Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 23
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Inhalt:
Top
FC Dielsdorf – FC Wallisellen 1:2 (1:0) am 09.06.2013
09.06.2013 | von René Dieterle
Sieg der Moral
Obwohl eine Halbzeit lang in Unterzahl, kehrte Wallisellen den Pausenrückstand mit toller Moral in einen verdienten Vollerfolg. Wallisellen führte über weite Strecken die feinere Klinge und der Sieg geht absolut in Ordnung.
Die Partie begann für Wallisellen schlecht. Schon in der 5. Minute sah Azevedo–Ribeiro für ein imaginäres Foul gelb und in der 6. Minute kam Mannino am Strafraum völlig ungedeckt an den Ball und bedankte sich mit der frühen Führung. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen aber die Gäste das Spieldiktat, zu echten Torchancen kamen die Gelb–Blauen vorerst jedoch nicht. Dielsdorf schien mit der Führung zufrieden zu sein und stellte die Offensivbemühungen weitgehend ein. Diese Taktik schien aufzugehen, umso mehr, als in der 45.Minute Borilovic mit einer äusserst strengen gelb–roten Karte vom Platz flog. Das Pausenresultat entsprach nicht unbedingt dem Geschehen.
Überraschender weise war Wallisellen auch in der zweiten Halbzeit tonangebend. Zwar zahlenmässig unterlegen, schufen sich die Gäste im Mittelfeld ein Übergewicht. Die Abwehr unter der Regie des genesenen Frauenknecht hielt dicht und die Platzherren fanden kein probates Mittel um dieses Bollwerk zu überwinden. In der 65. Minute wurde denn auch der längst verdiente Ausgleich Tatsache. Der soeben eingewechselte Qafleshi kam erstmals an den Ball, zögerte kurz und schlenzte die Kugel mit links ins tiefe Eck. Während Dielsdorf weiterhin erfolglos sein Heil mit weiten hohen Bällen suchte, glaubten die Glattaler an einen möglichen Vollerfolg und die tolle Moral und der generöse Einsatz wurde in er 81. Minute belohnt. Robin Ngoy, nach sechsmonatiger Verletzungspause erstmals wieder im Einsatz, setzte sich auf der linken Seite durch und bediente perfekt den gut mitgelaufenen Paglialonga, der unbedrängt zum Sieg einschieben konnte. Wallisellen verdiente sich diesen Erfolg mit einer einwandfreien Mannschaftsleistung und liess sich auch durch die Rückschläge nicht aus dem Konzept bringen. Chapeau!
Telegramm: FC Dielsdorf – FC Wallisellen 1:2 (1:0) am 09.06.2013 - FCW1 Spielort: Sportanlage Erlen - Eingesetzte Spieler: Jurleta, Hubmann, Nett, Frauenknecht, Azevedo–Ribeiro, Neugel, Paglialonga, Adali, Murati (64. Qafleshi), Zulji (55. Ngoy, 85. Bastos), Dalibor Borilovic - Tore: 6. D. Mannino 1:0, 65. Qafleshi 1:1, 81. Paglialonga 1:2 - Bemerkungen: 100 Zuschauer; Gelbe Karten: Dielsdorf 1, Wallisellen 3; 45. Gelb–Rot Borilovic (W)
Top
FC Wallisellen – FC Brüttisellen 0:0 am 07.06.2013
08.06.2013 | von Umberto Di Paolo
Den Titel auf der Zielgeraden verspielt?
Bei prächtigem Fussballwetter und über 50 Zuschauern traten die Senioren zu ihrem letzten Meisterschaftsspiel an. Die Vorgabe von Coach Fröhlich war klar; 3 Punkte um die Verfolger auf Distanz zu halten und die Titelchanchen zu wahren und keine Verwarnungen um die vielleicht entscheidenden Strafpunkte nicht zu erhöhen. Leider gelang dieses Unterfangen trotz dem Aufgebot von drei „Eis–Spielern“ nicht. Am Ende resultierte ein für Wallisellen mageres 0:0 und ein Punktestand von 30 Zählern. Sollte Embrach, der letzte verbliebene Konkurrent im Titelrennen, die letzten drei Spiele gewinnen, werden sie 32 Punkte erreichen, was für Wallisellen gleichbedeutend mit dem 2. Schlussrang wäre. Es bleibt also zu hoffen, dass Embrach auch noch einen Stolperer hinlegt, falls nicht, haben sich die Senioren den Titel in den letzten drei Spielen jedoch selber verspielt.
Das Spiel war von Beginn an sehr temporeich und an Möglichkeiten mangelte es auf beiden Seiten nicht, sei es durch Freistösse, Eckbälle oder Weitschüsse. Als jedoch Zuli in der 25 Min. bei einem Sturmlauf kurz vor dem Strafraum regelwidrig vom Torhüter gefoult wurde gab es lediglich eine gelbe, statt der erwarteten roten Karte. Wirklich zwingende Torchancen blieben jedoch Mangelware. Nach dem Pausentee rettete Saccani in der 46. Min. mit Glanzparaden auf der Linie zweimal vor einem Rückstand der Gastgeber. Wallisellen suchte sein Glück leider zu oft mit langen Bällen in die Sturmspitze anstelle eines gepflegten Kombinationsspiels über das Mittelfeld. Auch Brüttisellen setzte vor allem durch einige Konter ihrer schnellen Stürmer Akzente, die jedoch ebenso erfolglos blieben. Ärgerlich waren dann zwischenzeitlich noch die zwei gelben Karten für die beiden Zuli’s, wollten wir doch das Strafpunktekonto nicht noch mehr belasten. Als dann der Schiedsrichter nach einem Schuss von Di Paolo den Zuli direkt ins Tor ablenkte den Treffer wegen Offside verweigerte, war die Stimmung auf dem Tiefpunkt. Noch schlimmer war die Tatsache, dass der Schiri nach Spielende zugab, dass dies ein Fehler war und er den Treffer hätte geben müssen. Vermutlich liess der Spielleiter deshalb in der finalen Druckphase des FCW ganze 6 Minuten nachspielen. Weiss, Zuli, Krasniqi und sogar Fröhlich hatten in dieser Nachspielzeit die Möglichkeit das Spiel doch noch zu Gunsten von Wallisellen zu entscheiden, aber es sollte einfach nicht sein und es blieb beim Unentschieden gegen sich tapfer wehrende Brüttiseller. Nach dem Spiel fand dann die Saisonabschlussfeier auf der Terrasse von Stefano Scaglioni statt, welche die Senioren trotz diesem mageren Ergebnis, ausgiebig feierten. An dieser Stelle herzlichen Dank an Stefano und seine Frau Andrea für die Organisation und das feine Essen!
Fazit: Leider vermochten die Senioren nach fünf aufeinanderfolgenden Siegen keinen der drei Matchbälle zu verwerten. Nun sind sie auf Schützenhilfe angewiesen, um die Meisterschaft evtl. doch noch für sich zu entscheiden.
... und die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt!
Telegramm: FC Wallisellen – FC Brüttisellen 0:0 am 07.06.2013 - FCW Senioren, Meisterklasse Gruppe 2 - Trainer: Hanspeter Fröhlich - Spielort: Sportplatz Spöde - Eingesetzte Spieler: N. Saccani, A. Lanner, M. Rebsamen, A. Frehner, M. Pfanner, S. Weiss, U. Di Paolo, A. Marucci, N. Krasniqi, B. Wüthrich, M. Stanzione, H. Fröhlich, E. Zuli, H. Zuli, C. Azevedo - Bemerkungen: ca. 50 Zuschauer
Top
FC Dübendorf – FC Wallisellen 1:5 (1:3) am 09.06.2013
09.06.2013 | von Ivo Schlegel | Bildergalerie... (Bilder von Matthias Heiniger)
Sieg im Derby
Wieder mit einer Top Leistung einen wichtigen Sieg eingefahren und drei Punkte entführt.
Das Dübendorf kein leichter Gegner sein wird hat der Mannschafts–Staff im Vorfeld bereits festgestellt. Durch Beobachtung der Spielweise der Nachbarn an einem vorausgehenden Spiel hat Trainer Bello die Taktik bestimmt. Diese schien vorerst nicht aufzugehen denn nach 8 Minuten musste Torhüter Bosshart bereits hinter sich greifen. Eine gute Flanke von rechts verwertete ein Stürmer der Platzherren sicher und unbedrängt per Kopf zum 1:0. Die nun wachgerüttelten Gäste vermochten jetzt ihr Spiel durchzuziehen und wurden gefährlich. Nach 20 Minuten lancierte Zulij Stürmer Schlegel perfekt und Dieser konnte die Ecke aussuchen (1:1) Dübendorf versuchte wieder mehr Druck auf die Gäste auszuüben. Die walliseller Verteidigung stand aber sicher. Lowery neutralisierte die Dübendorfer und spielte den 50 Meter weit entfernten Schlegel an. Dieser zog los und spitzelte den Ball knapp am Heimkeeper erfolgreich vorbei und traf zum 1:2. Zehn Minuten später war es wieder Zulij der Schlegel bediente, dieser liess sich nicht zwei mal bitten und vollendete seinen klassischen Hattrick. Das Pausenresultat von 1:3 war durchaus verdient und entsprach dem Spielverlauf.
Der Rhythmus der Gäste war zu hoch für Dübendorf
Wallisellen kam motiviert aus der Kabine zurück und machte da weiter wo sie aufgehört hatten. Eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff suchte Suzuki das Weite, schoss auf das Tor und sah seinen Schuss vom dübendorfer Keeper nach vorne abprallen. Hablützel spekulierte goldrichtig und erzielte das 1:4. Des Toreschiessens nicht müde wollten die Gelb/Blauen mehr. Wieder wurde Hablützel vorbildlich bedient, liess dem dübendorfer Goali keine Chance und vollstreckte zum 1:5 Endresultat.
Diesen Prestigessieg haben sich die Walliseller verdient. Sie spielten ein der Promotion angepasstes Tempo und überzeugten durch eine hervorragende Mannschaftsleistung. Trainer Bello war nach diesem wichtigen Sieg sichtlich erleichtert und die Feierabendwurst hat sicher besser geschmeckt als wenn das walliseller Ba verloren hätte.
Nächstes Spiel
16.6.2013, FCW – FC Glattfelden, Sportplatz Wallisellen, 15.00 Uhr
Telegramm: FC Dübendorf – FC Wallisellen 1:5 (1:3) am 09.06.2013 - FCW Junioren Ba, Promotion Gruppe 2 - Trainer: Luigi Bello, Ivo Schlegel - Spielort: Sportplatz Zelgli, Dübendorf - Eingesetzte Spieler: Bosshart Sascha, Hablützel Gianluca, Hanselmann Brian, Heiniger Florian, Rao Samuel, Schlegel Dominic (C), Zulji Dijan, Barra Marco, Suzuki Kota, Turnbull Maurice, Lowery Sheldon, Basha Fatlum, Randolfi Marco, - Tore: FCD (8'), Schlegel (20' 33' 43') Hablützel ( 60' 78') - Bemerkungen: Schiedsrichter Schwendener, 50 Zuschauer,
Top
FC Pfäffikon – FC Wallisellen 0:1 (0:0) am 08.06.2013
09.06.2013 | von Rolf Schütz
Mit Sieg im Spitzenspiel zur Tabellenführung
Zum zweiten Mal innert 10 Tagen trafen die beiden Teams aus Pfäffikon und Wallisellen aufeinander. Der Unterschied bei den äusseren Bedingungen hätte nicht grösser sein können: am 29. Mai im strömenden Regen bei Temperaturen um 6 Grad, heute bei strahlendem Sonnenschein und rund 26 Grad! Wie beim Hinspiel in Wallisellen begannen beide Teams äusserst konzentriert und defensiv solide. Ab Mitte der ersten Halbzeit, nach einer kurzen Trinkpause, erspielten sich dann die Walliseller Girls aber einige sehr gute Torchancen. Leider wurden alle vergeben und so ging man mit dem torlosen Unentschieden in die Pause. Praktisch mit dem ersten Angriff und nach einer feinen Einzelleistung von Franzi, die ihr Comeback nach mehrmonatiger Verletzungspause gab, gingen die Gäste aus Wallisellen nicht unverdient in Führung. Das Heimteam reagierte und forcierte die Angriffsbemühungen. Zwar konnten die Pfäffikerinnen dadurch einige Male in die Nähe des gegnerischen Strafraumes gelangen, dort fingen aber die konsequent spielenden Verteidigerinnen und die wie üblich sehr sichere Torhüterin Rebi alle Angriffe ab. Die grosse Hitze forderte dann von der einen oder anderen Spielerin zu viel ab und es musste in immer kürzeren Abständen aus– und eingewechselt werden. Die Walliseller Juniorinnen brachten den knappen Vorsprung wie schon beim Hinspiel über die Zeit und konnten so am FC Pfäffikon in der Tabelle vorbeziehen. Das dritte "Zu–Null–Spiel" innert zehn Tagen weist darauf hin, wie konzentriert die Walliseller Girls jeweils ans Werk gehen. Bravo Girls und weiter so!
Obere Reihe von Links: Nedisa, Pascale, Richelle, Cassandra, Martina, Franzi
Untere Reihe von Links: Corinne, Ursi, Rebi, Juli, Alena, Jessica
Telegramm: FC Pfäffikon – FC Wallisellen 0:1 (0:0) am 08.06.2013 - FCW Juniorinnen C - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Barzloo, Pfäffikon - Tore: 42. Franzi 0:1 - Bemerkungen: 20. kurze Trinkpause wegen grosser Hitze
Top
FC Wallisellen Dd – FC OerlikonPolizei 5:3 am 08.06.2013
09.06.2013 | von Marianne Mauch
Auch im Spiel Acht musste das Team hart um die Punkte kämpfen
Nein Punkte werden einem auch von einer Tabellen schwächeren Mannschaft nicht geschenkt!
Beim Spiel Acht zeigte sich einmal mehr das ein kleines Kader muss, und genau dieses müssen als Team braucht es um die 3 Punkte zu erarbeiten. Das Heimteam schlief in der ersten Halbzeit oder die Jungs fühlten sich zu beginn schon viel zu sicher. Fehler im Mittelfeld und in der Abwehr liessen den FC–Oerlikon–Polizei ohne grosses Tam Tam in unseren Raum und ohne grosse heimische Abwehr konnte der Gegener im nu zu einem 0–2 aufbauen. Das walliseller Team schien sich daran nicht gross zu stören denn sie liessen auch bis zur Pause dem Gegener sehr viel Freiraum.
Pause
In der Pause musste der Trainer und sein Coach Klartext reden und die Jungs Wachrütteln, kann doch nicht sein mit einem Pausenresultat von 0–2 gegen einen schwächeren Gegner in die zweite Halbzeit zu starten.
Das Heimteam versuchte gleich nach der Pause zu kontern, nur leider nicht so wie von den Trainern erwartet. Diese Ingnoranz hatte das 0–3 zur Folge. Eine weitere Umstellung im Team und siehe da ein Tor nach dem anderen wanderte in dies des Gegeners. Weder das Team noch die Teamführer wollten sich mit einem Punkt zufrieden geben und alle gaben nochmals alles. Auch wenn einige bereits auf dem Zahnfleisch liefen konnten das Team noch weitere 2 Tore für sich entscheiden und mit einem verdienten 5–3 Gewinn vom Platz.
Der Trainer–Staff ist Stolz auf Patrick: Patrick lange musstest du auf deinen Pass warten und heute hast du gezeigt dass es sich gelohnt hat, du hast wie deine Mitspieler einen Top Job geleistet. Wir freuen uns dich nun zu unseren Stammspielern zählen zu dürfen. Danke an das Team wir sind einmal mehr Stolz auf die Leistung welche Ihr zusammen in der zweiten Halbzeit abgeliefert habt. Unsere Meinung über die erste habt ihr ja vor Ort gehört.....
Nächstes Spiel: FC–Zürich–Affoltern – FC–Wallisellen, 09.30 Uhr
Telegramm: FC Wallisellen Dd – FC OerlikonPolizei 5:3 am 08.06.2013 - FCW Junioren Dd - Trainer: Marianne Mauch, Roger Thurston - Spielort: Sportplatz Spöde - Eingesetzte Spieler: Edon, Aykut, Ardit, Luca, Emre, Kevin, Dominic, Patrick, Luca, Filip, Andrea, Raoul - Bemerkungen: 08.06.2013 Extrem Heiss und fast Sommer
Top
FC Wallisellen Ec – FC Küsnacht Eb 12:5 (4:2) am 08.06.2013
10.06.2013 | von Roger Würsch
Kein gutes Spiel; trotzdem ein sicherer Sieg
Für einmal bot das Ec ein relativ uninspiriertes Spiel und hatte mit dem Gegner viel mehr Mühe als notwendig gewesen war. Zwischenzeitlich musste man gar mit einer Niederlage rechnen. Dank einer deutlichen Steigerung des offensiven Engagements reichte aber auch das schlussendlich zu einem deutlichen Sieg.
Ob es das warme Wetter war? Wir erlebten lange ein müdes, langsames Ec, welches nicht bereit, oder nicht in der Lage war zu laufen. So liess man Küsnacht oft spielen, viel Platz und wenig Gegenwehr boht. Nach 25 Minuten stand es 1:2 gegen uns. Nicht nur das; Elia hatte nebenbei noch diese oder jene Glanzparade geleistet, ansonsten hätte es noch weit schlimmer ausgesehen! Doch plötzlich kehrte sich das Bild, nach einem Energieanfall von Mattia, welcher mit dem Ausgleich belohnt wurde, war auf einmal viel mehr Bewegung und Tempo im Spiel unseres Ec. Und augenblicklich war Küsnacht so unter Druck, dass mehrere gute Chancen erarbeitet werden konnten. Dies führte in der kurzen Zeit bis zur Pause doch noch zu einer 4:2 Führung.
Der Mannschaft gelang es nach der Pause gut, den Rhythmus der letzten drei, vier Minuten mitzunehmen und sie bewegte sich weiterhin sehr aktiv und variantenreich in Richtung des Küsnachter Tores. So kam es, dass unser Team in regelmässigem Abstand zu weiteren Toren kam. Schön war auch, dass – wie auch in den letzten Spielen – viele unserer Spieler für Tore gut waren. Das macht uns für Gegner schwer berechenbar. Weniger gut war aber, dass der Wille der Arbeit zurück bei weitem nicht so gross war, wie der nach vorne. Das führte zu unnötig viel Arbeit für Elia, aber auch zu unnötig vielen Gegentoren.
Solche Spiele sollte man sich nicht zu oft leisten; dies kann durchaus zu ungewohnten, nicht erwarteten Niederlagen führen. Man kann dem Team aber positiv anrechnen, dass es doch in der Lage war, zuzulegen und in der Offensive grosse Wirkung zu erzielen. Die Trainer werden aber mit Recht verlangen, dass das auch für die Defensive geleistet wird, was heute nicht im gewohnten Umfang der Fall war. So könnte es tatsächlich gelingen, dass diese Meisterschaftsrunde ohne Punktverlust absolviert werden kann.
Unsere letzten beiden Spiele: Samstag, 15. Juni 2013, 10.30 Uhr: FC Herrliberg b – FC Wallisellen Ec und Mittwoch, 19. Juni 2013, 18.30 Uhr, FC Wallisellen Ec – FC Stäfa Ec. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche Unterstützung und freut sich vor allem auch beim letzten Spiel viele Zuschauer begrüssen zu dürfen.
Telegramm: FC Wallisellen Ec – FC Küsnacht Eb 12:5 (4:2) am 08.06.2013 - FCW Junioren Ec, Meisterschaft, 1. Stärkeklasse - Trainer: Pius Brandes / Roger Thurston - Spielort: Sportanlage Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Elia Albanese (Tor), Alessandro Amatruda, Eric Brandes, Ana Luiza Garces Reis (C), Leon Reymond, Dominic Stöpel, Werner Suokas (C), Justin Thurston, Mattia Würsch - Tore: 4. Leon, 14. FCK, 21. FCK, 27. & 29. Mattia, 30. Leon, 32. Mattia, 33. Leon, 36. Dominic, 38. Mattia, 39. FCK, 40. Werner, 44. FCK, 48. FCK, 49. Justin, 53. Dominic, 57. Leon - Bemerkungen: 20 Zuschauer (Saison–Minusrekord). Schiedsrichter: Lars Brandes. Sommerwetter, erstmals sonnig und warm
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen