyril - Bemerkungen: 30 Zuschauer, Schiedsrichter Ramon Menzi. Felix krank
Top
FC Wallisellen Eb – FC Volketswil Ed 26:1 (12:0) am 08.09.2012
10.09.2012 | von Roberto Fasanella
Ein wahres Torfestival
An diesem Samstag hatten wir leider keinen Gegner!
Es war wie so oft im Vorfeld des Spiels, eine grosse Spannung in der Luft. Wir spielten wieder zuhause und erneut auf dem Kunstrasen, was die Kinder eigentlich gerne tun. Mit dem FC Volketswil Ed vermutete ich eine Mannschaft, die entweder noch nicht sehr lange zusammenspielt oder sehr jung ist. Doch gehen wir in die ersten Spielminuten. Das Spiel wurde angepfiffen und es dauerte sage und schreibe 30 Sekunden, bis wir die erste 100%–ige Torchance hatten, doch Yannick konnte diese nicht verwerten. Es war genau so, wie ich das erwartet hatte. Meine Jungs stürmten ohne Pause auf das gegnerische Tor los. Doch ein Tor wollte und wollte nicht fallen bis, ca. die 5 Minute angebrochen war. Von halbrechter Position schaltete sich Kapish, obwohl er ja als Abwehrspieler aufgestellt wurde, in die Aktion ein und dribbelte sich in den Strafraum bis, er alleine vor dem Torhüter stand und gekonnt einschieben konnte. 1:0! Danach wurde munter nach vorne gespilet, doch wir waren einfach nicht so prezise im Abschluss, denn bis zum zweiten Tor mussten wir erneut etwa 4–5 Minuten warten. Lukas konnte wieder einmal, durch seine Schnelligkeit und Einsatz, sich den Ball erobern und zum 2:0 einschiessen. Ab diesem Moment, bis dahin hatte der FC Volketswil noch munter mitgespielt, ging das Schützfest, gerade richtig zum Knabenschiessen, los. Im zweiminuten Takt erzielten wir Tor um Tor, bis es bis zur Pause 12:0 für uns stand. Bereis ab diesem Moment konnte ich die genauen Torschützen nicht mehr identifizieren, aber sicherlich hatte der gesamte Sturm mit Raphael, Lukas, Yannick, Jan ein Tor erziehlt. Doch auch die Abwehrspieler hatten ihren grossen Anteil am Resultat. Domenico im Tor wurde praktisch nicht geprüft und hatte so einen sehr angenehmen Samstagvormittag.
Das Schützenfest ging weiter!
Wir hatten uns wirklich vorgenommen, so weiter zu spielen, wie wir die erste Halbzeit beendet hatten. Gleichzeitig ermahnte ich die Kinder dazu, den Gegner mit Sprüchen oder solches zu ernidrigen, denn es ist wirklich nicht einfach, mit so einer Packung nach Hause zu gehen. Wie gesagt, das Schützefest ging weiter! Nun konnten sich auch die Abwehrspieler, wie Leandro und nochmals Kapish, zu den Torschützen zählen. Auch unser neuer Spieler Matteo konnte das eine oder andere Tor erzielen, was sehr schön ist und auch zeigt, dass man sich bei uns sehr schnell integrieren kann. So! Am Ende stand es 26:1, unglaublich aber wahr, wenn man bedenkt, dass wir letzten Herbst auch mit sehr hohen Niederalgen jeweils den Platz als Verlierer verlassen mussten. Das wiederum bedeutet, dass die Jungs Fortschritte machen und das ist was wirklich zählt, aber diesen historischen Sieg nehmen wir selbstverständlich so mit und freuen uns auf die nächsten Spiele.
Nächstes Spiel
Mittwoch, 12.09.2012 – 18:30 Uhr, Sportanlage Spöde, Gegner: FC Effretikon Ec
Telegramm: FC Wallisellen Eb – FC Volketswil Ed 26:1 (12:0) am 08.09.2012 - FCW Junioren Eb, Saison 2012/2013, 2. Stärkenklasse, Herbstrunde Gruppe 13 - Trainer: Roberto Fasanella - Spielort: Sportanlage Spöde, Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Domenico, Kapish, Leandro, Jan, Yannick, Lukas, Luca, Gioele, Matteo, Raphael - Bemerkungen: ca. 40 Zuschauer, warmes und schönes Wetter bei ca. 24 Grad
Top
FC Wallisellen Ed–FC Buchs Dällikon Eb 7:0 (3:0) am 08.09.2012
10.09.2012 | von Pius Brandes
3 Spiele, 3 Siege
Das 3. Spiel bescherte uns einen Gegner, der unter der Woche einen 12:0 Sieg feiern konnte und mit viel selbstvertrauen anreiste!
Leider mussten wir aus verschiedenen Gründen auf 5! eigene Spieler verzichten! Hier möchte ich mich für die Unterstützung von Michel Schmid und Enzo Calia bedanken, die uns Niklas und Luis kurz in unser Team transverierten! Über die Ablösesumme wurde wie üblich stillschweigen vereinbart! Luis und Niklas haben eine tadellose Leistung gebracht! Danke auch euch für die gute Unterstützung!
Zu Beginn der ersten Halbzeit verlief das Spiel sehr ausgeglichen. Es gab wenig Chancen und die Mannschaften waren bemüht, ins Spiel zu finden. Die Buchser kamen mit breiter Brust und griffen unbekümmert an. Wir hingegen sahen in den ersten paar Minuten etwas müde aus. Wir waren nicht wirklich parat. Unsere Aktionen waren etwas zerfahren und die Pässe waren zu ungenau. Dann schnappte sich Mattia den Ball und hämmerte den Ball in der 4. Minute an die Latte! Das war unser Weckruf!! Wir kamen besser ins Spiel und die Buchser merkten, dass es nicht so einfach gehen wird wie am letzten Mittwoch!
Es ging nun hin und her ohne das auf beiden Seite die Torhüter wirklich gefordert worden wären! Die Abwehrreihen dominierten. Dann konnten wir einen Spielzug des Gegners an der Mittellinie abfangen. Mit einem klugen Pass aus unserer Abwehr zu Mattia, hebelten wir die Gegner aus und Mattia spielte nach einem kurze Sprint, gekonnt den Torhüter aus. 1:0 für uns! Ein wirklich schöner Spielzug und ein kleiner Schock für den Gegner. Wir blieben am Drücker. Die Buchs Dälliker gaben sich aber logischerweise nicht geschlagen, hatten aber zusehends mehr mühe. Nun folge ein Doppelschlag von Leon und Dominic in der 17. und 18. Minute von der sich der Gegner nicht mehr erholte. Unsere Defensive stand unter der Regie von Justin, Leon und Niklas wie eine Wand, die offensiveren Spieler wie Dominic, Mattia, Ale, Werner und Luis wirbelten vorne und vergassen aber auch die Unterstützung nach hinten nicht! So wünscht sich das der Trainer, weiter so! Die Buchser hatten auch ihre Chance, aber entweder waren sie zu ungenau oder eine sicher Beute von Eric und unserer Verteidigung. So gingen wir mit einem 3:0 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit konnte Ale bereits in der 31. Minute den Vorsprung erhöhen, was das Spiel schlussendlich auch entschied. Buchs Dällikon glaubte nicht mehr an den Sieg. Wir hatten nun eine gute Phase und schon in der 35. Min. hatte Leon Pech mit einem Lattentreffer. Nun bäumte sich der Gegner nochmals auf. Eric musst in Extremnis retten und der heranstürmende Gegner konnte von ihm gestoppt werden. Jetzt hatten sie entgültig aufgegeben. Nun spielten wir unsere Clevernes aus. Leon besorgte in der 48. Min. nach einem schönen Querpass von Luis das 5:0. Wir wollten nun mehr! In der 50. Min. schoss unser finnischer Skorer Werner noch ein. In der 51. Minute knallte Dominic nach Pass von Leon den Ball an den Pfosten. Aber den Schlusspunkt setzte Leon mit dem 7:0 nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen.
Ein auch in dieser höhe verdienter Sieg! Erstaunlich wie die Jungs dieses Spiel angingen trotz des Fehlen der beiden Torhüter und eigentich der gesamten Verteidigung! Die Jungs haben sich in den Dienst der Mannschaft gestellt und eine sehr gute Leistung gezeigt! Vor allem Justin, Eric und Leon hielten am Anfang die Defensive gut zusammen und waren sichere Werte hinten und konnten nach vorne Akzente setzen!
Fazit des Trainers:Ein gutes Spiel bei denen einige Spieler auf unbeliebten Positionen eine gute Leistung abriefen. Das ist schön für einen Trainer, wenn die Spieler auf fast allen Positionen einsetzbar sind.
Nächstes Spiel ist auswärts gegen den FC Dielsdorf Eb, ich hoffe es kommen wieder so zahlreiche Zuschauer!
Telegramm: FC Wallisellen Ed–FC Buchs Dällikon Eb 7:0 (3:0) am 08.09.2012 - FCW Junioren Ed - Trainer: Pius Brandes / Roger Thurston - Spielort: Sportanlage Spöde - Eingesetzte Spieler: Eric Brandes (Tor), Leon Reymond, Dominic Stöpel, Werner Suokas, Justin Thurston, Mattia Würsch, Luis Coimbera Olivera (Ee)und Nicolas Hevler (Ee) - Tore: 13. Mattia,17. Leon, 18.Dominic, 31.Alessandro, 48.Leon, 50.Werner, - Bemerkungen: Nach kurzem Nebel zu Beginn, schien dann die Sonne immer mehr!
Top
FC Waliisellen Ee – FC Kloten Ed 8:1 (4:1) am 08.09.2012
16.09.2012 | von Sandra Nussbaumer
2. Meisterschaftsspiel der Junioren Ee
Am Samstag, 8. September, stand das 2. Meisterschaftsspiel der auf dem Programm. Nachdem vor 2 Wochen beim Auswärtsspiel in ZH–Affoltern der Sieg mit 4:11 auf das Konto der Walliseller ging, war man natürlich gespannt, ob die Jungs an diesen Erfolg anknüpfen können.
Der Gegner hiess diesmal FC Kloten Ed und man hoffte auf Heimvorteil. Da nur 9 Spieler zur Verfügung standen, mussten die Kräfte gut eingeteilt werden. Aber schon zu Beginn konnte viel Druck auf das Klotener Team ausgeübt werden und es wurde vorallem im gegnerischen Feld gespielt. Doch das Leder wollte einfach nicht ins Netz. Aber nach 10 min. kam dann doch noch das 1:0 und schon bald lagen die Blau–Gelben mit 3:0 in Führung. Die Klotener konnten dann aber einen erfolgreichen Angriff verbuchen und es stand 3:1. Unsere Jungs kämpften weiter und sie konnten bis zur Halbzeit auf 4:1 erhöhen. Mit diesem Polster ging es in die wohlverdiente Pause und zur Teambesprechung.
Nach dem Pausentee hiess es weiterkämpfen und konzentriert bleiben. Denn schnell passieren aus Unachtsamkeit einige Tore. Der Vorsprung konnte weiter ausgebaut werden. Der Gegner blieb nicht untätig, aber es wollte ihm einfach nicht gelingen, zu einem erfolgreichen Abschluss zu kommen, auch dank unserer Abwehr und der guten Leistung des Torhüters Gabriel. So stand es beim Schlusspfiff 8:1 für Wallisellen, obwohl 2 Tore durch einen Offside–Fehler aberkannt wurden. Super gemacht Jungs!!
Nächstes Spiel:
Samstag, 15. September 2012, 11:00 Uhr FC Glattbrugg Ec – FC Wallisellen Ee
Sportanlage Au in Opfikon–Glattbrugg
Telegramm: FC Waliisellen Ee – FC Kloten Ed 8:1 (4:1) am 08.09.2012 - FCW Junioren Ee, 3 Stärkeklasse - Trainer: Emanuele Miggiano, Dino Rosamilia - Spielort: Spöde - Eingesetzte Spieler: Loris, Tobias, Dario, Ricardo, Inas, Gabriel, Aleksandar,Saicharan, Ramon.
Top
Meisterschaft am 08.09.2012
09.09.2012 | von Michel Schmid
Neues Spiel, neue Herausforderung
Das dritte Spiel im E stand heute auf dem Programm. Als Gegner war der FC Regensdorf zu Gast auf dem Spöde. Mit gemischtem Gefühl gingen wir auf den Platz. Wir hatten keinen Anhaltspunkt wie der Gegner einzustufen ist , da dieser bis anhin noch kein Spiel in der Meisterschaft ausgetragen hatte. Mit Maurice hatten wir heute einen neuen Jung–Schiri der seine Feuertaufe hatte. Ich muss im gratulieren, denn er hat seine Job super gemacht, Danke Dir für deinen Einsatz und mach weiter so. So nun zum Spiel: Achtung Fertig los: Wir übernahmen ab der ersten Spielminute das Spielgeschehen in unsere Hände, nein Füsse , wir spielen ja Fussball und nicht Handball. Mit schönem Passspiel kombinierten wir uns noch und noch durch die gegnerischen Reihen. Leider verpassten wir es in den ersten 7 min. auch mal auf das Tor zu schiessen. Jungs zum Siegen gehören Tore !!
Endlich nach langen 8 min. gelang uns das 1:0. Der Bann ist gebrochen dachte ich, aber nein sie spielten weiter nach vorne aber eben ohne ein weiteres Tor. Jeder der uns kennt , wusste aber dass noch was gehen kann. Auf einmal ging der Knopf auf und die Tore kamen. Bis zur Pause führten wir sieben oder acht zu null, ist auch egal wir führten, und bei Enzo und mir fängt jede Halbzeit bei null zu null an. Wie schon beim letzten Spiel wechselte ich denn Goalie Colin aus damit er auch noch spielen kann. Diesmal war die Reihe an Fabrizio den Goalie– Job zu machen. Letztes Mal war es Timo . Beide machten ihren Job sehr gut! Danke Jungs für euren Einsatz im Tor. Ich weiss dass das nicht Eure Lieblingsposition ist. So noch zum Spiel: der Verlauf war der gleiche wie in der ersten Halbzeit: Spielen und Spass haben! Schöne Tore gab es auch zu bestaunen. Eins war schöner als das andere. Das Schlussresultat hiess 15:1 !
Das Experiment ist bis jetzt ein Erfolg. 3 Spiele, 2 Siege, 1 Remis. Das ist super aber für mich nicht so wichtig. Wichtiger für mich ist , dass wir mithalten können und nicht untergehen. Den Spass den die Jungs an den Tag legen ist das wichtigste.
Macht weiter so, aber denkt immer an die Worte: "Es werden auch andere Spiele kommen" Deshalb geniesst den Erfolg heute und Morgen den am nächsten Samstag kommt der nächste Gegner und dort fängt es wieder bei null zu null an. Macht weiter so!!
Euer Trainer Michel
Nächstes Spiel ist am 15.09.2012 um 11:15 Uhr in ZH–Affoltern.
Telegramm: Meisterschaft am 08.09.2012 - FCW Junioren Ef - Trainer: Michel Schmid, Enzo Calia - Spielort: Spöde - Eingesetzte Spieler: Colin, Leandro, , Dejan, Alex, Fabrizio, Mohammed, Stefan,Yann, Rethish - Tore: Von 9 Spieler haben wir 6 verschiedene Schüzen - Bemerkungen: Timo in den Bergen, Nicolas und Louis imEinsatz im Ed bei Pius
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen