Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 22
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Wallisellen – FC Rüti (2.) 3:3 (1:1) 8:7 n.P. am 29.05.2013
29.05.2013 | von René Dieterle | Bildergalerie... (Bilder von Roli Epprecht)
Wallisellen im Cup–Final
Obwohl drei mal in Rückstand zeigte Wallisellen eine tolle Moral und warf mit Rüti einen weiteren Zweitligisten aus der Konkurrenz. Aufgrund der ausgezeichneten ersten Halbzeit sowie dem grossen kämpferischen Engagement ist der Sieg verdient, wenn auch ein Elfmeterschiessen immer eine gewisse Lotterie darstellt.
Wallisellen begann ausgezeichnet und von einem Klassenunterschied war nichts zu sehen. Entgegen dem Spielverlauf gingen aber die Gäste in der 23. Minute mit ihrem ersten Angriff in Führung. Der frei stehende Buduri liess sich nicht zweimal bitten. In der 29. Minute konnte der durchgebrochene Dalibor Borilovic nur noch mit einer Regelwidrigkeit gestoppt werden und den fälligen Elfmeter verwandelte Gandolfo sicher zum Ausgleich. Als in der 34. Minute Hubmann ebenfalls im gegnerischen Strafraum vom Hüter Cardoso zu Fall gebracht wurde, zeigte der Schiedsrichter erneut auf den ominösen Punkt. Gandolfo suchte sich die gleiche Ecke aus, Cardos war jedoch mit einer guten Abwehr zur Stelle und verhinderte so die nicht unverdiente Pausenführung der Einheimischen.
Zu Beginn des zweiten Durchganges zeigte sich Rüti vermehrt in der Offensive und die Bemühungen wurden schnell belohnt. Der junge Syla wurde herrlich frei gespielt und bekundete keine Mühe mit dem erneuten Führungstreffer. Nun war Wallisellen wieder gefordert und in der 59. Minute tauchte Ntsika alleine vor Hüter Cardoso auf und überlistete diesen mit einem feinen Heber zum erneuten Ausgleich. Die Partie war nun völlig offen und in der 66. Minute war Rüti wieder am Zug. Grimm bezwang Bunjaku mit einem präzisen Schuss ins lange Eck und die Gästeführung war wieder perfekt. In der 74. Minute wurde Murati für Paglialonga eingewechselt, ein Wechsel mit Folgen. in der 81. Minute wurde Murati rechts aussen angespielt und im Stile von Arien Robben dribbelte er einwärts und schlenzte den Ball mit Links in entfernte hohe Eck. Grosse Klasse. Damit wurde ein Elfmeterschiessen nötig, in dem Wallisellen sämtliche Versuche im Ziel unterbrachte während bei Rüti der Torhüter (!) seinen Elfmeter über das Ziel setzte. Damit steht Wallisellen im regionalen Cup–Final vom 29. Juni. Gegner in Kloten wird Nachbar Bassersdorf sein. Wallisellen hat sich diese Finalteilnahme mit einer tadellosen Leistung verdient. Die Frage sei aber erlaubt: Wenn in der Meisterschaft in jedem Spiel mit dem gleichen Engagement zu Werke gegangen worden wäre, wäre der Final vielleicht eine Ausseinandersetzung zweier Zweitligisten.
Telegramm: FC Wallisellen – FC Rüti (2.) 3:3 (1:1) 8:7 n.P. am 29.05.2013 - FCW FCW1 - Trainer: - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Bunjaku, Hubmann, Andreas Derungs, Daniel Borilovic (79. Zulji), Azevedo–Ribeiro, Neugel, Adali (89. Frauenknecht), Paglialonga (74. Murati), Ntsika, Dalibor Borilovic - Tore: 23. Buduri 0:1, 29. Gandolfo 1.1 (FE), 48. Syla 1:2, 59. Ntsika 2:2, 66. Grimm 2:3, 81. Murati 3:3 - Bemerkungen: 130 Zuschauer; Gelbe Karten: Wallisellen 3, Rüti 4; 34. Cardoso (R) hält Foul–Elfmeter von Gandolfo
Top
FC Embrach – FC Wallisellen 4:1 (1:1) am 28.05.2013
29.05.2013 | von Umberto Di Paolo
Ausgekontert
Die Senioren traten auch ihr Spiel gegen Embrach im strömenden Regen an, dies jedoch weniger erfolgreich als noch vor einer Woche gegen Greifensee. Durch zwei schnelle Konter der Gastgeber wurde die 1. Meisterschaftsniederlage im 2013 besiegelt und der erste von drei Matchbällen zum Titel verspielt.
Die Geschichte ist kurz erzählt: Wallisellen hatte anfangs die besseren Möglichkeiten um in Führung zu gehen, doch war es Embrach, die mit dem starken Bättig in der 20. Minute zum 1:0 vorlegten. Das Spiel war ausgeglichen doch der schnelle nasse Rasen verhinderte zu oft weitere Torchancen. In der 25. Min. musste dann Marucci verletzungsbedingt durch Stanzione ersetzt werden und dieser traf in der 40. Minute nach einem Eckball mit einem Schuss aus 16 m zum 1:1 Ausgleichstreffer.
In der zweiten Halbzeit liess der Regen etwas nach und leider auch das Kombinationsspiel des FCW. Die Platzherren hatten nun vermehrt das Sagen. Nach einem Eckball von Wallisellen schloss Embrach in der 65. Min. einen mustergültigen Konter, wieder über Bättig, zum 2:1 ab. Wallisellen suchte erneut den Ausgleich und öffnete die Abwehr, was Embrach in der 71. Min. mit einem weiteren Konter das 3:1 ermöglichte. Allerdings wäre Bättig diesmal mindestens 2 m im Abseits gestanden, was vom Schiri jedoch nicht geahndet wurde. Danach war bei den Senioren irgendwie die Luft draussen. Das 4:1 in der letzten Spielminute besiegelte dann die erste Niederlage im 2013 nach 5 Siegen in Folge.
Fazit. Die Niederlage geht zwar in Ordnung, aber die Höhe widerspiegelt nicht ganz das Gebotene. Wallisellen hätte durchaus ein Unentschieden erreichen können, einmal mehr machte jedoch Bättig den Unterschied aus. Nun muss am Freitag gegen den FC Höngg eine Reaktion und ein Sieg folgen, um das Titelrennen frühzeitig zu entscheiden.
Nächstes Spiel: Freitag 31.05.2013 um 20.00h im Spöde
Telegramm: FC Embrach – FC Wallisellen 4:1 (1:1) am 28.05.2013 - FCW Senioren, Meisterklasse Gruppe 2 - Trainer: Hanspeter Fröhlich - Spielort: Sportplatz Im Bilg Embrach - Eingesetzte Spieler: N. Saccani, M. Pfanner, A. Frehner, M. Rebsamen, R. Rohrer, A. Marucci, F. Vaia, U. Di Paolo, A. Lanner, O. Debrunner, M. Stanzione, M. Lando, H. Fröhlich, D. Grossmann - Tore: 20. Min. Embrach 1:0, 40. Min. Stanzione 1:1, 65. Min. Embrach 2:1, 71. Min. Embrach 3:1, 80. Min. Embrach 4:1 - Bemerkungen: ca. 20 Zuschauer
Top
FC Wallisellen – FC Bülach 0:1 (0:1) am 02.06.2013
03.06.2013 | von Ivo Schlegel
Spiel auf Augenhöhe
Wer heute gewinnen würde kann sich aus der Tabellenmitte in Richtung vordere Ränge platzieren.
Bülach startete mit leicht höheren Spielanteilen. Das Heimteam war mit der Abwehr beschäftigt. Nach 11 Minuten nutzten die Gäste eine erste Unordnung der Platzherren aus und schossen das 0:1. Bülach blieb spielbestimmend und Wallisellen beschränkte sich auf die Abwehr und auf Konter. Einen Spielaufbau war nicht möglich, die Gäste waren zu aufsässig und zu schnell. Nach 32 Minuten musste ein Walliseller für 10 Minuten auf die Strafbank, diese Massnahme blieb von den Unterländern bis zur Pause aber ungenutzt.
Kann Wallisellen das Spiel noch wenden?
Beinahe, denn die zweite Hälfte wurde ausgeglichener. Zwar kam Bülach nochmals stark auf aber diese Druckphase blieb wiederum ohne Folgen. Je länger das Spiel dauerte desto gefährlicher wurde Wallisellen. Bülach konnte nur noch die Bälle weit weg schlagen und hoffen das die Zeit schnell verrinnt. Mehrere taktische Spielerwechsel der Gäste unterbrachen den Spielfluss der Platzherren und der Unparteiische tat es mit seiner Pfeiffe ebenso. Ein letzter Freistoss für Wallisellen gelang wunschgemäss, drei mal schossen die Gelb/Blauen auf das gegnerische Tor, Zählbares schaute aber nicht heraus. Es blieb beim 0:1. Die Enttäuschung war Allen ins Gesicht geschrieben und die Punkte nach Büach entführt.
Bülach gewann nicht unverdient, sie waren die leicht bessere Mannschaft und den Wallisellern fehlte heute einfach auch das Wettkampfglück. Das Ba Team ist auf dem richtigen Weg, sich zu verstecken brauchen sie nicht. Wie schon mal erwähnt, dem Aufsteiger wird einfach nichts geschenkt. Info an unsere zukünftigen Gegner: wir werden noch einen Zahn zulegen!
Nächstes Spiel
Sonntag 9.6.2013, FC Dübendorf – FCW, Sportplatz Zelgli Dübendorf, 11.00 Uhr
Telegramm: FC Wallisellen – FC Bülach 0:1 (0:1) am 02.06.2013 - FCW Junioren Ba, Promotion Gruppe 2 - Trainer: Luigi Bello, Ivo Schlegel - Spielort: Sportanlage Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Bosshart Sascha, Hablützel Gianluca, Hanselmann Brian, Rao Samuel, Schlegel Dominic (C), Zulji Dijan, Barra Marco, Fazekas Siro, Suzuki Kota, Turnbull Maurice, Lowery Sheldon, Basha Fatlum, - Tore: Bülach 11' - Bemerkungen: 60 Zuschauer, Kunstrasen, Schiedsrichter Name vergessen (zum Glück) 1 gelbe Karte FCW
Top
FC Wallisellen – FC Stäfa 2:0 (1:0) am 01.06.2013
02.06.2013 | von Rolf Schütz
Tadellose Leistung wurde mit dem Sieg im Wasserball belohnt
Wer gedacht hatte, schlimmer als bisher könne es mit dem Wetter in der Frühjahrsrunde nicht kommen, wurde eines Besseren belehrt! Von feinem Nieselregen beim Einlaufen über dicke Tropfen zu Beginn bis zum schweren Regen während dem Spiel – es war einfach NASS! Das Heimteam versuchte von der ersten Minute an Druck zu machen, musste aber feststellen, dass die Kontrolle über den nassen Ball sehr schwer zu gewinnen war. Die Girls aus Stäfa stellten sich tapfer dagegen, schlugen dabei aber vorerst zur Sicherheit den Ball einfach weg. Zwingende Chancen ergaben sich dadurch in den ersten 20 Minuten keine für die Wallisellerinnen. Schliesslich erlöste Ursi die Gastgeberinnen mit einem sehenswerten Tor in die weite Ecke. Die weiteren Angriffe der Walliseller Girls brachten aber keine zählbaren Resultate. Mit dem gleichen Elan wurde die zweite Halbzeit in Angriff genommen und schliesslich führte einer der zahlreichen Angriffe zu einem Foul an Rebi. Den Penalty verwandelte Pascale dann gewohnt sicher. Die Gäste blieben zwar mit den gelegentlichen Kontern gefährlich, über den Sieger der Partie gab es aber nie einen Zweifel. Wie üblich war die Chancen–Auswertung nicht so gut wie der Spielaufbau. Die Torhüterin vom FC Stäfa (Barbara) wuchs dabei über sich hinaus, wehrte einige sogenannt "Unhaltbare" ab und trug damit erheblich dazu bei, dass das Heimteam nicht höher gewinnen konnte. Für die äusserst schwierigen Verhältnisse haben die Wallisellerinnen aber einen tollen Job gemacht und hätten wahrscheinlich nur mit Schwimmflossen und Schnorchel besser spielen können.
Obere Reihe von Links: Nedisa, Pascale, Martina, Cassandra, Corinne, Ursi, Alena
Untere Reihe von Links: Rebi, Shannon, Juli, Jessica, Liliana
Telegramm: FC Wallisellen – FC Stäfa 2:0 (1:0) am 01.06.2013 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 25. Ursi 1:0, 52. Pascale (Penalty) 2:0 - Bemerkungen: 49. Pfostenschuss FC Stäfa
Top
FC Wallisellen – FC Pfäffikon 1:0 (0:0) am 29.05.2013
30.05.2013 | von Rolf Schütz
Glücklicher Sieg im Spitzenkampf!
Das heutige Nachtragsspiel musste am 20. April wegen Schneefalls (!) verschoben werden. Allzu viel besser waren die Wetterverhältnisse aber nicht, begann es doch pünktlich zum Aufwärmen vor dem Spiel zu regnen. Beide Teams liessen sich aber nichts anmerken (man hat sich ja in dieser "Frühjahrsrunde" daran gewöhnt, dass die Temperaturen und das Wetter mehr an Herbst oder gar Winter erinnern) und begannen das Spiel äusserst konzentriert. Die Abwehrreihen waren defensiv sehr konsequent und liessen praktisch keine Torschüsse oder –chancen zu. Das änderte sich auch zu Beginn der zweiten Hälfte nicht und alles schien auf ein torloses Unentschieden zu deuten. Eine kleine Unachtsamkeit in der Gäste–Abwehr und das agressive Vorchecking von Jessica und Alena führten zum etwas überraschenden Führungstreffer für die Wallisellerinnen. Die Gäste aus Pfäffikon versuchten jetzt die Offensive zu verstärken und sich in Schussposition zu bringen. Beim Heimteam zeigten aber weder die starke Torhüterin Rebii, noch die an diesem Abend überragende Abwehrchefin Julii Schwächen und so konnten die C–Juniorinnen aus Wallisellen sich am Schluss über einen knappen, etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg freuen. Gut gemacht, Girls!
Obere Reihe von Links: Nedisa, Julii, Liliana, Alena, Sophia, Cassandra
Untere Reihe von Links: Martina, Ursii, Corinne, Rebii, Pascale, Shannon, Jessica
Telegramm: FC Wallisellen – FC Pfäffikon 1:0 (0:0) am 29.05.2013 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Sportzentrum Spöde - Tore: 60. Alena 1:0
Top
Two in One 4:2 und 2:2 am 25.05.2013 & 01.06.2013
09.06.2013 | von Marianne Mauch
Zu Siegessicher ist nicht immer sicherÖ
Für Punkte muss man Leistung bringen, egal ob Sonne, Regen oder Schnee
Mit einem für einmal grossem Kader rückte das Dd gegen die Dübendorf–Glattaler an. Wie so oft viel zu siegessicher, zeigten die Jungs ein minimun von dem was erwartet wurde. Viel zu schnell und zu ungenau flogen die Bälle über das Feld und landeten nich unbedingt da wo sie sollten. Unser Glück, dass unserem Gegener noch mehr Fehler verursachte und wir den Schlussstand von 4–2 in der zweiten Halbzeit ohne weitere Probleme halten konnten. Sind wir aber realistisch; wäre ein 6–2 locker zu machen gewesen, wenn den auch alle, alles gegeben hätten.
01.06.2013 FC–Witikon ZH – FC–Wallisellen
Kalt und Nass wie üblich
Die Motivation an diesem Samstag war nicht die erwartete, war es zu Früh, zu Nass oder einfach nicht der Tag. Man weiss es nicht. Das Heimteam zeigte sich irgendwie auch nicht von seiner besten Seite und so konnten weder die noch wir einen Sieg vom nassen und kalten Platz Nachhause tragen. Nichts desto trotz den einen Punkt den nahmen wir gerne entgegen, brauchen wir doch jeden einzelnen. Ein grosses Danke an dieser Stelle an die 4 Top motivierten Helfer aus dem De.
Wie immer an dieser Stelle; Liebe Eltern und Co. Es würde die Jungs viel mehr motivieren wenn Ihr ein ganzes Spiel vom Spielfeldrand aus zusehen würdet. Ein Junior ist dann ein ganzer Junior wenn er von Zuhause das benötigte Feedback, Unterstützung und die Motivation erhält. Zuschauer Spiel Witikon für Wallisellen 4 plus 4 Bakannte des Trainer Staffs. Zuschauer Spiel Wallisellen 4................. der Gegner hatte ca. 20 vor Ort........
Nächstes Spiel: FC–Zürich–Affoltern – FC–Wallisellen
Telegramm: Two in One 4:2 und 2:2 am 25.05.2013 & 01.06.2013 - FCW Junioren Dd - Trainer: Marianne Mauch, – - Spielort: Sportplatz Spöde / Sportpaltz Witikon - Eingesetzte Spieler: Edon, Aykut, Ardit, Luca, Emre, Kevin, Dominic, Dominic, Luca, Filip, Andrea, Raoul, Simon, Lukas, NoŽl - Bemerkungen: 25.05.2013 FC–Wallisellen – FC–Glatttal Dübendorf / 01.06.2013 FC–Witikon ZH–FC–Wallisellen
Top
FC Wallisellen Ec – FC Männedorf Eb 13:1 (4:0) am 01.06.2013
04.06.2013 | von Brandes Pius
Verdienter 6. Sieg im 6. Meisterschaftsspiel
Ein harziger Start endete in einem Spielrausch!
Wir erwarteten den Drittplatzierten und stellten uns auf eine ausgeglichene Partie ein. Am Anfang spielten wir zerfahren und leider auch ziemlich ungenau! Der Gegner war ebenbürtig und hatte auch einige schnelle Stürmer, die das eine oder andere mal gefährlich vor unser Tor kamen. Unser Torhüter Elia erwischte heute einen sensationellen Tag und konnte im Laufe des Spiels einige spektakuläre Paraden zeigen! Aber von Anfang an! Wir wollten schnell das Spieldiktat übernehmen und führten von Anfang an die leicht feinere Klinge. Wir kamen zum Abschluss und konnten uns bald mal über die 1:0 Führung freuen! Irgendwie kam aber kein schöner Spielfluss zu Stande. Einerseis war Männedorf ein hartnäckig kämpfender Gegner und andererseits entschieden wir uns meistens nicht für das Falsche, aber auch nicht für das ganz Richtige! Der FC M hatte durchaus seine Chancen, aber unser Verteidigungs– Bollwerk hielt dicht! So schossen wir nach und nach bis zur Pause eine komfortable 4:0 Führung heraus. Auch gelang je länger das Spiel dauerte immer sehenswertere Kombinationen. Aber ich war nicht zufrieden mit dem gezeigten, wir waren nicht konzentriert genug. So entstanden viele Ballan und – Mitnahmefehler die unnötig waren. Wir können das besser! Es ging in die Pause.
Nach dem Krampf folgte der Tanz!
Nach einem kurzen Pausengespräch mit den Jungs (diesmal ohne Girl)sezten wir das Besprochene sofort und kaltblütig um. Wir hatten Anstoss und ohne dass ein Gegner den Ball berührt hatte, stand es nach 10 Sekunden in der 2. Halbzeit nach einer schönen Kombination 5:0! Wir wollten aber mehr. Der FC Männedorf wusste nicht wie ihm geschah. Nach noch einer Zeigerumdrehung erhöhten wir sogar auf 6:0! Das Spiel war natürlich entschieden! Der Gegner gab aber nicht auf. Durch einen Freistoss konnte er noch seinen Ehrentreffer realisieren. 6:1! Das wars aber auch schon. Das Ec lief zur Hochform auf. Nun liefen die Ballstaffetten in unseren Reihen, präzise Zuspiele wurden schön mitgenommen und der Ball dem nächsten aufgelegt! Jetzt spielten wir wirklich gut, sogar fast blind zusammen! Die logische Folge war, dass wir bis zum Ende das Score auf 13:1 schraubten. Es war ein Vergnügen unseren Jungs zuzuschauen, wenigstens die 2. Hälfte! Notabene gegen den Gruppendritten!
Fazit: Unser gutes Kollektiv hat das Spiel in der 2. Hälfte geprägt. Das sieht man auch an den Torschützen, nicht weniger als 8 verschiedene Torschützen trafen ins Netz! Das Ec ist somit schwer auszurechnen,den jederzeit kann einer Zuschlagen und mal in Fahrt, kaum mehr zu stoppen!
Nächstes Spiel findet am Samstg den 08.06.2013 im Spöde gegen den FC Küsnacht Eb um 10:30Uhr statt!
Telegramm: FC Wallisellen Ec – FC Männedorf Eb 13:1 (4:0) am 01.06.2013 - FCW Junioren Ec, 1.Stärkeklasse - Trainer: Brandes Pius / Roger Thurston - Spielort: Spöde - Eingesetzte Spieler: Elia Albanese ( Tor) Eric Brandes, Maurin Frehner (C), Justin Thurston, Mattia Würsch, Dominic Stöpel,Werner Suokas, Leon Reymond,Alessandro Amatruda; verletzt, andere Mannschaft: Ana Garces Reis, Alex Lambertini - Tore: 1:0 Döme, 2:0 Maurin, 3:0 Leon, 4:0 Mattia,5:0 Leon, 6:0 Ale, 6:1, 7:1 Werner, 8:1 Maurin, 9:1Mattia, 10:1 Eric, 11:1 Valentin, 12:1 Ale, 13:1 Döme - Bemerkungen: 30 Zuschauer, Schiedsrichter Rolf Schütz
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen