Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 37
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Top
FC Wiesendangen – FC Wallisellen 6:2 (3:0) am 14.09.2013
15.09.2013 | von René Dieterle
Lehrstunde in Wiesendangen
Das ebenfalls verlustpunktfreie Wiesendangen erteilte Wallisellen eine wahre Lektion in Sachen Zweikampfstärke, Angriffsauslösung und Effizienz im Abschluss. Den Grund für das kollektive Versagen bei den Abwesenden zu suchen, wäre zu einfach. Immerhin standen mit Ausnahme der beiden B–Junioren, die ihre Aufgaben ordentlich erledigten, ausnahmslos Kaderspieler auf dem Platz, was den Schluss nahe lässt, dass der zweite Anzug einfach nicht über genügend Qualität verfügt. Der hohe Sieg der Gastgeber geht auf jeden Fall absolut in Ordnung.
Gespannt wartete man auf die Auseinandersetzung der beiden verlustpunktfreien Tabellenführer. Bereits nach 12 Minuten war jedoch klar, wer hier Herr im Hause ist. Der völlig freistehende Luzza hatte keine Mühe, die feine Hereingabe von Osta zur frühen Führung zu nutzen. Bezeichnend für die desolate Vorstellung der Glatttaler der zweite Treffer. Hüter Jurleta kam beim Heruaslaufen ohne gegnerische Einwirkung ins Straucheln, der wohl etwas verblüffte Luzza konnte dem Flankenball nicht mehr ausweichen und erzielte des 2:0. Wallisellen brachte keinen vernünftigen Angriff zu stande, ein Torschuss bis zur Pause war nicht zu notieren. Das 3.0 durch Osta widerspiegelte deutlich das Kräfteverhältnis auf dem Platz.
Nach der Pause liessen es die Gastgeber vorerst etwas langsamer angehen. Wallisellen kam aber erst in der 65. Minute erstmals vors Tor der Platzherren, dafür umso eindrücklicher. Der eingewechselte Krasniqi spielte den Junior Heniger in der Mitte frei, und dieser erzielte seinen ersten Treffer im Fanionteam. Dieser Treffer schien die Wiesendangener zu ärger, schalteten sie doch sofort wieder einen Gang höher und bauten die Führung in der 73. Minute wieder aus und lösten gleichzeitig den Untergang von Wallisellen innerhalb von fünf Minuten ein. Der Torschütze durfte vom Platz, für iihn kam Barth, der mit seiner ersten Ballberührung in der 75. Minute das 5:1 bewerkstelligte. Dann durfte auch Doppeltorschütze Luzza auf der Bank Platz nehmen und Budil hatte seinen grossen Auftritt. Mit seiner ebenfalls ersten Ballberührung traf er in der 77. Minute zum 6:1. Wie war das mit dem zweiten Anzug? Die Erwähnung, das Paglialonga in der 88. Minute noch das 6:2 erzielte, gehrt zur Chronistenpflicht, die Partie war längst entschieden. Bleibt zu hoffen, dass Wallisellen die Lektion begriffen hat und die nötigen Lehren aus diesem Spiel ziehen wird. Die nächsten Aufgaben in der Meisterschaft werden nicht leichter, warten doch mit Veltheim und Niederweningen zwei designierte Aufstiegsanwärter auf das Borilovic–Team. In dieser Verfassung scheinen die Erfolgsaussichten gering.
Telegramm: FC Wiesendangen – FC Wallisellen 6:2 (3:0) am 14.09.2013 - FCW FCW1 - Trainer: - Spielort: Sportanlage Rietsamen, Wiesendangen - Eingesetzte Spieler: Jurleta, Hanselmann, Andreas Derungs, Staubli, Azevedo–Ribeiro, Hubmann, Paglialonga, Sergio (46. Heiniger), Borilovic (54. Krasniqi), Paolillo, Thomas Derungs - Tore: 12. Luzza 1:0, 24. Luzza 2:0, 44. Osta 3:0, 65. Heiniger 3:1, 73. Bretscher 4:1, 75. Barth 5:1, 77. Budli 6:1, 88. Paglialonga 6:2 - Bemerkungen: 80 Zuschauer, Gelbe Karten: Wiesendangen 1, Wallisellen 2; 43. Lattenschuss Wiesendangen (Bestler), 72. Pfostenschuss Wiesendangen (Müller); Wallisellen ohne Nett (Beruf), Zecirovci, Neugel, Matumona, Gashi (alle krank), Frauenknecht, Adali, Gandolfo (verletzt), Ngoy (?), dafür mit Hanselmann und Heiniger aus den B–Junioren!
Top
FC Wallisellen 2 – FC Egg 1 2:4 (0:0) am 12.09.2013
17.09.2013 | von Matthias Müller
Vierte Niederlage in Serie
Eine weitere schwache Leistung des FC Wallisellen 2.
Wallisellen begann sehr überzeugend. Mit viel Laufbereitschaft und Spielwitz wurde der FC Egg in die eigene Spielhälfte gedrückt. So hatte der FCW auch die ersten sehr guten Tormöglichkeiten des Spiels. Tobias Müller vermochte mit dem Fuss zweimal genau so wenig zu profitieren wie Celik per Kopfball. Nach einer guten halben Stunde gab Wallisellen das Spieldiktat ab und so hatten auch die Gäste nun ihre Möglichkeiten. Sie fanden aber noch keine Lücken in der Walliseller Hintermannschaft. Nach der Pause kontrollierte Egg das Spielgeschehen weiterhin. Als Folge davon traf Santoro nach einem abgefälschten Schuss zum 0:1 (48.). Dieses Tor gab den Gästen noch mehr Auftrieb, so hatten sie nun mehrmals die Möglichkeit die Führung zu erhöhen. Sie scheiterten jedoch entweder an ihrer Chancenauswertung oder am an allen Gegentoren schuldlosen Torhüter Matthias Müller. So dauerte es bis zur 65. Minute als Müller (FC Egg 1) zum 0:2 einschieben konnte. Für die Walliseller kam in der 74. Minute wieder ein wenig Hoffnung auf, als Celik einen Elfmeter heraus spielte, den Keskin sicher verwertete. Doch die Freude hielt nur kurze vier Minuten, als Ziltener nach einem Eckball ungedeckt per Kopf einnicken konnte. Wallisellen gab sich aber noch nicht geschlagen, allen voran Spielführer Weiss, der den Ball aus kurzer Distanz ins Lattenkreuz hämmerte (84.). Der FCW fand in der Folge aber nicht mehr den Weg Richtung Tor. Die Fehlerquote im Aufbauspiel war zu hoch und das Glück aufgebraucht. So führte ein weiterer indvidueller Fehler zum 2:4 Endresultat. Hauser traf unbedrängt mit einem schönen Weitschuss. In der Summe war das Spiel ein auf der ganzen Linie weiterer verdienter Nuller.
Telegramm: FC Wallisellen 2 – FC Egg 1 2:4 (0:0) am 12.09.2013 - FCW FCW2, 3. Liga, Gruppe 3 - Trainer: Manfred Glaser, Andreas Meier - Spielort: Sportzentrum Wallisellen - Eingesetzte Spieler: Müller M.; Frauenknecht (79. Fiorito), Yalcinkaya, Glaser (56. Aslan), Horisberger ( 68. Faziji); Müller T., Keskin, Weiss, Sergio - Tore: 48. Santoro 0:1, 65. Müller 0:2, 74. Keskin 1:2, 78. Ziltener 1:3, 84. Weiss 2:3, 88. Hauser 2:4 - Bemerkungen: 30 Zuschauer; 85. Gelb (FCW: Keskin), 90.+ 1 (FCE: Ziltener)
Top
FC Niederweningen – FC Wallisellen 0:3 (0:2) am 14.09.2013
15.09.2013 | von Rolf Schütz
Top Leistung unter erschwerten Bedingungen
Dass der Trainer vor dem Spiel das Team darauf hinwies, die ganze Feldbreit zu nützen, erhielt nach Betreten des Spielfeldes eine neue Bedeutung. Der Platzwart von Niederweningen wollte "seinen" Platz schonen und hatte deshalb ein besseres 7er Feld gekennzeichnet. Trainer und Schiedsrichter des FCN sahen das ebenso – nur: ändern konnten auch sie daran nichts. Mit den teils doch recht grossen B–Juniorinnen und 9er Fussball drohte ein Chaos–Spiel. Doch bevor es überhaupt dazu hätte kommen können begann die Partie mit einem Paukenschlag: Wie durch Butter marschierten die Stürmer des Heimteams, standen bereits nach 30 Sekunden alleine vor Rebi und schossen – an den Pfosten. Das war dann zum Glück der Weckruf für Wallisellen. So gut es mit diesen engen Platzverhältnissen ging wurde kombiniert. Ein tolles Zusammenspiel mit Juli und Jessica schloss dann Kelly mit ihrem ersten Tor bei den B–Juniorinnen zur Führung ab. Als nach einer halben Stunde ein sintflutartiger Platzregen einsetzte, erfasste Pascale wieder einmal als Erste wie gefährlich Weitschüsse bei nassem Rasen werden. Sie schoss platziert (und mit Links!) in die Ecke und erhöhte die Walliseller Führung. Zur Pause konnte der Trainer zufrieden sein und sein Team dazu ermuntern, das Spiel weiter in den eigenen Füssen zu halten. Die Gäste aus Wallisellen waren dann auch nie wirklich gefährdet, den Sieg zu verspielen. Im Gegenteil: Corinne krönte ihre beherzte und kämpferische Leistung im zentralen Mittelfeld mit dem sehenswerten Treffer zum Schlussstand von 0:3. Dass es beim "zu Null" blieb hatten wir natürlich wieder einmal der besten Torhüterin bei den B–Juniorinnen zu verdanken. Einen platzierten und scharfen Schuss des FC Niederweningen genau in die tiefe Ecke, wehrte Rebi mit einem Benaglio–mässigen Hechtsprung ab! Dass sie allerdings nicht mehr solcher Schüsse aufs Tor bekam, war der tollen Abwehrleistung aller Walliseller Verteidigerinnen zu verdanken. Speziell an Richelle kam niemand vorbei! Die Girls des FC Wallisellen haben an diesem Nachmittag ihre spielerischen und kämpferischen Qualitäten bewiesen und verdient gewonnen.
Obere Reihe von Links: Martina, Juli, Pascale, Corinne, Ursi, Liliana
Untere Reihe von Links: Kelly, Jessica, Nedisa, Rebi, Richelle, Gabi, Sophia
Telegramm: FC Niederweningen – FC Wallisellen 0:3 (0:2) am 14.09.2013 - FCW Juniorinnen B - Trainer: Rolf Schütz - Spielort: Huebwies, Niederweningen - Tore: 7. Kelly 0:1, 35. Pascale 0:2, 63. Corinne 0:3 - Bemerkungen: 1. Pfostenschuss Niederweningen, Spielfeld extrem klein (7er Fussball)
Top
FC Blue Stars – FC Wallisellen 0:0 (0:0) n.P. 1:3 am 11.09.2013
12.09.2013 | von Rolf Schütz
Mit Knorz und Kampf eine Runde weiter im Cup
Die Vorbereitung war wieder einmal nicht optimal: wegen dem hohen Verkehrsaufkommen dauerte die Reise im Teambus von Wallisellen zum Hardhof 75 statt 25 Minuten! Viel Zeit gab es nicht, um die Walliseller Girls einzustimmen. Dank dem verständnisvollen Entgegenkommen der Blue Stars (Danke Ossi!), konnte der Spielbeginn so weit verschoben werden, dass ein Aufwärmen und Einlaufen möglich war. Die erste Halbzeit bot dann nicht viel, um darüber zu schreiben. Die Gäste aus Wallisellen waren stets einen Schritt zu spät, die Pässe kamen nicht an und Torchancen konnten praktisch keine erspielt werden. In der Pause versuchte das Trainergespann das Walliseller Team zu "wecken". Ein bisschen besser ging es dann in der zweiten Halbzeit, aber das Heimteam liess uns weiterhin nicht ins Spiel kommen. So plätscherte das Spiel dahin und selbst zum Schluss gab es kaum Aufregung, als ein Penaltyschiessen drohte. Nach dem Schlusspfiff der guten Schriedsrichterin freute sich eine wieder ganz speziell: für Rebi gibt es wohl fast nichts schöneres als Penaltyschiessen! Dass es nicht allen so geht, sah man dann bei der Ausführung, als bei einigen Spielerinnen der Puls raste. Immerhin blieben die Wallisellerinnen cooler und verwerteten drei von fünf Penalties. Da Rebi dann auch noch zwei Schüsse der Blue Stars hielt und einer an der Torumrandung landete, konnten sich die B–Juniorinnen des FC Wallisellen für die nächste Runde im Cup qualifizieren. Herzliche Gratulation, Girls!
Obere Reihe von Links: Alissa, Nedisa, Juli, Pascale, Cassandra, Martina, Ursi
Untere Reihe von Links: Richelle, Shannon, Corinne, Rebi, Kelly, Jessica
Telegramm: FC Blue Stars – FC Wallisellen 0:0 (0:0) n.P. 1:3 am 11.09.2013 - FCW Juniorinnen B - Trainer: Rolf Schütz, Melisa Demirayak - Spielort: Hardhof, Zürich - Tore: Penaltyschiessen: Pascale, Nedisa und Rebi haben getroffen – Rebi hat dazu zwei Schüsse gehalten. - Bemerkungen: Wegen verspäteter Anreise (Stau) wurde das Spiel mit 25 Minuten Verspätung angepfiffen.
Top
FC Walllisellen – Phöenix Seen 7:5(2:2) am 14.09.2013
22.09.2013 | von Brandes Pius
Licht und Schatten mit einem besseren Ende für uns!
Letzten Endes verdient gewonnen, denn wir haben nie aufgegeben!
Wir erwarteten in etwa einen gleichstarken Gegner! Wir wollten diesmal aber von Anfang an konzentrierter Spielen als gegen Oberwinterthur, als wir nach 2 Minuten schon 2:0 zurücklagen! Die Jungs mit Girl setzten es wie gewünscht um! Nach einem feinen Pass vom Mittelfeld, stand unser Stürmer da wo ein Stürmer zu stehen hat. Im direkten Duell mit dem Torwart, liess er ihm keine Chance und verwandelte gekonnt zum 1:0. Endlich mal in Führung! Das dachten wohl auch die Spieler und spielten nicht mehr so konzentriert! Allmählich hatte sich Phoenix Seen vom Anfangsschock erholt und hielten dagegen! Nach etwa 12 Minuten gelang dem Gegner ein Doppelschlag innerhalb von wenigen Minuten, so lagen wir auf einmal 1:2 zurück! Schade, so leicht wie wir diese Tore zuliessen. Sobald jeder nur einige % nachlässt genügt es nicht. Dass sollte eigentlich jedem klar sein! Nun hatten wir zu kämpfen und dieses Resultat zu verdauen! Langsam fingen wir wieder an miteinander zu spielen. Sobald wir schnell kombinierten, war der Gegner überfordert und wir hatten einige Halbchancen. Kurz vor der Pause viel der verdiente Ausgleich! So gings in die Pause.
Der grössere Siegeswille brachte uns auf die Siegerstrasse!
Die 2. Hälfte fing genau so an wie die Erste! Nach wenigen Minuten gingen wir durch eine schöne Kombination ausgehend vom Goli in Führung! Gut so. Aber irgendwie glaubte das Team, dass damit der Match gewonnen war!! Es wurde leider wieder etwas lascher gespielt! Jeder liess etwas nach! Dann wurde Phöenix Seen sofort wieder gefährlich. Wir liessen dem Gegner zu viele Freiheiten! Sie nutzten diese clever aus. So folgte nach und nach das 3:3, 3:4 und 3:5 für Phöenix Seen! Unglaublich. Aber wir hatten noch ca. 15 Minuten zu spielen. Wer unsere Jungs mit Girl kennt, weiss, dass in auswegslosen Situationen der Schalter umgelegt werden kann. Das Team wollte nicht so untergehen! Wir kamen ins Spiel zurück. Durch einen Weitschuss abgegeben hinter der Mittellinie, hätte eigentlich eine Vorlage sein sollen, erziehlten wir das glückliche 4:5. Nun wussten wir es könnte noch klappen. Jeder gab nochmals vollgas. Wir kombinierten wieder sehr gut zusammen und die Phönixer wussten nicht wie ihnen geschah. Wir waren drückend überlegen. Wir provozierten beim Gegner Fehler und konnten so den Ausgleich zum 5:5 bewerkstelligen! Riesige Freude. Nun wollten wir mehr!! Angriff ist die Beste Verteidigung! Unser Angreifer wurde im Strafraum gefoult! Penalty, gepfiffen von der guten Schiedsrichterin Medhina Lambertini!! Wenige Minuten vor Spielende behielt unser Schütze die Nerven und verwandelte sicher. Der Gegner war geknickt und enttäuscht! Kurz vor Abpfiff erhöhten wir noch auf 7:5 zur Siegsicherung! Es war geschafft.
Dieser Sieg war hochverdient! Wir spielten schönen und effizienten Fussball. Leider sind die Schwankungen innerhalb eines Spieles immer noch zu gross. Wir müssen das Kombinationsspiel und die Laufbereitschaft über die ganze Distanz hoch halten können! Wenn uns dies gelingt, kommen wir wieder einen Schritt weiter!! Ich weiss, dass schaffen wir auch!
Nächstes Spiel
21.09.2013, FC Töss, Winterthur!
Telegramm: FC Walllisellen–Phöenix Seen 7:5(2:2) am 14.09.2013 - FCW Junioren Ea, Promotion, Gruppe 1 - Trainer: Pius Brandes, Roger Thurston - Spielort: Spöde - Eingesetzte Spieler: Elia Albanese, Maurin Frehner , Eric Brandes, Elez Sakiri, Werner Suokas, Döme Stöpel, Ana Luiza Garces Reis, Alex Lambertini, Alessandro Amatruda - Bemerkungen: 25 Zuschauer, warmes Wetter
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen