Suche | Links | Kontakt | Impressum | Sitemap | Home
Alle Berichte der Woche 41
Frontseite
Verein
Mannschaften
Spiele & Resultate
Sportanlagen
Veranstaltungen
Glattstar
Sponsoren
Supporter
Galerie
Archiv
Top
SV Rümlang – FC Wallisellen 1 1:4 (0:1) am 13.10.2013
13.10.2013 | von René Dieterle
Weiterhin makellos
Mit einer erneut einwandfreien Leistung bezwang Wallisellen auch Rümlang und erzielte den achten Erfolg in Serie zum besten Saisonstart seit Jahren. Die Glattaler führten über weite Strecken die feinere Klinge und verdienten sich die Punkte mit einem diskussionslosen Sieg, der auch in dieser Höhe absolut in Ordnung geht.
Zwar hatten die Gastgeber in der Anfangsphase eine halbwegs gute Möglichkeit in Führung zu gehen, der Winkel war aber für Videcnik zu schlecht um zu reussieren. Dann nahmen die Gelb–Blauen das Heft resolut in die Hand und spielten erfrischenden Angriffsfussball. In der 12.Minute konnte Dalibor Borilovic nur noch regelwidrig gestoppt werden und da der Tatort klar innerhalb des Strafraums war, war die Entscheidung klar. Gandolfo nutzte die Chance zur frühen Führung und verwandelte den fälligen Strafstoss sicher. In der Folge war Wallisellen mehrheitlich am Drücker, verstand es jedoch bis zur Pause nicht, aus den durchaus vorhandenen Möglichkeiten weiter Kapital zu schlagen. So blieb es bis zur Halbzeit bei der knappen Führung der Gäste, die aber durchaus höher hätte ausfallen können.
Kurz nach Wiederanpfiff verfehlte Adali nach einer Hereingabe von Thomas Derungs das Ziel nur knapp und in der 59. Minute sah wiederum Adali seinen Schuss von einem Verteidiger auf der Linie abprallen. Die nun aufgrund der Möglichkeiten hoch verdiente Führung wurde aber in der 61. Minute Tatsache. Der aglie Adali traf mit einem trockenen Flachschuss genau in die tiefe Ecke, Hüter Krebs war machtlos. Als in der 65. Minute Dalibor Borilovic seinen Abschlussversuch von Hüter Krebs per Fuss abgewehrt sah, reagierte Thomas Derungs am schnellsten und verwertete den Abpraller zum vorentscheidenden 0:3. Für Wallisellen kam es noch besser. In der 62. Minute bediente Derungs den gut mitgelaufenen Adali, der seinen Auftritt mit seinem zweiten Treffer zum 0:4 krönte. Rümlang kam in dieser Phase zu keinen klaren Möglichkeiten, erst als es Wallisellen in den Schlussminuten etwas ruhiger anging, war auch offensiv von den Gastgebern etwas zu sehen. Den Ehrentreffer durch Hunziker in der 81. Minute war zwar absolut sehenswert, kam jedoch zu spät, um dem Spiel noch eine Wende geben zu können. So bleibt Wallisellen weiterhin ungeschlagen und erhält am nächsten Samstag (18.00 Uhr) gegen Oberglatt die Chance, die Serie auf neun Erfolge auszubauen.
Telegramm: SV Rümlang – FC Wallisellen 1 1:4 (0:1) am 13.10.2013 - FCW FCW1 - Trainer: - Spielort: Im Heuel, Rümlang - Eingesetzte Spieler: Jurleta, Neugel, Nett (66. Staubli), Rohrer, Azevedo–Ribeiro, Thomas Derungs, Gandolfo, Paglialonga, Adali (82. Paolillo), Dalibor Borilovic (75. Sergio), Zecirovci - Tore: 13. Gandolfo (FE) 0:1, 61. Adali 0:2, 65. Thomas Derungs 0:3, 72. Adali 0:4, 81. Hunziker 1:4 - Bemerkungen: 12 Zuschauer; Gelbe Karten: Rümlang 2, Wallisellen 1
Top
FC Zollikon – FC Wallisellen 6:0 (3:0) am 13.10.2013
16.10.2013 | von Matthias Müller
8 Niederlage in Serie
Zollikon zu stark für den FCWallisellen 2.
Zollikon startete sehr entschlossen in das Spiel. Der Favorit aus Zürich drückte die Gäste an ihren eigenen Strafraum zurück. Mit genauen Pässen suchten sie den Weg zum Tor. Den fand Felder in der 9. Minute, als er freistehend aus 16 Metern traf. Die defensiv eingestellte Walliseller Mannschaft konnte sich nun steigern. Enis Murati schoss auf Pass von Müller T. nur knapp am Tor vorbei (10.). Die Walliseller zeigten sich in der Folge konzentrieter und machten es der Heimmannschaft so schwerer. So war in der 23. Minute sehr viel Pech dabei, als Yalcinkaya einen von Torhüter Müller abgewehrten Schuss unglücklich ins eigene Tor lenkte. Knapp war es auch wenig später, als Schärer aus abseitsverdächtiger Position zum 3:0 einschoss (32.) In der 35. Minute zeigten die Walliseller einen schönen Angriff. Leider vermochte auch Celik das Tor nicht zu treffen. So ging der Gast mit einem Rückstand in die Pause. Noch verblieben 45. Minuten für den FC Walllisellen das Resultat zu korrigieren. Zollikon startete gleich mit einem Lattenschuss in die zweite Halbzeit (47.) und gab so den Tarif durch. Die Glatttaler zeigten nun einen besseren Fussball. Defensiv wie auch offensiv vermochte sich Wallisellen zu steigern. Doch ein Tor wollte einfach nicht gelingen. In der 70. Minute konnte Schärer alleine auf Torhüter Müller losziehen und schloss die Möglichkeit mit einem Heber zum 4: 0 ab. Es folgte nun ein kurzer Moment im Spiel, in dem Wallisellen den Faden total verlor. Die Folge davon waren zahlreiche Möglichkeiten für das Heimteam. Zum Glück für die Walliseller scheiterten diese entweder an der Torumrandung (76.) oder am gut reagierenden Torhüter Müller (78./79.). Zollikon war aber noch nicht fertig. Schärer zum 5:0 (82.) und Hermida nach dem einzigen Fehler des sonst herrvorragenden Torhüter Müller zum 6:0 (94.) erhöhten das Skore. Wallisellen zeigte in diesem Spiel gute Ansätze, doch erneut machte es zu viele Fehler In der Defenisve und die Auswertung eigener Möglichkeiten lässt weiterhin zu wünschen übrig. So lassen sich keine Punkte gewinnen.
Nächstes Spiel
20.10.2013, Sportzentrum Wallisellen, FC Wallisellen 2 – FC Meilen
Telegramm: FC Zollikon – FC Wallisellen 6:0 (3:0) am 13.10.2013 - FCW FCW2, 3. Liga, Gruppe 3 - Trainer: Manfred Glaser, Andreas Meier - Spielort: Sportplatz Riet Zollikon - Eingesetzte Spieler: Müller M.; Frauenknecht, Glaser (21. Rindlisbacher), Yalcinkaya (65. Murati L.), Horisberger (79. Fiorito); Loppacher, Celik, Jabbes, Weiss, Müller T.; Murati E. - Tore: 09. Felder 1:0, 23. Eigentor 2:0, 32. Schärer M. 3:0, 70. Schärer A. 4:0, 82. Schärer A. 5:0, 94. Hermida 6:0 - Bemerkungen: 30 Zuschauer; 29. Gelb (FCW: Loppacher); 47. Lattenschuss (FCZ: Schärer), 76. Lattenschuss (FCZ: Dugandzic)
Top
FC Rafzerfeld – FC Wallisellen 3:3 (3:1) am 13.10.2013
13.10.2013 | von Ivo Schlegel
3:0 Rückstand aufgeholt
Nach einen Fehlstart doch noch ein Remis erreicht.
Die Gäste hatten eindeutig mehr Schwierigkeiten auf dem noch knapp bespielbaren Rasenplatz ihr Spiel auf zu ziehen. Es war Rafzerfeld die von Beginn weg besser spielten und die Walliseller teilweise alt aussehen liess. Die Abwehr beschränkte sich auf Begleitschutz und mussten nach 10 Minuten einen Treffer für Rafzerfeld zulassen. Der Angriff war bemüht, brachte aber nichts Zählbares zustande. In der 25. Minute wurde Verteidiger Elezi umspielt, die Flanke kam prompt in die Mitte und es hiess 2:0. in der 33. Minute kam Rafzerfeld wieder auf derselben Seite durch und erzielte das 3:0. Später sah Bastos die nicht gerechtfertigte gelbe Karte und nun waren die Gäste auch noch in Unterzahl. Wenn das nur gutgeht fragte mann sich. Die Antwort war: Ja es ging gut. Schlegel zog los auf der rechten Seite und schoss. Der Ball prallte an den Pfosten und der mitgelaufene Ribeiro verwertete zum 3:1 und das in Unterzahl! Die Verteidigung spielte nun auch besser und so überstand Wallisellen die bis zur Pause dauernde Zeitstrafe.
Trainer Bello war gar nicht zufrieden
Es war Allen klar dass es mehr braucht wenn Wallisellen hier Punkte mitnehmen will. Nun wurde besser gespielt und den Gegner aggressiver angegangen und siehe da, Crivellaro traf zwar nur die Latte und gab damit ein Lebenszeichen von Wallisellen. Dann pfiff der Schiedsrichter endlich einmal einen Freistoss für Wallisellen der von Pereira scharf geschossen und von Turnull verwertet wurde. Jetzt kam Hektik auf. Die Gäste suchten mit letztem Einsatz den Ausgleich, ja vielleicht noch einen Sieg. Der Ausgleich wurde in der 80. Minute Realität, Berisha nutzte das Chaos im Strafraum aus und erzielte das 3:3. Zum Sieg reichte es nicht mehr, die Punkteteilung geht in Ordnung. Rafzerfeld kam in der zweiten Hälfte zweimal alleine vor das walliseller Tor, Hüter Heiniger parierte aber beide Schüsse.
Heute verlief nicht alles nach Wunsch. Einzelne Spieler brauchten lange bis sie im Spiel angekommen waren, der schlecht bespielbare Rasenplatz tat Seines dazu. Von 4 möglichen Torhütern war niemand anwesend. Somit musste ein Feldspieler zwischen die Pfosten. Heiniger übernahm diese Aufgabe und zeigte eine bravouröse Leistung. Er hat viel zum gewonnenen Punkt beigetragen.
Nächstes Spiel
Mittwoch 23.10.2013, FCW – FC Oberglatt, 20.00 Uhr Spöde Wallisellen
Telegramm: FC Rafzerfeld – FC Wallisellen 3:3 (3:1) am 13.10.2013 - FCW Junioren A, Gruppe 1 - Trainer: Luigi Bello, Ivo Schlegel - Spielort: Sportplatz Eichen, Hüntwangen - Eingesetzte Spieler: Heiniger Florian, Behluli Nuhi, Crivellaro Loris, Pereira Thomas, Elezi Valdrin, Turnbull Maurice, Moor Marc, Machado Ribeiro Luis, Berisha Spetjim, Schlegel Dominic, Hablützel Goanluca, Rao Samuel, Ribeiro Helder, Bastos Felipe, - Tore: FCR (10',25',33') Ribeiro (37') Turnbull (70') Berisha (80') - Bemerkungen: Schiedsrichter Beutler Hanspeter, Hinwil, 20 Zuschauer, 1 gelbe Karte (FCW) 35'
 
Copyright © 2005-2013 FCWallisellen