Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 35
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Top
FC Bülach – FC Wallisellen 2:3 (0:1) am 01.09.2013
01.09.2013 | von René Dieterle
Knapp, aber verdient!
Unter dem Strich war Wallisellen die bessere Mannschaft und hat sich deshalb den Sieg redlich verdient. Dies soll aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Zuschauer ein schwaches und eher zerfahrenes Spiel zu sehen bekamen. Will man aber an der Spitze mitreden, müssen eben genau diese Spiele gewonnen werden.
Wallisellen begann druckvoll und bereits in der 7. Minute gelang Borilovic per Kopf nach Freistoss von Paglialonga die frühe Führung. Dafür mussten die Gelb–Blauen in der 11. Minute die Unterstützung der Torlatte in Anspruch nehmen, als Martino seinen Freistoss aus 22 Meter an die Torumrandung setzte. In der Folge entwickelte sich ein Spiel, das vornehmlich durch Fehlpässe gezeichnet war und lediglich von der Spannung lebte. Dass die knappe Führung bis zur Pause Bestand hatte, lag weniger an den Abwehrreihen, vielmehr waren Offensivbemühungen hüben wie drüben eher bescheiden.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte. Erst in der 54. Minute setzte Zecirovci Thomas Derungs perfekt in Szene. Dieser enteilte der gesamten Abwehr und umspielte gekonnt auch noch Hüter Zimmermann und schob zum 0:2 ein. Auch dies Treffer brachte jedoch keine Sicherheit in das Spiel der Gäste, vielmehr war nun Bülach, vornehmlich mit weiten Bällen in die Spitzen, am Drücker. Der Anschlusstreffer in de 61. Minute war die logische Folge der Offensivbemühungen der Platzherren und in der 74. Minute konnte Matta, völlig unbedrängt, zum viel bejubelten Ausgleich einschieben. Die Reaktion der Walliseller folgte jedoch auf dem Fusse. Aussenverteidiger Neugel fasste sich ein Herz und überlief die unsortierte Abwehr der Gastgeber, bediente perfekt Borilovic, der mit seinem zweiten Treffer auch gleich den Sieg sicherte. Ein Sieg, der allerdings bis zum Schlusspfiff in Gefahr war, zu viele Ballverluste und Fehlzuspiele ermöglichten es den Bülachern immer wiederr, gefährlich vor Jurleta aufzutauchen. Mangelnde Effizienz verhinderte jedoch den durchaus möglichen Ausgleich und so konnte Wallisellen seine Ungeschlagenheit und den Platz an der Tabellenspitze wahren. Lorbeeren verdient man mit dieser Leistung zwar nicht, aber auch dieser Sieg gibt drei Punkte. Am nächsten Samstag empfängt die Borilovic–Elf im Spöde Glattfelden (18.00 Uhr), es darf aber bezweifelt werden, ob dann eine solche Leistung genügen wird.
Telegramm: FC Bülach – FC Wallisellen 2:3 (0:1) am 01.09.2013 - FCW1 - Spielort: Erachfeld Bülach - Eingesetzte Spieler: Jurleta, Neugel, Andreas Derungs, Nett, Azevedo Ribeiro, Thomas Derungs (65. Adali), Gashi, Paglialonga (70. Hubmann), Borilovic (79. Staubli), Matumona, Zecirovci - Tore: 7. Borilovic 0:1, 50. Thomas Derungs 0:2, 61. Carvalho 1:2, 74. Mattia 2:2, 77. Borilovic 2:3 - Bemerkungen: 110 Zuschauer; gelbe Karten: Bülach 2, Wallisellen 4; 11. Lattenschuss Martino (B)
Top
FC Fällanden 1 – FC Wallisellen 2 4:1 (2:0) am 31.08.2013
07.09.2013 | von Matthias Müller
Auch Fällanden zu stark für Wallisellen
Zu wenig Einsatz und Wille für einen Punktgewinn.
Beide Mannschaften begannen das Spiel sehr defensiv, die Heimmannschaft jedoch mit leichten Vorteilen. In der 10. Minute zeigte sich die erneut umgestellte Abwehr des FC Wallisellen unkonzentriert und ermöglichte so den Gastgebern die frühe Führung durch Kunzelmann. Die erste richtige Möglichkeit des FCW hatte Murati, sein Abschluss verfehlte jedoch das Tor (25.). In der Folge tat Wallisellen zu wenig für das Spiel, zudem waren immer noch nicht alle Spieler vollständig bei der Sache. Dies nützte Fällanden zum 2:0 eiskalt aus (26. Frangi). Der Walliseller Hintermannschaft fehlte bei diesem Gegentor wiederholt die richtige Zuordnung. Vor der Halbzeitpause hatte nur noch Keserovic eine Möglichkeit für Wallisellen, er reüssierte jedoch auch nicht. Zu Beginn der zweiten Hälfte nahm sich Wallisellen vor mehr fürs Spiel zu machen, was nicht wirklich umgesetzt werden konnte. So war es wieder der Gastgeber, der nach einer schönen Einzelaktion durch Frangi in der 51. Minute das 3:0 erzielen konnte. Wallisellen steckte diesmal nicht auf und konnte nur sieben Minuten später durch Keserovic seinen ersten Treffer (58.) erzielen. Dieses Tor gab nochmals Auftrieb, doch Spielführer Weiss scheiterte aus aussichtsreicher Position (63.). Die Walliseller nun offensiver eingestellt, setzten noch einmal alles auf Angriff. Das ermöglichte dem FCF mehr Platz für Konter, einen solchen schloss Grüter nach schönem Zusammenspiel zum 4:1 ab (77.). Fällanden hatte zum Ende noch mehrere Möglichkeiten, um das Resultat zu erhöhen, scheiterte aber am gut reagierenden Walliseller Torhüter Müller und Keskin, der auf der Linie abwehrte (90./92.) So blieb es beim 4:1 Endresultat für den FC Fällanden. Eine harte Niederlage, denn mit mehr Kämferherz und Konzentration hätten auch Punkte resultieren können.
Angeschlagene Defensive
Mit Abwehrchef Glaser und T. Müller fehlen Wallisellen derzeit zwei für das Spiel der Mannschaft tragende Spieler. Ersterer laboriert immer noch an einer Verletzung, welche er sich in der vergangenen Saison zugezogen hatte. T. Müller verletzte sich im ersten Spiel gegen Regensdorf. Das Trainerduo Glaser/Meier hofft auf die baldige Rückkehr der beiden Spieler, denn auch weitere Defensivspieler sind derzeit angeschlagen und Wallisellen zeigte insbesondere in Spiel nach hinten in den ersten beiden Spielen ungewohnte Schwächen.
Nächstes Spiel
08.09.2013, 13:00, Sportplatz Wallisellen, FC Wallisellen 2 – SV Höngg 2
Telegramm: FC Fällanden 1 – FC Wallisellen 2 4:1 (2:0) am 31.08.2013 - FCW FCW2, 3. Liga, Gruppe 3 - Trainer: Manfred Glaser, Andreas Meier - Spielort: Neue Glattwis, Fällanden - Eingesetzte Spieler: Müller; Horisberger F., Yalcinkaya, Horisberger M., Frauenknecht (68. Basha); Jabbes (79. Aslan), Weiss, Keskin, Murati; Keserovic (85. Prieto) - Tore: 10. Kunzelmann 1:0, 26. Frangi 2:0, 51. Frangi 3:0, 58. Keserovic 3:1, 77. Grüter 4:1 - Bemerkungen: 45 Zuschauer; Schiedsrichter: Roberto Posseri; 93. Gelb (FCF)
Top
FC Regensdorf 2 – FC Wallisellen 2 4:0 (1:0) am 28.08.2013
02.09.2013 | von Matthias Müller
Niederlage gegen Mitaufsteiger
Punktgewinn wegen enormem Leistungsabbau in der zweiten Spielhälfte vergeben.
Regensdorf startete sehr entschlossen in dieses Spiel und drückte die Walliseller früh in deren Spielhälfte zurück. Schon in der 4. Minute konnte Hardegger nach einem Freistoss alleine vor Torhüter Albert den Ball per Kopf einnetzen. Die Walliseller, durch das frühe Gegentor wachgerüttelt, kamen nun auch zu ihren Möglichkeiten. Keserovic hatte dabei die beste Möglichkeit zum Ausgleich, er setzte den Ball jedoch neben das Tor (35). In der 39. Minute wurde Murati Elfmeter würdig am Spiel gehindert, Schiedsrichter Barner sah dies jedoch anders. Mitten während der Druckphase des FCW verletzte sich Abwehrchef Tobias Müller ohne gegnerische Einwirkung (Zerrung). Seine Position wurde vom ebenfalls angeschlagenen Glaser eingenommen (42.). Nach der Halbzeitspause war wieder Regensdorf die aktivere Mannschaft. Zimmermann konnte das Spiel mit einem Doppelschlag (61./67.) vorentscheiden. Das zweite Tor erzielte Zimmermann aus sehr Abseits verdächtiger Position. Minuten später war wieder Zimmermann im Mittelpunkt, diesmal negativ als er den Walliseller Torhüter Albert mit einem absichtlichen Fusstritt in den Rücken attackierte. Die klare Tätikeit erfolgte abseits vom Spielgeschehen. Schiedsrichter Barner sah dadurch die Tätlichkeit nicht und Zimmermann kam ohne die eigentlich gerechtfertigte rote Karte davon. In der Folge dominierte Regensdorf das Spiel nach Belieben. Der FCW gab sich viel zu früh geschlagen und liess Moral und taktische Diszplin vermissen. So konnte Torhüter Albert sich noch mehrmals auszeichnen. In der 89. Minute war aber auch er machtlos als Bassanello zum 4:0 Endresultat einschieben konnte. Der FCW 2 muss sich noch deutlich steigern, wenn er in der 3. Liga nicht zum selbstverständlichen Punktelieferanten werden möchte. Insbesondere die Einstellung einzelner Spieler liess jegliche Charakterstärke vermissen.
Telegramm: FC Regensdorf 2 – FC Wallisellen 2 4:0 (1:0) am 28.08.2013 - FCW FCW2, 3. Liga, Gruppe 3 - Trainer: Manfred Glaser, Andreas Meier - Spielort: Wisacher, Regensdorf - Eingesetzte Spieler: Albert; Frauenknecht, Yalcinkaya, Müller T. (42. Glaser), Horisberger F; Bastos (45. Celik), Weiss, Murati; Keserovic (81. Fiorito), Loppacher - Tore: 4. Hardegger 1:0, 61. Zimmermann 2:0, 67. Zimmermann 3:0, 89. Bassanello 4:0 - Bemerkungen: 40 Zuschauer; Schiedsrichter: Felix Barner; 36. Gelb (FCR: Reidt), 39. Gelb (FCW: Loppacher), 48. Gelb (FCW: Weiss), 67. Gelb (FCW: Keskin), 83. Gelb (FCW: Frauenknecht)
Top
FC Wallisellen – FC Wollishofen 5:2 (4:1) am 31.08.2013
04.09.2013 | von Joey Suter
Gäste ohne Punkte nach Hause geschickt
Das erste Spiel der Saison vor heimischem Publikum endete erneut mit einem klaren Ergebnis für den FCW. Eine starke erste Halbzeit und die scheinbar fehlende Motivation des Gegners verhalfen dem FCW, den Sieg bereits zur Pause zu sichern.
Wallisellen begann die Partie druckvoll und man versuchte, den Gegner nicht atmen zu lassen. Wieder war das frühe Pressing dafür verantwortlich, dass man die gegnerische Mannschaft bereits vor der Mittellinie zu Fehlern zwang. Ein direkt weitergeleiteter Ball in die Spitze wurde in der 10. Spielminute eiskalt zur 1:0 Führung genutzt. Nach einer knappen Viertelstunde folgte aus dem Nichts per Weitschuss das 2:0. Wollishofen kam mit den schnellen Bällen über die Flügel nicht gut zurecht, so entwischte Ihnen in der 30. Minute ein Walliseller und netzte zum 3:0 ein. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Wallisellen nach herrlichem Kombinationsspiel noch das 4:0. Gedanklich wohl schon in der Pause, wurde ein Wollishofer Angreifer im Straufraum gelegt und verwandelte den Elmeter zum 4:1.
Einen Gang zurückgeschaltet
Gestärkt und motiviert kam Wallisellen aus der Kabine zurück, was man von der gegnerischen Mannschaft nicht behaupten konnte. Interne Unstimmigkeiten schienen die Gäste ein wenig aus der Fassung zu bringen. Die Heimmannschaft nutzte dies eiskalt und unter gütiger Mithilfe des gegnerischen Keepers zum 5:1 aus. Den Sieg wollte Wallisellen nicht mehr hergeben, Wollishofen schien die nötige Motivation für eine Wende zu fehlen. Die Spieler schalteten einen Gang zurück und wirklich zählbares gab es bis zur 76. Minute nicht zu notieren. Wollishofen gelang durch einen guten Angriff das 5:2. In der letzten Viertelstunde gab Wallisellen das Zepter ab und der Gegner drehte nochmals auf. Durch solide Defensivarbeit veränderte sich aber bis zum Schluss nichts mehr am Ergebnis.
Wäre Wallisellen konsequenter im Abschluss gewesen und über die vollen 90. Minuten konzentriert geblieben, hätte das Ergebnis durchaus höher ausfallen können. Auch so ist man zufrieden mit dem ersten Heimsieg der Saison. Am nächsten Samstag gibt es den ersten "Spitzenkampf" um die Tabellenspitze gegen den FC Wollerau.
Nächstes Spiel
07.09.2013, 17:30 Uhr, FC Wollerau – FC Wallisellen, Erlenmoos Wollerau
Telegramm: FC Wallisellen – FC Wollishofen 5:2 (4:1) am 31.08.2013 - FCW FCW3, 5. Liga, Gruppe 2 - Trainer: Marino Crivellaro - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Perparim Bernjashi, Fernando Manuel Rodrigues, Daniel Götz, Giulio Faillace, Kevin Paul, Alessandro Rifici, Cem Cantekin, Sven Fraefel, Joey Suter, Marco Räber, Patrice Wäger, Marc Meier, Marvin Meier, Lucas Alvarez, Jose Filipe Barroso Goncalves, Blerim Iseni - Tore: 10. Marco Räber 1:0, 18. Marco Räber 2:0, 30. Joey Suter 3:0, 45.+1 Marc Meier 4:0, 45.+2 FCWo 4:1, 52. Patrice Wäger 5:1, 76. FCWo 5:2 - Bemerkungen: 45.+2 Elfmeter für FC Wollishofen zum 4:1
Top
FCW – FC Embrach 2:1 (2:1) am 01.09.2013
01.09.2013 | von Ivo Schlegel | Bildergalerie (Matthias Heiniger)
Erneuter Sieg
Der Sieg hätte weit höher ausfallen können, mit einer unterdurchschnittlichen Schiedsrichterleistung wurde er beinahe Hauptakteur dieser Partie.
Aber Alles auf dem Rücken des Schiris auszutragen wäre falsch. Die Partie startete ausgeglichen, die Gastgeber brauchten einige Minuten um ins Spiel zu kommen. Als sie dort angekommen waren lief der Ball gut. Ein sehenswerter Angriff, ausgelöst von Heiniger, überforderte den Gegner denn der Pass zu Senic wurde zu Schlegel weitergespielt, dieser spielte den tödlichen Querpass auf Hablützel der unbedrängt zum 1:0 einschoss. Das Tiki Taka ging weiter. Wieder spielte Senic Quer von links auf den bestens platzierten Hablützel und für Ihn war es ein Leichtes das Score auf 2:0 zu erhöhen. Danach gelang den Platzherren nicht Alles nach Wunsch. Im Gegenteil, nach 33 Minuten musste Torhüter Sablatura hinter sich greifen da seine Vorderleute allesamt uneinig in der Abwehr waren. Mit einem 2:1 ging die Partie in die Pause.
Trainer Bello fand die richtigen Worte zur Pause
Es kann vorneweg genommen werden, Tore fielen keine mehr. Dass heisst, Tore wurden geschossen aber jedesmal vom Schiedsrichter wegen Offside aberkannt. Es war aber auch das Unvermögen der Platzherren mehr Tore zu schiessen. Ribeiro und Berisha vergaben aus aussichtsreichster Position einen weiteren Treffer. So blieb es beim 2:1. Die punkte blieben in Wallisellen, wie es geschah fragt am Ende der Saison niemand mehr.
Die Teamleistung war wieder sehr gut. Dass der Unparteiische nicht seinen besten Tag hatte kann niemand etwas dafür. Um aber gegen bessere Gegner bestehen zu können muss noch ein bis zwei Heizstäbe nachgeschoben werden. Packen wir's an.
Nächstes Spiel
8.9.2013 FC Glattfelden–FC Wallisellen 13.00 Uhr Sportplatz Schachenbrücke Glattfelden.
Telegramm: FCW – FC Embrach 2:1 (2:1) am 01.09.2013 - FCW Junioren A, Gruppe 1 - Trainer: Luigi Bello, Ivo Schlegel - Spielort: Sportplatz Wallisellen, Platz 1 - Eingesetzte Spieler: Sablatura Dimitri, Crivellaro Loris, Pereira Thomas, Elezi Valdrin, Heiniger Florian, Moor Marc, Machado Ribeiro Luis, Berisha Spetjim, Schlegel Dominic, Hablützel Goanluca, Senic Petar, Rao Samuel, Bastos Felipe, Ferreira Santos Tiago, - Tore: Hablützel (9', 14') FCE (33') - Bemerkungen: Schiedsrichter Ajredini Lulzim, 25 Zuschauer
Top
SC Veltheim – FC Wallisellen 2:5 (0:3) am 31.08.2013
01.09.2013 | von Rolf Schütz
Körpersprache: Auswärtssieg!
Nach den "verschlafenen" Anfangsphasen der letzten beiden Spiele wies das Trainergespann vor dem Match nochmals darauf hin, dass die Körpersprache und –spannung entscheidenden Einfluss auf unser Spiel hat. Und dieses Mal war die Nachricht angekommen. Vom Anpfiff weg zeigten die Walliseller Girls mit Vehemenz, dass sie das Spiel gewinnen wollen. Bereits nach acht Minuten konnte Juli nach einem wunderschönen Zusammenspiel mit Corinne den wichtigen Führungstreffer erzielen. Die Gastgeberinnen erhöhten daraufhin den Druck, schienen aber die im Durchschnitt kleineren Gäste aus Wallisellen noch immer nicht ganz ernst zu nehmen. Nach einer halben Stunde zeigte Jessica, dass sie zugehört hatte, als Trainer–Assistentin Messi auf mögliche Abpraller hinwies. Eine scharfe, aber eigentlich unpräzise Flanke von rechts konnte die Veltheimer Torhüterin nicht festhalten – Jessica stand bereit und erzielte das 0:2. Geschockt verlor der SC Veltheim für einen Moment die Ordnung. Juli nutzte dies mit einem "Spaziergang" durchs Mittelfeld und dem sehenswerten Weitschuss zum Pausenstand von 0:3. In der Halbzeitpause wurde darauf hingewiesen, dass bei diesem nicht nur körperlich robusten sondern auch spielerisch starken Gegner das Spiel noch nicht gewonnen ist. Und so erzielte das Heimteam bereits nach neun Minuten den Anschlusstreffer. Die Walliseller Spielerinnen liessen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und spielten konzentriert weiter. Als vier Minuten vor Schluss ein weiter Ball den Weg durch die Abwehr des FC Wallisellen fand und das 2:3 fiel, schien eine aufregende Schlussphase auf uns zu warten. Aufregend war sie, im positiven Sinn: das an diesem Tag unwiderstehlich aufspielende Walliseller Team erzielte nach wunderschön herausgespielten Kontern noch zwei Treffer zum 2:5! Auch wenn der Sieg vielleicht um ein Tor zu hoch ausfiel – verdient war er aufgrund der starken Teamleistung der Wallisellerinnen auf jeden Fall! Bravo!!
Obere Reihe von Links: Alissa, Pascale, Martina, Cassandra, Ursi, Richelle
Untere Reihe von Links: Kelly, Gabi, Juli, Rebi, Corinne, Shannon, Jessica
Telegramm: SC Veltheim – FC Wallisellen 2:5 (0:3) am 31.08.2013 - FCW Juniorinnen B - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Flüeli, Winterthur - Tore: 8. Juli 0:1, 32. Jessica 0:2, 38. Juli 0:3, 49. SCV 1:3, 76. SCV 2:3, 80. Jessica 2:4, 82. Ursi 2:5 - Bemerkungen: Trinkpause 60. Minute
Top
FCW –FC Altstetten 16:0 (7:0) am 31.08.2013
31.08.2013 | von Tobias Müller
Sieg im ersten Heimspiel
Ein gutes Spiel, aber noch mit Steigerungspotenzial.
Der FC Altstetten kam mit gerade 7 Spielerinnen (teil sehr jungen kids) nach Wallisellen. Am Anfang des Spiels konnten sie uns trotzdem recht gut entgegenhalten. Mit der Zeit kamen wir aber immer besser ins Spiel und in der 7' konnte ein Schuss von Gioia nur noch eine Spielerin mit den Händen auf der Linie abwehren, der Penalty versenkte sie dann sicher zur verdienten Führung. Die Mädels spielten dann immer besser zusammen, aber das Tore schiessen viel immer noch Schwer, dass hatte auch mit der gegnerischen Torhüterin zu tun, die sehr gut war. Es war dann in der mitte der ersten Halbzeit als Jasmin einen Eckball sehr schön versenkte. Die Mädels merkten das sie schneller zusammenspielen müssen um besser vors Tor zu kommen, aber das brauchte einige Zeit bis sie es auch umsetzen konnten. Das 3:0 von Minou war dann auch sehr schön herausgespielt. Dann war die gegenwehr des Gegners nicht mehr so gross, und die Wallisellerinnen schossen noch vor der Pause innerhalb von 5 min Vier Tore zum 7:0 Pausenstand.
Die zweite Halbzeit war noch keine Minute Alt, als Jasmin das score schon wieder eröffnete. Das Toreschiessen war dan nicht mehr so Schwer, weil der Gegner nicht mehr oft aus der eigenen Platzhälfte heraus kam. Und wenn mal eine Spielerin von Altstetten vor unser Tor kam, hatten unsere Goalis ( 1 Halbzeit Anja, 2 Halbzeit Anouk) alles im Griff. Im verlauf der zweiten 30 min schossen wir noch 8 Tore zum Endstand von 16:0!!
Die Mädels haben sich im ganzen Spiel immer wieder gesteigert und auch von selbst gemerkt das es zusammen besser geht vors ander Tor zu kommen. Aber es gab auch vieles, dass man noch verbessern muss. Aber trotzdem Gratulation an die ganze Mannschaft und auch die Eltern die uns so toll unterstützt haben. Gruss Tobi
Nächstes Spiel: 07.09.2013, 10.00 Uhr SV Höngg–FCW
Telegramm: FCW –FC Altstetten 16:0 (7:0) am 31.08.2013 - FCW Juniorinnen E, Gruppe 2 - Trainer: Tobias Müller - Spielort: Spöde Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Anouk, Irina, Giorgia, Giuliana, Anja, Michelle, Gioia, Jasmin, Minou, Luca - Tore: Gioia (2), Jasmin (4), Minou (2), Irina (4), Luca (4)
Top
Kidsfestival Zürich, Hardhof, 8:4(3:0) am 01.09.2013
02.10.2013 | von Brandes Pius
Von Spiel zu Spiel besser in Fahrt
Wir waren nicht zu bremsen!
Das erste Spiel verlief etwas harzig. Ohne Ersatz, Alex Lambertini viel leider noch kurzfristig wegen Ohren–schmerzen aus, hatten wir es mit SafFT, einer Fussballakademie, zu tun! Mehrheitlich in Ballbesitz am Anfang mussten wir durch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft das 0:1 hinnehmen! Wir verstärkten die Offensive und wurden 2 Minuten vor Schluss belohnt durch einen schönen Weitschuss ! 1:1 trennten wir uns schlussendlich gerecht! So wurden doch einigen am Schluss die Beine immer schwerer. Wenigstens nicht verloren!
Wir mussten handeln, den ohne Ersatz würde es sehr schwierig werden im Turnier vorne mitzumischen! Glücklicherweise war das Ec von Michel Schmid und Enzo Calia am selben Turnier! Da sie genügend Spieler hatten, konnten wir Mohamed "ausborgen"! Danke schön ans Ec!
Nun wartete der FC Schaffhausen auf uns! Normalerweise sind die in der Kategorie vom FCZ oder GC anzutreffen. Wir erwarteten also einen starken Gegner! Es ging nun los! Nach etwa 2 Minuten ging Schaffhausen 0:1 in Führung. Eigentlich sah es nicht so aus, dass es eine eingespielte Mannschaft war! Diese Annahme bestätigte sich immer mehr! Wir konnten selber gut kombinieren und es gelang fast alles! Wir trugen Angriff um Angriff vor. Unser Einsatz wurde belohnt. Nach super Passfolgen konnten wir 5 Tore schiessen. Der Gegner wusste nicht wie im geschah. 10 Sekunden vor Schluss wurde Mohamed übel gefoult. Leider verpasste er dadurch das nächste Spiel, denn er musste in dieser Zeit seinen Fuss mit Eis kühlen. Zum Glück konnte er nachher wieder mitspielen!
Dadurch das Mohamed dieses Spiel verpasste, waren wir wieder ohne Ersatzspieler. Michel und Enzo borgten uns diesmal Alex Calia aus. Nochmals herzlichen Dank für eure Unterstützung, das ist Teamgeist! Unser nächster Gegner war das Eb von Kloten! Irgendwie nahmen wir voll Fahrt auf. Meine Jungs ( mit Girl) spielten frei auf und scorten in regelmässigem Abstand! Alles gelang! Auch muss hier erwähnt werden, dass die beiden Ec Spieler Alex und Mohamed vollgas gaben und sich bestens in unsere Mannschaft integrierten. Aber nun lief fast alles von alleine. Alle gaben Vollgas und die Klotener wurden weggefegt! Das deutliche Resultat von 5:0 erklärt sich von selbst. Mit diesen Resultaten wurden wir Gruppenerste. Das schöne war auch, dass alle Spieler ausser unser Torhüter, Tore erziehlt haben in diesem Turnier.
In der Zwischenrunde wartete der FC Neunkirch! Heute konnten wir spielen wie wir wollten, es gelang!Jetzt mit 2 Auswechselspielern konnten wir die Kadenz hoch halten. Wir setzten den Gegner sofort wieder unter Druck und kamen auch schnell zum Erfolg. Wir waren im Spielrausch, Einsatz und Ertrag stimmte. Am Schluss der 12 Minuten konnten wir uns über einen 5:0 Sieg freuen.
Im sogenannten Halbfinale wartete nun der FC Kloten Ea auf uns. Ein durchaus ernst zu nehmender Gegner! Wir hatten aber unseren guten Lauf und so starteten wir auch fulminant! Wir waren am Drücker und setzten Kloten unter Dauerdruck in der Startphase. Wir gingen dann auch ziemlich früh 1:0 in Führung. Langsam konnte sich Kloten aus unserer Umklammerung lösen und auch gute Chancen kreiren. Aber wir konnten alles abwehren. Nach einem harmlosen Befreiungsschlag von Kloten unterschätzte unsere Defensive die Situation. Ein Klotener konnte das Zögern ausnützen und glich zum 1:1 kurz vor Schluss aus. Es ging ins Penalty schiessen!
Unsere 3 Schützen verwandelten eiskalt und nervenstark. Es stand 3:2 für uns und der letzte Klotener musste antreten. Er schoss den Penalty rechts vom Torhüter daneben! Der Jubel war gross bei uns und unseren Anhängern!
Das Finale wartete: Und wer stand da im Finale, genau die SafFT Fussballakademie gegen die wir im ersten Spiel 1:1 gespielt haben! Ein starker Gegner der bis jetzt auch noch nicht verloren hatte in diesem Turnier! Wir spielten unser gewohntes Spiel und waren mehrheitlich in Ballbesitz. Wir hatten einige Halbchancen und auch unser Goli musste sein können unter Beweis stellen! Beide Mannschaften suchten den entscheidendenTrefferzu landen, denn es war klar, wer einmal in Rückstand war, würde es extrem schwierig haben, den Ausgleich zu machen! Dann konnten wir einen Eckball treten! DerBall flog hoch in den Strafraum, wo er abgewehrt wurde und zu unserem Verteidiger kam. Ohne lange zu zögern kickte er den Ball direkt mit voller Wucht mit links in Richtung Tor. Dieses Geschoss flog an Freund und Feind vorbei in die obere Torecke!! 1:0 für uns und es waren nur noch etwa 2 Minuten zu spielen. Gemeinsam und geschickt konnten wir das 1:0 verwalten. SIEG! Gratulation! Wir wurden als einzige Mannschaft nicht geschlagen, daher geht der Sieg in Ordnung.
Es war ein toller Erfolg der Mannschaft und die Ergänzungen vom Eb( Torhüter Maurizio) und den beiden Ec Spielern (Alex und Mohamed) passten an diesem Tag einfach zusammen. Es war die richtige Mischung.
Telegramm: 8:4(3:0) am 01.09.2013 - FCW Junioren Ea, Kidsfestival Zürich, Hardhof - Trainer: Pius Brandes, Roger Thurston - Spielort: Hardhof 19, Zürich - Eingesetzte Spieler: Maurizio G. (Eb), Eric Brandes, Elez Sakiri, Werner Suokas, Ana Luiza Garces Reis, Alessandro Amatruda, Justin Thurston, Mohamed (Ec ) Alex Calia (Ec) - Bemerkungen: 300 Zuschauer, warmes, sonniges Wetter
Top
FC Wallisellen Ea – FC Effretikon Ea 6:2 (1:2) am 31.08.2013
03.09.2013 | von Roger Würsch
Deutlicher Sieg nach harzigem Start
Nach der nicht zwingenden Niederlage zum Start, wollte das Team unbedingt auf die Siegerstrasse zurückkehren. Nach harzigem Start – mit einem Rückstand zur Pause – konnte die deutliche Spiel–Überlegenheit schlussendlich zu einem klaren Sieg genutzt werden. Somit ist der Start in die Promotion doch gut geglückt.
Das Spiel begann eher etwas lau. Sofort konnten unsere Jungs (mit Girl) das Spiel grossmehrheitlich in die Platzhälfte von Effretikon verlegen, ohne, dass aber deutliche Chancen resultierten. Im Gegenteil, die zwei gefährlichsten Chancen lagen bei Kontern auf der Seite von Effretikon; welches die zweite Chance auch zum Führungstreffer nutzte (10.). Das Spiel wurde aber weiterhin vom Ea dominiert und bereits in der 12. Minute gelang uns durch einen verwerteten Abpraller der Ausgleich. Danach wurden bis zur Pause weitere, zum Teil hochkarätige Chancen herausgearbeitet; aber der Ball wollte einfach nicht rein. Mit dem Pausenpfiff übertölpelte Effretikon unsere gesamte Mannschaft und konnte so mit einer 1:2 Führung in die Pause gehen. Ein Resultat, welches dem Gezeigten überhaupt nicht entsprach!
Unsere Mannschaft konnte aber den Druck auch nach der Pause aufrecht erhalten und erarbeitete sich weitere Chancen. In der 32. und 38. Minute konnte das Resultat mit einem Doppelschlag von Werner gekehrt werden. Dazwischen hatten wir auch noch einen Pfostenschuss zu beklagen. Nach dieser Wende war es dann um den Wiederstand von Effretikon geschehen. Fast im Minutentakt gelang es gute Chancen zu erarbeiten, welche nun – im Gegensatz zur ersten Halbzeit – auch regelmässig genutzt werden konnten. So schaute am Schluss ein 6:2 Sieg heraus, welcher aber durchaus noch viel deutlicher hätte ausfallen müssen.
Mit diesem Sieg ist das Ea nun auch erfolgreich in der Promotion angekommen. Es hat sich gezeigt, dass es hier nicht mehr so einfach geht, wie teilweise im letzten Fussballjahr. Aber das Ea ist sicherlich in der Lage, auch auf diesem Niveau mitzuspielen, und Spiele zu prägen. Wichtig wird sein, die Eigenfehler tief zu halten, und – als Lehre aus den ersten beiden Spielen – vor dem gegnerischen Tor entschlossener und überzeugter abzuschliessen. So wird das Team bei jedem Gegner seine Chancen erspielen.
Nächstes Spiel: Samstag, 7.9.2013, 10.00 Uhr, FC Oberwinterthur Ea – FC Wallisellen Ea, Sportplatz Hegmatten, Platz 3. Das Team hofft für das Spiel gegen einen starken Gegner auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.
Telegramm: FC Wallisellen Ea – FC Effretikon Ea 6:2 (1:2) am 31.08.2013 - FCW Junioren Ea, Meisterschaft, Promotion - Trainer: Pius Brandes / Roger Thurston - Spielort: Spöde, Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Elia Albanese (Tor), Eric Brandes, Maurin Frehner (C), Ana Luiza Garces Reis, Alexander Lambertini, Leon Reymond, Elez Sakiri, Werner Suokas, Dominic Stöpel, Justin Thurston, Mattia Würsch - Tore: 10. FCE 0:1, 12. Leon 1:1, 30. FCE 1:2, 32. Werner 2:2, 38. Werner 3:2, 43. Leon (P) 4:2, 44. Eigentor 5:2, 56. Eric 6:2 - Bemerkungen: 47 Zuschauer. Schiedsrichterin: Medhina Imarino. Schönes, angenehmes Fussballwetter. 35. Pfostenschuss Mattia.
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen